Bin am durchdrehen und verzweifeln

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Verzweifelt in USA, 23. Juli 2009.

  1. Verzweifelt in USA

    Verzweifelt in USA Neues Mitglied

    Hallo,
    Zu meiner Geschichte. Ich (m) 25 Jahre, hatte am 5.6 ein one-night-stand hier in den USA.Sie (w) 20 Jahre. Leider ist mir dabei das Kondom gerissen. Ich meine es sofort gemerkt zu haben und habe dann auch aufgehört.
    Seit der ersten Juli Woche habe ich Husten bekommen und hin und wieder probleme mit dem Atmen (Zeitweise wie richtige Panikattacken). Es fühlt sich an al würde mir etwas auf mein Brustkorb drücken. Nachdem der Husten trotz Hustensaft und einreiben mit salbe nicht abgeklungen ist, habe ich letzte Woche einen Arzt augesucht. Er meinte ich sei völlig gesund. Kein Fieber, keine anderen anzeichen von Krippe, mein Lunge wäre OK (Es wurde geröngt und ein Sauerstoffdurchflusstest gemacht)
    Auch habe ich ihm von meinem Sexualunfall und meinen Ängsten erzählt.
    Darauf hin haben wir einen Test gemacht und nach 10 min hatte ich das Ergebnis negativ. Das war dann am 15.7, also 5 1/2 wochen nach dem GV.
    Nachdem ich langsam immer nervöser werde und nachts teilweise schweisgebadet aufwache (erst die letzte 3 nächte) habe ich mich nochmal mit dem Mädchen getroffen. Sie meinte Sie hätte kein HIV und würde sich eigentlich immer schützen. Allerdings hat sie mir auch erzählt, dass ihr Vater HIV pos. sei, er es aber erst nach Ihrer Geburt bekommen durch häufig wechselnde Sexualpartner bekommen hatt.


    Nachdem ich heute wieder wegen Atembeschwerden zum Arzt bin, hat er noch EKG gemacht was auch ohne Befund war und mir dann Beruhigungstabletten verschrieben. Auch meine Bedenken das meine Lymphknoten am Hals angeschwollen sind konte er mir nicht bestätigen. Trotzdem wirkt mein ganzer Rücken total verspannt.
    Das Mädel hat zwar meiner Bitte zugestimmt sich testen zu lassen, nimmt das glaube ich aber nicht all zu ernst.

    Ich bin am verzweifeln und langsam am durchdrehen. Ich weiss nicht wie ich die restlichen 5 Wochen mit dieser Ungewissheit noch aushalten soll!!

    Und Entschuldigung für die lange Geschichte.
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. don

    don Neues Mitglied

    Kein Ding wegen der langen Geschichte lieber ausführlich berichten.

    Also erstmal zu dem HIV Test der schon mit dir gemacht worden ist.
    In der Regel sagt ein HIV Test nach 8 Wochen ein fast sicheres Ergebnis aus und nach 12 Wochen sollte man dann aber einen Bestätigungstest machen.

    Wenn ein Test nach 5 1/2 Wochen negativ ist, ist dies naklar nen gutes Zeichen aber noch keine wirkliche grundlage um 99 % ig zu sagn , dass du kein HIV hast.

    Deine Symtome können auch durchaus vom Kopf kommen, da du solche Panik hast.
    In der Regel ist es so, je kürzer der Kontakt ungeschützt war und solange dies nur einmal vorgekommen ist, besteht ein recht geringes Risiko der Infektion.

    Schonmal gut , dass du mit Ihr drüber geredet hast. Soll sie den Test machen, um herauszu finden ob sie HIV positiv ist.
    Falls nicht ist das Problem ja aus der Welt geschafft.
    Viel Erfolg
    Gruß Fabi
     
  4. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Du steigerst Dich massiv in die Thematik hinein. Für mich wirkt das schon wie eine HIV Phobie. Nichtsdestotrotz gibt es ein wenn auch geringes Restrisiko, dass Du Dich infiziert hast. Dies aber auch nur dann, wenn Sie ebenfalls infiziert sein sollte, was wiederum unwahrscheinlich ist. Und selbst dann ist das statistische Risiko überschaubar gering (vgl. rki.de Tabelle 4a)

    Nur damit keine Missverständnisse auftauchen: nur weil ihr Vater HIV positiv ist, heisst das noch lange nicht, dass sie einem höheren Risiko ausgesetzt ist oder sonstiges! HIV bekommt man ja nicht durch das Zusammenleben oder Treffen, sondern durch die Übertragung von Körperflüssigkeiten! Im Übrigen kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie genau deshalb sehr sorgfältig verhütet! Wirklich sicher werden wir das aber wohl nie erfahren.

    Es wäre vielleicht sinnvoll, wenn Du schreibst was für ein Test gemacht wurde und wann genau Du ggf. einen erneuten Test machen lässt. Das Fazit wäre aber in jedem Falle ähnlich:

    Du hast einen Test gemacht und der war negativ! Von daher besteht kein Grund, sich so in das Ganze hineinzusteigern. Zur Sicherheit macht man normalerweise (also auf jeden Fall in Deutschland) 12 Wochen nach dem vermeintlichen Risikokontakt einen erneuten Suchtest. Darum wirst Du also wohl nicht herum kommen. Da das Risiko einer Infektion durch den negativen Test nur noch geringer einzustufen ist, würde ich Dir raten, Dich abzulenken. Du kennst nun die Fakten und ändern kannst Du auch nichts. Im Gegenteil - das Ergebnis des Tests steht eh schon längst fest - auch wenn er noch nicht einmal gemacht wurde.

    So oder so würde ich Dir raten, dass Du Dir professionelle Hilfe suchst. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann bist Du ja in den USA. Von daher sollte es eh kein Problem sein, einen Psychologen oder Psychiater zu finden, der Dir in der kommenden Zeit falls nötig zurseite stehen kann. Und Psychologen gibt es in den USA traditionell überdurchschnittlich viele und gute. Von daher würde ich Dir raten, dass Du nochmals mit dem Arzt sprichst und Dir einen Profi empfehlen lässt.
     
  5. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ein Test kann eine Infektion nie vollständig ausschließen! Infektionen innerhalb der letzten 3 Monate sind zumindest theoretisch außen vor und werden nicht vom Test erfasst. Ein Test ihrerseits schließt einen Test seinerseits nach 12 Wochen daher nicht aus, aber ein negatives Ergebnis bei ihrem Test macht es nur noch unwahrscheinlicher, dass er sich gar nicht infiziert haben kann!
     
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden