Bisswunde

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Bikepacker93, 9. Dezember 2019.

  1. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Hallo,

    nachdem meine Fragen hier im Forum sehr gut beantwortet wurden, habe ich jetzt ein recht gutes Verständnis bekommen, wieHIV übertragen wird und wie nicht. Bevor ich hier im Forum selbst Fragen gestellt habe, hatte ich erstmal einige andere Threads gelesen. Ich erinnere mich an einen Thread, in dem es um ein versehentliches Beißen beim Küssen ging. Ich habe ihn unter diesem Link wiedergefunden:

    https://www.hiv-symptome.de/forum/threads/blut-im-mund.6430/

    Dort war die Frage, ob ein Risiko bestand, nachdem jemand seinen Kusspartner versehentlich gebissen hat.

    Ich weiß ja jetzt, dass HIV nicht im Alltag übertragen wird, Küssen ist kein Risiko, auch nicht bei kleinen Verletzungen, und fremdes Blut im Mund spielt nur eine Rolle wenn es in Strömen direkt in den eigenen Mund fließt. Außerdem würde man das schmecken. Und das stelle ich auch überhaupt nicht in Frage.
    Vor diesem Hintergrund hätte ich jetzt angenommen, dass im Falle eines Bisses beim Küssen auch kein Risiko besteht. Unter dem angegebenen Link herrscht seid Ihr Euch jedoch einig, dass in diesem Fall ein Risiko bestand, wenn auch ein sehr kleines. Dies verstehe ich nicht ganz. In dem beschriebenen Fall klingt es, als wäre nicht viel Blut beteiligt gewesen, die fragende Person hatte auch nichts geschmeckt.

    Was übersehe ich hier? Warum gab es ein kleines Risiko? Mach ich einen Denkfehler? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir kurz erklären könntet, was hier den Unterschied macht.

    Vielen Dank!
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Müssen wir nun jede erdenkliche Situation mit Dir durchgehen.
    Wenn man eine Person wirklich beisst und es blutet besteht ein geringes Risiko wenn man zb. auf deren Lippen gebissen hat und das Blut direkt auf die Innenseite der eigenen Lippe bekommt. Allerdings ist dann auch der Verdünnungseffekt mit dem Speichel da... also wirklich nur ein geringes Risiko. D.h. wir können es aus Sicherheitsgründen nicht zu 100% ausschliessen. Wir sagen ja immer, dass Blut nicht auf Schleimhäute darf. Fremdes Blut im Mund ist allerdings nicht dasselbe wie direkt auf den eigenen Schleimhäuten d.h. der Innenseite der Lippen.
     
  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Den kleinen aber feinen Unterschied übersiehst du...
    Du hast Bier von einem Arm geleckt. Bier und Blut sind zwei völlig unterschiedliche Flüssigkeiten. Arme und Münder sind auch nicht das gleiche :cool:
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nachtrag, nur für den Fall, dass du das vergessen hast...
     
  5. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Nein, auf keinen Fall!

    Es fällt mir nur gerade schwer, dies zu vereinbaren mit:

    - Im Alltag besteht kein Risiko
    - Blut müsste in Strömen fließen
    - Küssen ist ungefährlich (selbst bei kleineren Wunden)

    Diese Aussagen sind halt deutliche Ausschlusskriterien. Aber wie passt das zu dem Fall mit der Bisswunde? Ich hätte gedacht, das würde auch dort gelten.



    Hier hatte ich aber Sorge, dass ich eine Wunde oder Blut evtl übersehen habe. Was mir da sehr geholfen hat, war die Aussage, dass schon sehr viel Blut hätte fließen müssen, weil ich dachte, das hätte ich bestimmt bemerkt.

    Jetzt bin ich etwas unsicher, ob nicht doch kleines Risiko bestand, wenn Blut unbemerkt direkt auf die Innenseite der eigenen Lippe gekommen ist.

    Versteht mich nicht falsch, ich vertraue Euch zu 100%, dass in meinem Fall kein Risiko bestand. Ich verstehe nur noch nicht ganz, was das Ausschlusskriterium ist.

    Ist es auch bei der Innenseite der Lippe ausschlaggebend, dass Blut in Strömen fließen muss? Hätte ich die notwendige Menge sicher schmecken müssen?
     
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja.. das merkt man ganz deutlich !! Aus dem Grund musst Du ja Deine Situation auch nochmal durchkauen...
     
  7. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Echt? Steh ich grad so auf dem Schlauch? Ich will auf keinen Fall etwas doppelt fragen oder erklärt haben. Ich lese mir die Antworten auch gerade nochmal durch.

    Ich hatte das Gefühl, dass ich gerade etwas neues erfahren hatte, nämlich, dass eine kleine Menge Blut direkt auf der Schleimhaut / Innenseite der Lippe auch ein (kleines) Risiko darstellen kann. Und da frage ich mich nur, wie das zu dem passt, was ich verstanden zu haben glaubte.
     
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Du hattest kein Risiko... daran ändert auch die von Dir angestrebte Schräubchenkunde nichts... Du hast in einem Club einer Tänzerin Bier vom Arm geleckt ... und jetzt werd Dir mal klar, wo Du inzwischen bist gedanklich !
     
  9. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Danke nochmal für die Bestärkung. Ich bin mir auch inzwischen völlig bewusst, wie bescheuert mein geschilderter Fall ist. Damit ich mir nie wieder solche komischen Fragen stellen muss, bzw. im Endeffekt Euch, hilft es mir wirklich ungemein, das Konzept dahinter zu verstehen, warum Situation Risiken darstellen und warum die meisten eben nicht. Da steht ja auch das meiste im Grundlagenleitfaden.

    Vor allem hat mir geholfen, was ich vorher eben nicht wusste, dass für ein Risiko schon größere Mengen Blut von Nöten sind, in Strömen fließen muss, etc. Das schreibt Ihr ja auch immer wieder in allen Situationen.

    Gilt dies denn nicht auch für den Biss in die Lippe?
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wen hast Du denn gebissen ? Und ist der/diejenigeHIV+ ? Oder hat Dich jemand gebissen, der HIV+ ist ?

    Und ich möchte als Antwort nicht lesen.. " Nein, aber was wäre wenn... "

    "Aber was wäre wenn" ist kein Übertragungsweg.
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Also mal in Stichpunkten, vielleicht kapierst Du es dann.
    Biss Lippe, Blut fließt unmittelbar aus der Lippe OHNE UMWEGE, auf die laut TE, verletzte Schleimhaut seiner Lippe.
    Deshalb extrem kleines Risiko.
    Bei Dir sah es anders aus.
    Arm - Bier - KEIN deutlich sichtbares Blut- Luft, die das Virus schnell inaktiviert- Deine Zunge.
    Erkennst Du jetzt den gravierenden Unterschied?
     
    Bikepacker93 und AlexandraT gefällt das.
  12. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied


    Ja, der Unterschied ist allerdings tatsächlich sehr deutlich. Oh man, es tut mir wirklich Leid, dass ich das nicht selber gesehen habe. So wie du das schreibst, klingt das super einleuchtend und deutlich. Das passt auch gut zu der Erklärung von Matthias, dass ich nicht unbemerkt über die Wunde geleckt hätte. Und dass deshalb so ein "unmittelbarer Weg ohne Umwege" auch schon mal ausgeschlossen war.
    Danke!

    Gibt es für diese Fälle überhaupt Angaben, wieviel Blut fließen müsste? 1 Tropfen, mehrere Tropfen, "in Strömen fließen", etc. Oder kann man das gar nicht so genau sagen? Dies letzte ist nur interessant, falls ich mal in eine solche Situation geraten sollte, also nicht für meinen Arm - Bier Situation.
     
  13. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Nein, es ging mir nur um den oben genannten anderen Thread, in dem es um eine Bisswunde ging. Aber ich habe jetzt den Unterschied verstanden.
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein.... es gibt keine Angaben da der Virenload von Person zu Person unterschiedlich sein kann. Ein Tropfen Blut reicht nicht...es braucht schon mehr.
     
    Bikepacker93 gefällt das.
  15. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ernsthaft ... hast Du auch immer ein Gewehr im Auto .. falls Du mal nach Amerika kommst und Dir ein Bär über den Weg läuft ?
     
    matthias gefällt das.
  16. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Evtl. würde ich vorher ein paar Amerikaner fragen, ob die es für nötig erachten, ein Gewehr mitzubringen. ;)

    Aber im Ernst: Mir hilft das total, wenn ich das Konzept hinter einer Sache vollständig verstehe. Dann komme ich in Zukunft nämlich nicht wegen jeder Kleinigkeit mit einer neuen Frage, sondern kann mit ein wenig Nachdenken mein Wissen auch auf die neue Situation übertragen.

    Darum nimm mir meine Rückfragen bitte ich übel. Das ist mir auch sehr wichtig, dass ich nicht als "unbelehrbar" rüberkomme. Ich habe durch meine Fragen und vor allem Eure Antworten so viel gelernt die letzten Wochen. Ich habe es auch schonmal gesagt, aber kann nicht oft genug betonen, wie dankbar ich bin und wie wertvoll ich dieses Forum finde.
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Tja... das Leben ist hart. Es lauern Viren, Bakterien, Pilze und und und.... aberHIV nur wenn Du die Hose runter lässt oder Dir Sachen spritzt die Gaga machen.
     
  18. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Dann gehe ich davon aus, dies bezieht sich auf maximalen Virenload?
     
  19. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Stark, ich musste grad echt laut lachen. :) Das fasst das ganze doch gut zusammen. ;)
     
  20. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Logisch... immer bei unseren Aussagen.
     
    Bikepacker93 gefällt das.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden