bester Freund hat sich geoutet

Dieses Thema im Forum "Babbelecke" wurde erstellt von blume23, 7. Dezember 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Liebe Forenmitglieder,

    mein bester Freund hat mir heute erzählt Homosexuell zu sein. Ich finde es super, dass er den Mut hatte zu diesem Schritt. Allerdings weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll :D . Das liegt nicht daran, dass ich ein Problem damit habe, ganz im Gegenteil ich finde jeder sollte zu sich stehen, sondern eher, dass ich 10 Jahre nicht davon wusste und nun nicht weiß wie ich mich verhalten soll. Ich schätz er hatte den jetzt den Mut dazu, da ich ihn wegen meines Tests ebenso ins Vertrauen gezogen habe!
    Ich will ihn weder "auquetschen" noch so tun als wär nix gewesen, weil er das denk ich auch komisch fände und ich denke er hat schon Redebedarf, wem er das jetzt alles sagt und wie.
    Habt ihr Erfahrungen in der Hinsicht oder habt ihr euch geoutet und wisst was euch damals geholfen oder eher geärgert hat?
     
  2. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Was ich dazu sagen sollte, ich wende mich an euch um Hilfe, weil ich ihn glaube ich bereits aus versehen verärgert habe...
    Er hatte 5 Jahre lang eine Freundin und mein erster Satz war "Aber du hattest doch die ganze Zeit eine Freundin!"
    Das war doof von mir, aber jeder wäre da bestimmt im ersten Moment ein bisschen verwundert...Er hat mir dann erklärt wie schwierig das für ihn war sich einzugestehen usw.!
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mit so einem Satz kannst Du ihn eigentlich nicht verärgern, denn 1. war es so, 2. weiß er das selbst und 3. weiß er, wie es nach außen ausgeshen hat.

    Nur, weil er schwul ist - bzw. Du es jetzt weiß - hat er sich doch nicht verändert - im Gegenteil: Dass er Dich ins Vertrauen zieht, zeigt doch, wie wichtig Du für ihn bist ... und das Falscheste wäre, ihn jetzt plötzlich anders zu behandeln. Schließlich war er bislang Dein bester Freund und das sollte er auch bleiben.
     
  4. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Klar und das bleibt er auch :), und sollte er sich verändern dann denke ich doch zum Guten, da nach so einem Outing sicher auch eine Menge Druck abfällt.
    Das einzige was ich weiß ist, dass er ein halbes Jahr Backpacken war und dort viel Zeit für sich hatte um Mal in sich zu gehen und dort hat er sich alles eingestanden.
    Ich muss denke ich nur den richtigen Grad finden, ich mag weder aufdringlich sein und ihn ausquetschen (also wer alles ins Vertrauen gezogen wird, ob es da jemanden gibt/gab etc.) noch gar nix machen
    :) .
    Ich hoffe auch, dass er hauptsächlich gute Erfahrungen mit dem Outing macht, vor allem in Bezug auf seine Familie.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden