Bitte helft mir. Ich kann einfach nicht mehr...

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Nitro01, 20. Januar 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nitro01

    Nitro01 Neues Mitglied

    Moin liebe Leser,

    versteht mich nicht falsch, aber im Grunde möchte ich garnicht ausführlich darauf eingehen wie mein möglicher Risikokontakt überhaupt aussah. Ich sage so viel dazu, dass er zu der Kategorie „War möglicherweise ein Loch im Kondom ?“ gehört, wirklich ersichtlich war nämlich nichts am Kondom dran.

    Es geht mir eher darum, dass ich im Zeitraum von ca. 2-6 Wochen nach dem möglichen RK unterschiedliche Symptome an mir festgestellt habe, die unter anderem auch bei einer frischenHIV-Infektion auftreten.

    Dazu zählen unter anderem das Anschwellen der Lymphknoten in unterschiedlichen Körperregionen, Hautausschlag, allgemeine Abgeschlagenheit, Probleme im Mundbereich (Pilz, Speicheldrüsenentzündung), Muskelschmerzen, Hitzewellen etc.

    Daraufhin bin ich nach 4 Wochen und 5 Tagen zu meinem Hausarzt gegangen, bei dem ich einen Antigen-Antikörper-Labortest gemacht habe und ein allgemeines Blutbild. Dieser ist negativ ausgefallen und beim Blutbild waren auch keine besonderen Auffälligkeiten. Um nochmal das Gewissen zu beruhigen bezüglich der gepredigten Frist von 6 Wochen, habe ich dann nach 6 Wochen und 3 Tagen einen Antigen-Antikörper-Schnelltest beim Gesundheitsamt gemacht. Dieser fiel ebenfalls negativ aus.
    Zudem sagte mir mein Ansprechpartner im Gesundheitsamt, dass der Labortest nach knapp 5 Wochen schon ziemlich aussagekräftig ist und im Grunde kein weiterer Test benötigt wird, da ich laut ihm ohnehin keinem Risiko ausgesetzt war.

    Allerdings kann ich mit dem Thema immer noch nicht ganz abschließen. Zwar wurde mir einerseits von jedem Ansprechpartner gesagt, dass überhaupt kein Risiko bestand, aber andererseits fallen diese Symptome ja auch nicht aus dem heiteren Himmel und eine solche Reihe von schon sehr spezifischen Symptomen hatte ich ebenfalls noch nie.


    Meine 1. Frage lautet: gilt die 6 Wochen Frist auch für einen Schnelltest auf Antigen-Antikörper, bei dem das Blut aus dem Finger entnommen wird und das Ergebnis nach 15 Minuten vorliegt oder muss das Blut tatsächlich in ein Labor eingeschickt werden? Schließlich wurden neben den Antikörpern auch auf Antigene untersucht, wodurch die Frist ja eigentlich verkürzt sein müsste. Zudem habe ich auch noch nie von einem solchen Test zuvor gehört (mir sind nur Schnelltests bekannt, die nur auf Antikörper prüfen) und ich habe mich wirklich ausführlich mit dem Thema auseinander gesetzt. Der Mann beim Gesundheitsamt allerdings bestätigte mir nach mehrfachen skeptischen Nachfragen meinerseits, dass auch für diesen Test die 6 Wochen Frist gilt.


    Meine 2. Frage lautet: Hättet ihr eine Idee, was die Ursache dieses Krankheitsbildes ist? Natürlich könnt ihr keine Ferndiagnose stellen. Aber kommen euch spontan andere Krankheiten in den Sinn (z.B. spezielle Viren oder STI) ?

    Meine 3. Frage bezieht sich auf den Pilz in meinem Mund. So weit ich weiß, treten Pilzerkrankungen eigentlich erst in späteren Stadien auf, aber ihr könnt mich gerne eines besseren belehren. Ich allerdings habe diesen schon in der 3. Woche nach dem vermeintlichen RK erhalten. Hat dieser dann überhaupt einen Zusammenhang mit HIV?

    Zu betonen ist, aber dennoch sollte die Lage objektiv betrachtet werden, dass ich mich nach dem vermeintlichen Risikokontakt (jeder verneint das es tatsächlich einer war) auch ziemlich in das Thema reingesteigert habe, förmlich nach den ganzen Symptomen gesucht habe und in eine Depression gefallen bin, wegen der ich nun auch in psychischer Behandlung bin. Allerdings ist das, was sich momentan in meinem Körper abspielt nicht normal und es bereitet mir sehr viel Kopfzerbrechen.

    (Diesen Beitrag habe ich bereits in einem anderen Forum geteilt, wo dieser allerdings nicht wirklich Aufmerksamkeit erhielt, also nicht wundern wenn ihr ihn möglicherweise in einem anderen Forum schon gelesen habt)

    Ich bedanke mich im Voraus für jede Antwort.
     
  2. Unser Tipp Teste Dich anonym! HIV-Symptome.de

  3. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wie sah der denn aus ?
     
  4. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Guten Morgen,

    Nachdem du deinen Kontakt nicht konkret beschreiben möchtest, was selbstverständlich dein gutes Recht ist, bleibt mir in diesem Zusammenhang zu sagen, dass ein Kondom entweder heile ist, oder es hängt in Fetzen.
    Sprich, - es ist sichtbar kaputt.


    Die Symptome, - um den Esel vorab beim Namen zu nennen - , deuten auf hunderte, verschiedene Krankheiten hin.
    Es existieren ausdrücklich keine Symptome, die den Rückschluss auf eineHIV-Infektion zulassen.
    Einzig bestätigen, oder sicher ausschließen, kann diese nur derHIV-Test.

    Wie wäre es denn, wenn du deinen vermeintlichen Risikokontakt hier kurz beschreibst,- ich neige nach deinen ersten Aussagen bereits jetzt schon dazu, zu denken, dass es sich um keinen wirklichen Risikokontakt gehandelt hat.

    Um das objektiv einschätzen zu können, wären ein paar mehr Informationen, die das Wesentliche betreffen, absolut förderlich.

    Ab jetzt -, Finger weg von Dr.Google.
    Finger weg von Eigendiagnosen.

    Das, was sich in deinem Körper abspielt, ist ein Gemisch aus Unwissenheit, falschen Informationen, Dr. Google-Anamnese, Panik und Nervosität.
    Da spielt jeder Körper verrückt und die Psyche ist ein Biest.
     
    Holger1977 gefällt das.
  5. Nitro01

    Nitro01 Neues Mitglied

    Zunächst einmal danke für die rasche Antwort !

    Der vermeintliche RK sah kurz und knapp wie folgt aus: nach einer Party Nacht einen ONS mit einem Mädchen gehabt, wobei auch verhütet wurde. Allerdings befürchte ich, dass im Reservoir ein Loch war, was ja auch nicht zwangsläufig zum kompletten Riss führt. Diesen hätte ich zudem hundertprozentig bemerkt. Nach diesem ONS dann die oben aufgeführten gesundheitlichen Probleme.

    Was sagt ihr zu meinen Fragen ?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  6. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Wieso befürchtest du das?
    Hast du eins gesehen?
    Oder spielt dir dein Gewissen einen Streich?

    No Way.
    Der GV war geschützt, das Kondom intakt.
    Schäden am Kondom hättest du erkannt, hast du aber nicht.
    "Befürchtungen" sind keine Übertragungswege, ergo hat sich durch ein "eventuell, vielleicht, könnte sein,.." noch niemand mitHIV infiziert.
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Kondome sind kaputt oder heil ... die Mär von kleinen Löchern oder Mikrorissen vergiß mal.

    Du hattest keinHIV-Risiko.
     
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Erkältung, EBV, Psyche, Stress, etc
     
    Pphat gefällt das.
  9. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Welcher Pilz wurde diagnostiziert?

    Ein Labortest nach 6 Wochen ist sicher

    Deine körperlichen Symptome sind von deinem Kopf ausgelöst. Ob du das jetzt glaubst oder nicht. Du bist negativ. Freu dich drüber. Dann verschwinden auch deine (eingebildeten) "Krankheiten". So einfach ist das :cool:
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um zur langen Geschichte mal ein paar kurze Anmerkungen zu machen:

    1. Um eine Situation einigermaßen beurteilen zu können, müssen wir z. B. den Verlauf des angeblichen Risikos kennen. Du bringst ja auch nicht dein Auto in die Werkstatt und sagst dem Monteur »Ich erzähle Dir nicht, was kaputt ist, aber ich erwarte, dass Du es schnell und kostengünstig wieder reparierst«. Manchmal frage ich ich wirklich, was in Köpfen wie Deinem herumspukt … Du suchst Hilfe, aber willst nix sagen.

    2. Es gibt keine »Löcher« im Kondom. Mit ein wenig physikalischem Grundwissen weiß man, dass das Kondom unter einer bestimmten Form der Materialspannung steht, um sich nach dem Erweitern (beim Drüberziehen) wieder zusammenziehen zu können, so dass es eng am männlichen Genital anliegt. Ein Loch, egal wie klein, unterbricht die Spannung, so dass das Kondom großflächig reißt.

    3. Es gibt keine »Symptome einer frischenHIV-Infektion«. Es gibt nur Symptome, die eventuell vielleicht möglicherweise am Rande auch mit HIV etwas zu tun haben könnten … in 99,9% aller Fälle aber völlig andere und harmlose Ursachen haben. Wenn es Dich beruhigt: Ich habe in 27 Jahren mit HIV auch das Eine oder Andere gehabt … und selbst bei mir waren die Ursachen stets andere …

    4. Wenn Du eh alle Symptome zuordnen kannst … warum gehst Du zu einem Arzt oder kommst hier ins Forum? Du brauchst uns doch gar nicht …

    5. Apropos »gepredigte Frist«: Wir predigen das nicht, sondern zitieren das Robert-Koch-Institut als zuständiges Bundesseuchenamt. Das scheint Dich aber überhaupt nicht zu interessieren, denn dann wüsstest Du:
    • Ein Labortest nach 4 Wochen und 5 Tage ist zu früh. Der geht frühestens nach 6 Wochen.
    • Ein Schnelltest nach 6 Wochen und 3 Tagen ist zu früh. Der geht offiziell erst nach 12 Wochen.
    • Ein Blutbild gibt zu HIV null Auskunft.
    6. Ein Labortest kann nach 5 Wochen bereits eine positive Diagnose zeigen, aber keine negative ausschließen.

    7. Die sogenannten »Symptome« fallen bei 99% aller Nicht-Risiko-Risikokontakten sehr wohl aus heiterem Himmel … zumeist aus schlechtem Gewissen (Seitensprung, Unklarheit über die eigene sexuelle Ausrichtung, Bordellbesuch und vieles mehr). Sie entspringen alle einer blühenden Phantasie. Geschwollen Lymphknoten sind in diesen Fällen auf stetes Tasten, ob sie nicht vielleicht geschwollen sein könnten, zurückzuführen.

    8. Warum heißt ein Labortest wohl Labortest? Richtig: Weil er im Bad unter fließendem Wasser ausgewertet wird. Mann-o-Mann … ein wenig Nachdenken hat noch niemand geschadet!

    9. Wenn der Mann beim Gesundheitsamt tatsächlich für Schnelltests eine 6-Wochen-Frist für ausreichend hält, sollte man sich bei der vorgesetzten Dienststelle beschweren. Ich zitiere mal die AIDS-Hilfe Rheinland-Pfalz: »Ein HIV-negativer Befund im Schnelltest ist sogar erst zwölf Wochen nach einem Risiko aussagekräftig (Stand: Dezember 2018), weil ihm entweder die p24-Antigen-Komponente gänzlich fehlt oder sich zumindest nicht sicher sagen lässt, ob die Antigen-Komponente des Tests auch sicher funktioniert.«

    10. Es gibt so viele Möglichkeiten, krank zu sein … da können wir weder mit Ferndiagnosen noch auf alle Eventualitäten vorbereitet sein … und wollen da auch gar nicht. Es gibt dafür nämlich Ärzte. Die soltle man allerdings nicht von vorneherein auf eine angebliche HIV-Infektion konditionieren, sondern ihnen die Möglichkeit einer Untersuchung lassen.

    11. Überprüfe dringend Dein Wissen bzgl. Pilzerkrankungen. Auch diese können eine Menge an Ursachen haben, die allesamt nicht HIV heißen. Mundsoor z.B. ist oft eine Folge von der Angtibiotika-Einnahme, um nur mal ein Beispiel zu nennen.

    Und zu allerletzt:
    Da haben wir den Salat. Was nicht normal ist ist, ist das, was sich momentan in Deinem Kopf abspielt. Das einzige Risiko bei diesem Nicht-Risiko war und ist Deine Phantasie.

    P.S.:
    Suchst Du Aufmerksamkeit oder Hilfe?
     
    Holger1977 und AlexandraT gefällt das.
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es war in diesem Fall aber keiner … aber das ist egal, da ja eh kein Risiko vorlag.
     
  12. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Stimmt, hatte ich in dem ganzen Durcheinander falsch gelesen/interpretiert :oops:
    Mal schauen wie es weiter geht, wenn @Nitro01 nicht vernünftig auf die Fragen und Antworten reagiert, bin ich ohnehin raus... :cool:
     
  13. Nitro01

    Nitro01 Neues Mitglied

    Ich habe keins eindeutig gesehen, allerdings kam es mir so vor als sei mein Penis nach dem Geschlechtsverkehr ungewöhnlich nass und das konnte niemals von meinem Sperma kommen.

    Als ich bei meinem Arzt den Labortest und das Blutbild gemacht habe, wurde ebenfalls nach EBV gesucht, allerdings negativ.

    Diagnostiziert wurde ein Pilz noch garnicht. Allerdings erkennt man diesen eindeutig. Anfangs noch nur ein weißer Belag am Zungenrücken. Nun ist dieser zusätzlich weiter nach vorne gedrungen und ist leicht braun verfärbt.

    Dass z.B. ein Hautausschlag in die Kategorie Psyche untergeordnet werden kann, zumal dieser Hautausschlag aus mehreren kleinen roten Stellen bestand, die plötzlich kamen und nach spätestens 3 Stunden wieder verschwanden und das öfters, kann man akzeptieren. Aber z.B. den genannten Pilz oder eine Speicheldrüsenentzündung ? Nein das ist zu viel.

    Also wie folgt hatte mit der Dame oralen und vaginalen Geschlechtsverkehr. Alles mit Kondom. Als der Akt dann schließlich beendet war, habe ich das Kondom abgezogen und bemerkte wie gesagt, dass mein Penis feuchter war, als wie ich es normalerweise von Sex mit Kondom kenne.

    Dies habe ich schon mehrfach in diesem Forum gelesen und es ist auch vollkommen verständlich und logisch. Allerdings denke ich nicht, dass dies zutrifft, wenn ein Loch im etwas lockerer anliegenden Reservoir ist, da dieses ja nicht unter Spannung steht.

    Das sehe ich ja auch ein. Nur ist es nicht wirklich seltsam, dass diese ganze Reihe an Symptomen nach dem vermeintlichen RK auftreten ? Zumal diese auch alle irgendwie auf HIV zurückzuführen sind.

    Du scheinst ja wirklich Experte auf dem Gebiet zu sein. Wie schätzt du es ein - ganz objektiv ob ich nun eurer Meinung nach ein Risiko hatte oder nicht - ändert sich beim Labortest nach deiner Erfahrung in dieser einen Woche noch was oder kann man nach 5 Wochen schon leicht beruhigt sein ?

    Siehe oben

    Dann frage ich mich aber, warum diese p24-Antigen-Komponente überhaupt in die Schnelltests mit eingebracht wird, wenn laut dieser Quelle trotzdem die 12-Wochen-Frist gilt. Verstehe ich das laut dieser Quelle richtig, dass falls die Antigen-Komponente funktionieren würde auch die Frist verkürzt wäre?

    Diesbezüglich hatte ich ja bereits gesagt, dass ich vermutlich schon 3 Wochen später Pilz im Mund hatte, der sich z.B. als weiße Verfärbung des Gaumens und v.a. als ausgeprägter weißer Belag äußerte. Dieser ist nach ca. 2 Wochen abgeklungen, war aber immernoch leicht vorhanden. Daraufhin wurde mir bezüglich einer anderen Geschichte Antibiotikum verschrieben und nun ist die Zunge wieder ziemlich belegt, vor allem am Zungenrücken und unter anderem bräunlich verfärbt. Allerdings trat der vermeintliche erste Pilz ohne jegliche vorherige Medikamenten-Einnahme ein.

    Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmals dafür, dass ihr euch so ausführlich mit meiner Problematik auseinandersetzt, auch wenn ihr teils genervt scheint. Ich weiß, dass so ein Kandidat wie ich sehr anstrengend sein kann, aber ich kann wirklich nichts dafür. Wer redet sich denn bitte gerne Krankheiten ein.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Spätestens ab hier muss man eigentlich nicht mehr weiterlesen. Wer ist dieser »man«, der eindeutig einen Pilz erkennen kann? Tatsächlich … es ist Nitro01 mit dem Abschluss an der Youtube-Universität! Der kann alles und weiß alles.

    Du brauchst keine Hilfe, Du suchst Aufmerksamkeit, weil Du Recht haben willst. Und dafür lassen wir uns in diesem Forum nicht instrumentalisieren. Punkt. Aus. Ende der Diskussion.
     
    devil_w und haivaupos gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden