Beschnittene weniger Risiko

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Moe, 26. Januar 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Hallo liebeHIV Forum Community,

    ich hätte da mal eine Frage an die Profis in diesem Thema. Gut die Profis sind wahrscheinlich eher die Schwerpunktärzte, aber auf eure Meinung vertraue ich auch.

    Und zwar geht es um folgendes Szenario:
    Ein beschnittener, junger Mann (25 Jahre alt) hat Sex mit einer Frau aus der Disco, da er keine Lust auf ein Kondom hat und sie auch nicht darauf bestehst, beschließt er ohne Kondom Geschlechtsverkehr zu haben. Er hat zirka 6 Minuten intensiven Geschlechtsverkehr..

    Danach bemerkt er seinen Fehler und bekommt ein schlechtes Gewissen, weil die ganzen Hormone im Kopf weg sind. Er beschließt sein Penis direkt danach gründlich mit verschieden Mitteln vorsichtig zu waschen und geht auch direkt nach dem Geschlechtsverkehr pinkeln.

    Nochmal zur Anmerkung: Er ist beschnitten!

    Wie hoch schätzt ihr das Risiko für den Mann ein, selbst bei einem positiven Partner.

    Ich frage diese Frage nicht weil mir das so passiert ist, sondern weil ich genug Freunde habe, die meiner Meinung nach total Verantwortungslos alles nehmen und immer ohne Kondom. Selbst mit Prostituierten wird des öfteren geschlafen ohne ein Kondom zu benutzen.

    Einer von diesen Leuten hat eine Stadtbekannte Prostituierte die bekannt dafür ist..seit mehreren Jahren ohne Kondom Geschlechtsverkehr zu haben mit Freiern..ohne zu lügen mindestens 3x gehabt.

    Allgemein sieht er keinen Grund ein Kondom zu benutzen und obwohl diese Prostituierte mindestens 100 Männer ohne Kondom hatte und sie dazu noch Drogen abhängig ist (Moral?)..er ist jedenfalls HIV negativ, weil wir zusammen Blut spenden waren (weiß ich das).
    Ich mach mir da schon mehrere Tage einen Kopf darüber und hatte früher selbst eine "HIV Phobie" hatte..die Stammuser kennen mich vielleicht noch.

    Der Text soll niemand dazu anregen HIV zu vernachlässigen, dass kann man beim besten Willen nicht machen. Aber an die Leute die wirklich eine große Angst vor HIV haben, kann ich nur sagen, entspannt euch ein wenig.

    Liebe Grüße
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Das Risiko ist nur minimal geringer. Das minimal geringere Risiko liegt darin, dass die Eichel nun eine etwas dickere Haut (Hornhaut) hat und somit etwas undruchlässiger für die HI-Viren ist.
    Nichts desto trotz besteht hier ein Risiko fürHIV und einige andere nette STI.
    Es ist verdammt unverantwortlich was er da macht. Nicht nur sich gegenüber, sondern allen anderen Geschlechtspartnern/-partnerinnen gegenüber.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um das zu unterstreichen:

    Beschnitten zu sein, verringert die Möglichkeit und die Wahrscheinlichkeit, sich mitHIV zu infizieren, wenn z.B. eine Kondompanne vorliegt. Das grundsätzliche Risiko ist dadurch aber so gut wie nicht verändert. Zudem gibt es neben HIV noch Vieles, was man nicht so unbedingt braucht …

    Ob man allerdings Prostituierte per se eine HIV-Infektion unterstellen sollte, halte ich für höchst problematisch – und auch ein wenig menschenverachtend! Im Zweifelsfalle haben sich tatsächlich infizierte Prostituierte – falls kein Drogengebrauch als Übertragungsweg vorliegt – bei den Männern angesteckt, die Du beschreibst. Solche Freunde möchte ich übrigens nicht haben. Prostituierte lassen sich vielleicht für ihre Dienstleistung bezahlen – »Ware« (so scheinen sie von Deinen Freunden betrachtet zu werden) sind sie deshalb noch lange nicht. Nein – das sind sie ÜBERHAUPT nicht. NIEMALS. NICHT.

    Und ja – ich erinnere mich noch an Dich ;)

    Vielleicht solltest Du mal jetzt eine zur Abwechslung gesunde Phobie gegen diese »Freunde« entwickeln; schließlich bist Du ja offensichtlich mit ihrem Verhalten alles andere als einverstanden … und damit wären das für mich keine »Freunde« mehr.
     
  4. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Hab diesen Jungs schon tausend mal gesagt, dass das sehr unverantwortlich ist, aber die Freundschaft zu beenden wegen ihren Hobbys? Mich geht diese Sache nix an, aber es geht nicht in mein Kopf wie man soetwas machen kann und dann trotzdem seelenruhig beim Blutspenden sitzen.

    Sein Verhalten stört mich auch nur, weil er diese Damen, die oft drogenabhängig sind und alkoholisiert ausnutzt indem er mehr Geld bezahlt und sagt er sei gesund.

    Er zahlt minimum 300-400 Euro im Monat für Prostituierte und jedes mal macht er es ohne Kondom. Er kann doch nicht von Bordell zu Bordell rennen und die Krankheit ggf. irgendwann an mehrere Menschen zu verteilen.

    Er macht maximal alle 6 Monate ein Test...
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn Du auf der anderen Seite weißt, dass z.B. Schwule grundsätzlich vom Blutspenden ausgeschlossen sind, weil sie ja alle etwas Ansteckendes haben könnten, würdest Du anders darüber denken …
     
  6. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Hab da mal eine Frage bzgl. hetero und homosexuell.
    Wieso haben homosexuelle Männer so oftHIV? Ich möchte damit niemand (!!) angreifen, aber die Statistik belegt es ja. Wenn ich falsch liege, dann belehr mich bitte Matthias.

    Liegt es einfach nur daran, dass HIV beim vaginalen Verkehr nicht so leicht übertragen werden kann als beim Analverkehr?
    Achja, ich persönlich finde es in der heutigen Zeit völlig überzogen, dass homosexuelle Männer vom Blutspenden ausgeschlossen werden. Dieses Blut kann Leben retten und verstößt ja irgendwie auch gegen die Menschenrechte, oder? HIV ist keine Krankheit mit der man nicht leben kann, HIV ist eine Krankheit mit der man nicht leben möchte.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Diese Frage stellt sich nur in den westlichen Ländern. Weltweit sind etwa 36 Mio Menschen mit HIV infiziert oder an Aids erkrankt, davon sind etwa 55% Frauen.

    Grundsätzlich geht man davon aus, dass homosexuelle Männer promiskuitiver sind, d.h. häufig wechselnde Sexualpartner haben. Da beißt sich aber die Katze in den Schw_anz: Da von 1.500 vor Christus (Entstehungsdatum 3. Buch Mose) bis (in Deutschland) 1994 Homosexualität eine Sünde war oder unter Strafe stand, hatten homosexuelle Männer also überhaupt keine Möglichkeit, ein geregeltes Sexualleben oder gar eine entspannte Monogamie zu entwickeln; sie wurden deshalb exkommuniziert, verbrannt, verfolgt, verhaftet, gefoltert und/oder ermordet. Da blieben nur flüchtige Kontakte und kurze, heimliche Affären; denn Sexualität und Lust gehört zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. Genau genommen werden mit HIV Homosexuelle für etwas verantwortlich gemacht, das bei einer Gleichstellung und ohne Verbot wahrscheinlich völlig anders gelaufen wäre. Aber das ist jetzt nur die Kurzform.

    OT: Wenn Dich das Thema »Homosexualität und Strafrecht in Deutschland« interessiert: Ich habe dazu im letzten Jahr eine vierteilige Serie auf dem Portal queerpride.de veröffentlicht: Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4.

    Aber auch in den westlichen Ländern holen heterosexuelle Menschen mittlerweile auf: In Österreich, der Schweiz und Frankreich z.B. gab es in den letzten Jahren z. T. genauso viel oder sogar mehr heterosexuelle Menschen, bei denen die HIV-Infektion neu diagnostiziert wurde. Und es gibt eine Dunkelziffer von Menschen, die nichts von ihrer Infektion wissen. Hier gehe ich von einem extrem hohen Anteil Heterosexueller aus, denn unter Schwulen ist die Bereitschaft zum Test und zum Wissen des eigenen Status' sehr viel höher als bei Heterosexuellen, von denen immer noch viel zu viele ernsthaft glauben, dass sie sich gar nicht infizieren könnten …
     
  8. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Unglaublich wie verblödet unsere Vorfahren mal wahren. Das kann man sich in der heutigen Zeit gar nicht vorstellen. Natürlich gibt es noch ein paar ungebildete auf diesem Planeten die z.B. immer noch glauben, dassHIV im normalen Alltag übertragbar ist.

    ------

    Mich beschäftigt zur Zeit dieses Thema HIV sehr, nicht weil ich selbst Angst habe den HI Virus in mir zu tragen, sondern weil viele Männer sehr fahrlässig damit umgehen.
    Es gibt Männer die gehen auf so viele Veranstaltungen und haben so oft ungeschützten Verkehr mit Frauen und trotzdem holen sie sich nichts.

    Hab mich lange Zeit im Internet darüber schlau gemacht und viele berichten sogar davon, dass sie seit 20 Jahren kein Kondom benutzen und mit über 100-200 Frauen Sex ohne Kondom hatten.

    Sie lassen sich angeblich alle 6 Monate kontrollieren und die meisten hatten nur Pilze, Chlamydien, Tripper usw..
    Halt die Krankheiten was keiner will, aber kein Weltuntergang sind, weil man sie ja heilen kann.

    Würde gerne Quellen hinzufügen oder ich schicke sie dir privat, aber das was da abgeht..

    Bei diesen Frauen handelt es sich ja nicht um stinknormale Frauen aus der Disco, sondern um drogenabhängige, Prostituierte die jeden Tag mehrmals ohne Kondom Geschlechtsverkehr haben.
    Der krasseste Punkt war, als einer meinte, er hätte ja eine Pep daheim die ihm damals sein Arzt gegeben hat, aber er würde sie nicht nehmen, weil er das Kopfkino mit dem Gedanke HIV mag.

    Finde den Gedanke für Geld zu bezahlen ja schon etwas seltsam...


    Liebe Grüße
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vorfahren? Es gibt heute noch genügend junge Menschen, die der festen Überzeugung sind, dass nur Schwule Aids bekommen (so ihre Diktion) bzw. dass alle Schwulen Aids haben.

    Wir müssen leider noch viele dicke Bretter bohren, damit endlich mal die Realität der Infektion wahrgenommen wird. Letztlich sind – sieht man mal vom Drogengebrauch ab – infizierte Prostituierte mit ziemlicher Sicherheit von positiven Heterosexuellen angesteckt worden, die heute noch glauben, dass die Heterosexualität sie davor schützt.

    Was glaubst Du eigentlich, weshalb ich manchmal eine Krise bekomme, wenn sich Leute, die NULL Risiko hatten, sich bereits für tot erklären, obwohl z.B. ich ja wohl ein durchaus lebender Gegenbeweis bin … :)
     
  10. [User gel

    [User gel Poweruser

    Herzlich willkommen zurück.
    Habe dich echt hier vermisst!

    Aber ich bin froh das diese Männer sich nichts holen. Dennoch ist es fahrlässig.
    Das Sie sich nichts holen ist wohl mehr oder weniger Glück gehabt!

    Es ist ja auch ein Risikokontakt, ken Infektionskontakt.
     
  11. [User gel

    [User gel Poweruser

    Sperma ist das 2. intensivste Übertragugsmittel. Und da bei Männern zweimal Sperma vorkommt, gibt es eine Wahrscheinlichkeitserhöhung!
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sorry, Jeshua, das ist Blödsinn.
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja.... das ist Blödsinn. Es hat immer nur das Sperma zu tun welches "eingesetzt" ist d.h. bei AV ist das Sperma des Gebenden entscheidend und das des anderen nicht.
     
  14. [User gel

    [User gel Poweruser

    Das ist soweit richtig. Aber es können ja auch beide geben. Wenn man Abwechselnd agiert. Heute abend bin ich mit meinem Partner passiv und morgen bin ich mit meinem Partner aktiv. Beispielsweise.
    Und wenn man dann ungeschützt und ungetestet ist, ist das ein Risiko faktor.
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Du davon ausgehst, dass alle Schwulen positiv sind. Und das sind sie eben nicht.
     
  16. [User gel

    [User gel Poweruser

    Nein, ich glaube das bei Homosexuellen die Wahrscheinlichkeit >>etwas höher<< ist, sich infizieren zu können, wenn man nicht auf Schutz achtet!
     
  17. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Du hast genau das Richtige gemacht mit der Krankheit. Du hast dich nicht zuhause eingeschlossen und versucht es im Keller zu vergraben, sondern bist offen damit umgegangen und genau das macht dich für mich zu einem sehr starken Mann. Du versuchst Leute im jungen Alter bereits darüber aufzuklären wie man sich davor schützt und was wirklich ein Risiko ist und was nicht.

    Diese Einstellung zum Leben sieht man selten und du bist der lebende Beweis, dass man sehr wohl mitHIV leben kann, gut leben kann.

    Zum Thema: Homosexuell

    Dazu kann man nur sagen, dass es immer Leute geben wird die meinen, dass alles was gegen die Mehrheit geht falsch ist.
    Ich persönlich kann nur sagen, dass jeder Mensch ein Recht auf Leben hat..egal aus welchem Land er kommt, egal wie alt er ist, egal welche Hautfarbe und eben auch auf welches Geschlecht er steht.

    Jeshua, danke für die schönen Worte und nun ein schönes Wochenende euch allen, aber denkt dran..

    [Edit by Admin -Forenregeln lesen! Keine Bilder!]
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du kannst es gerne glauben – es stimmt aber trotzdem nicht. Und ich bitte Dich herzlich, so einen Blödsinn nicht noch weiter zu verbreiten; das schafft nur weitere Diskriminierung.
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moe,
    danke für das Lob. Aber das Kondom ist mir n büschen groß! Und auch die Farbe … naja *seufz* *schwarzbevorzug* … :)
     
  20. [User gel

    [User gel Poweruser

    Ich habe nicht gegen Homosexuelle!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden