AV Risiko und Panik

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Jeanny15, 14. Januar 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jeanny15

    Jeanny15 Neues Mitglied

    Hallo allerseits!

    Zuerst ich möchte sagen dass ich lange stille Mitleserin war bevor ich entschlossen habe meine eigene Sorgen mit euch zu teilen. Ich finde es toll dass dieses Forum gibt.

    Gleich zur Sache: Ich habe vor 4,5 Wochen mit einem Bekannten Analverkehr gehabt. Da ich generell sehr ägstlich bin habe ich natürlich auf Kondom bestanden, was auch für ihn selbstverständlich war.
    Kaum haben wir damit angefangen, fühlte ich mich dabei nicht sehr wohl (anscheinend ist Anal doch nicht meine Sache :p) und bat ihn aufzuhören. Und dann ist es passiert : Als er sein Glied rausgezogen hat, haben wir realisiert, dass das Kondom geplatzt ist. Ejakuliert hat er natürlich in der kürzen Zeit nicht. Das Ganze hat wenn überhaupt um die 2 Minuten gedauert. Daraufhin habe ich ihn direkt gefragt ob ich mir Sorgen bezüglich STIs machen sollte. Seine Antwort : Er ist definit gesund und ich sollte mir absolut keine Sorgen machen.

    So weit so gut. Ich habe es fast vergessen als 3 Wochen nach dem Ereignis bei mir starke Muskel und Gelenkschmerzen aufgetreten sind. Als ob das nicht genug wäre habe ich auch eine Aphthae im Mund endeckt. Die Schmerzen haben 3-4 Tage angehalten. Gleich ging das Gedankenkarussell bei mir los. Ich habe versucht den besagten Bekannten zu kontaktieren. Bei meinem neuen Versuch reagierte er genervt und nachdem er wiederholt hat dass er keine Krankheiten hat, bat mich für eine Weile den Kontakt abzubrechen.:(:(
    Jetzt mache ich mich noch mehr verrückt. Ich interpretiere in diese Reaktion einiges hinein. Nun hoffe ich, dass er nur so reagiert hat weil ich ihn tatsächlich nerve. Ich will ihm natürlich nichts unterstellen. Ich glaube auch nicht dass er lügt. Ich befürchte nur dass er infiziert sein könnte ohne davon zu wissen.

    Heute 4,5 Wochen danach sind plötzlich w die Muskel und Gelenkschmerzen wieder da. Ich habe meine Hausärztin darauf angesprochen. Sie meinte, dass die Abwesenheit von Fieber ein gutes Zeichen für eine Nichtinfektion ist und dass die Tatsache, dass er nicht ejakuliert hat, eher für Beruhigung spricht. Ist so eine Aussage überhaupt legitim?

    Ich werde mich auf jeden Fall testen lassen, allerdings ist die Zeit noch nicht rum. Mir geht es psychisch besch*ssen und kann kaum was weiterbringen.

    Wie hoch schätzt ihr mein Risiko?
    Ich habe die Leitfaden schon gelesen und weiß dass es keine spezifische Symptome gibt aber trotzdem lass mich die Angst nicht los. Hat vielleicht jemand persönliche Erfahrung damit?

    Liebe Grüße
    Jeanny
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Huhu Jeanny,

    Erstmal, für Panik gibt es keinen Grund.
    Ganz ruhig durch die Hose atmen ;)

    Wie du schon richtig schreibst, es existieren keine Symptome, die den Rückschluss einer HIV-Infektion zulassen, da alle "Symptome" viel zu unspezifisch sind und auf zig Krankheiten hindeuten können, die immer deutlich wahrscheinlicher sind, als HIV, da wir uns hier mit einer schwer übertragbaren Infektion beschäftigen.

    Eine Kondompanne ist natürlich doof, aber kein Weltuntergang. Dass er nicht in dir ejakuliert hat, senkt das ohnehin geringe Risiko nochmals.
    Ich schätze dein Risiko als sehr gering ein.

    Wenn er seinen Status kennt und seine Angaben korrekt sind, sind ohnehin jegliche Sorgen unangebracht.

    Das denke ich doch schon.
    Dass du dir Gedanken machst, ist legitim. Ebenso verständlich ist aber auch seine Reaktion,- er hat ein klares Statement abgegeben. Nach einer gewissen Zeit und mehrmaligem Nachfragen wäre ich auch genervt.

    Die Tatsache, dass er nicht (in dir) gekommen ist, senkt dein Risiko deutlich.

    Diesem Test kannst du meiner Ansicht nach entspannt entgegen sehen.

    HIV ist nicht so leicht übertragbar, wie allgemein vermutet. Die gängigen STD/STI sind möglich und deutlich einfacher übertragbar, als HIV.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Den Satzteil halte ich für problematisch, weil er bedeutet, dass es Symptome gäbe. Gibt es aber nicht.

    Dem Satzteil stimme ich vollinhaltlich zu.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  5. Jeanny15

    Jeanny15 Neues Mitglied

    Hallo wieder,

    ich weiß dass ich ein bisschen überreagiere. Mir ist nun seltsam vorgekommen dass er sich keine Sorgen gemacht hat. Er hat nicht einmal nach meinem Status gefragt.

    Ich probiere so gut wie es geht mich beschäftigt zu halten sodass die unangenehmen Gedanken fernbleiben. Leider gelingt es mir nicht so gut.
    Noch dazu, sind die Gelenkeschmerzen seit gestern Abend zurück.

    Ich habe auch mit der Aidshilfe teleforniert. Bei dem ersten Gespräch hat der Mitarbeiter mich ziemlich berühigt als er gesagt hat dass mein Risiko theoritisch schon aber praktisch nicht vorhanden ist. 2-3 Tagen später als es mit mir wieder Berg ab ging habe ich bei der Aidshilfe wieder angerufen. Ein anderer Mitarbeiter war da und seiner Angaben nach reichen 2 Minuten ungeschützten Verkehrs durchaus für eine Infektion.
    Ich weiß nicht mehr was ich glauben sollte :(
     
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Du könntest uns glauben... wenn wir Dir sagen, dass das Risiko im Minimalbereich liegt. Wir trauen uns hier genug Erfahrung zu, die teilweise über fast 3 Jahrzehnte reicht, die Situation einschätzen zu können.

    Nun stell Dir mal vor.. er wäre genauso panisch wie Du .... das wäre keine gute Kombination ...
    Und nur weil Du in Panik ausbrichst, müssen das andere ja nicht automatisch auch tun.

    Und es ist numal so .. frag 10 Menschen und Du kriegst 10 Meinungen ... damit musst Du rechnen
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    du meinst stark, nicht nur ein bisschen.
    Dir wurde von uns zum Risiko alles gesagt. Es ist vorhanden, liegt aber irgendwo bei 0,0x %, also eher im theoretischen Bereich.
    Also fahr mal wieder runter. Mach nach 6 Wochen beim Gesundheitsamt den Labortest und gut ist es.
    HIV ist verdammt schwer zu übertragen und ohne Sperma ist es extrem schwer.
    Gelenkschmerzen haben mit HIV mal so gar Nichts zu tun. Auch wenn Du es irgendwo mal gelesen hast. Sie sind KEIN Indikator einer HIV-Frühinfektion. Es gibt keinen Indikator dafür außer den Test.
    Und mit Verlaub. Gelenkschmerzen, die mit einem Infekt (egal welcher Art) zu tun haben, kommen nicht wann sie lustig sind, die sind dann permanent vorhanden.
    Aber Deine Psyche tut Dir halt den Gefallen und bildet mal dieses und mal jenes Symptom, das man irgendwo finden kann, aus. Mehr nicht.
    Und somit kommt mal wieder runter.
     
    Wyoming gefällt das.
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ach ja, wir werden unsere Aussagen nicht ständig wiederholen, denn wir haben in unserer Freizeit Besseres zu tun als Schallplatte mit Sprung zu spielen.
     
  9. Jeanny15

    Jeanny15 Neues Mitglied

    Es tut mir leid, ich wollte keinen verängern oder eure Zeit verschwenden.
    Mache nur zurzeit mein Auslandspraktikum und ich habe hier kaum wen mit dem ich darüber reden kann.
    Ich glaube dass ich mich mittlerweile so reingesteigert habe dass ich nicht mehr logisch denken kann.
    Ich hoffe nun dass die Tagen schnell vergehen sodass ich endlich den Test machen kann.:)
     
  10. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Angst ist ja ok, das Problem ist nur, dass immer wieder nachgehakt wird. Da bist Du aber nicht die Einzige. Und es sind grundsätzlich diejenigen, die kein oder wie Du, eher ein theoretisches Risiko hatten.
    Die, die wirklich ein Risiko hatten, bleiben deutlich ruhiger. Das ist extrem auffällig.
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Deswegen sind wir auch knallhart bei den vielen unnötigen Rückfragen: Damit verunsichert man sich nur selbst.
     
  12. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Erstmal gratuliere ich dir zu deiner Ärztin. Sie hat grundsätzlich recht mit ihrer Einschätzung. Scheint was vom stellen einer Diagnose zu verstehen. Schau drauf, dass sie dir so lang wie möglich erhalten bleibt :)
    Tust du aber. Und darum ist er beleidigt, eingeschnappt, was auch immer... :cool:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden