Außergewöhnliche Situation auf öffentlicher Toilette

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Kartoffelchip, 23. Dezember 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kartoffelchip

    Kartoffelchip Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    vor ein paar Wochen hatte ich hier ja schon mal einen Thread aufgrund unnötiger Sorgen gestartet, in dem ich glücklicherweise schnell beruhigt werden konnte. Vergangenen Samstag ist mir allerdings schon wieder etwas passiert, das mir doch ein wenig im Kopf herumgeistert und ich hoffe, dass ihr mir auch diesmal wieder die Angst nehmen könnt.
    Ist mir zwar ein wenig peinlich, hier schon wieder so was zu fragen aber ich dachte besser das, als dass mir die Sache einfach nicht aus dem Kopf geht. :wink:

    Also, am Samstag war ich mit ein paar Leuten in der Stadt unterwegs auf Kneipentour. Als dann die Heimfahrt anstand und wir wieder am Bahnhof waren, musste ich dringend auf die Toilette. Irgendwie war nur noch die Behindertentoilette offen und auf der funktionierte dann auch noch die Spülung nicht (Bahnhofstoiletten halt :roll:), sodass sie ziemlich voll mit Urin war. Zwar nicht randvoll aber es stand eben schon sehr hoch.
    Die besagte Behindertentoilette war jedenfalls ziemlich hoch angelegt, sodass es sich für mich als Frau leider nicht vermeiden lies, mich drauf zu setzen. Da ich sehr klein bin, musste ich richtig drauf hopsen. Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich mit meinem Unterleib dabei irgendwie mit dem Urin in Berührung gekommen sein könnte. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass ichs nicht bin aber ausschließen kann ichs eben auch nicht ganz. War halt gut angetrunken.
    Nun heißt es ja, dass Urin keine infektiöse Körperflüssigkeit ist, weswegen ich mir anfangs auch keine Gedanken darüber machte. Aber kann es nicht sein, dass noch Blut und / oder andere infektiöse Flüssigkeiten beigemischt waren? Oder werden die im Urin sowieso viel zu sehr verdünnt? Wenn es überhaupt einen Kontakt gab, war der ja sehr flüchtig und evtl. Haftengebliebenes wäre von meinem eigenen Urin kurz darauf "weggespült" worden. Ist Urin überhaupt ein Medium, in dem HI-Viren überleben können?

    Ich weiß zwar, dass man sichHIV normalerweise nicht auf dem Klo holen kann aber normalerweise kommt es ja auch nicht vor, dass die Schleimhäute während der Toilettennutzung direkt mit einer großen Menge Urin in Berührung kommen. :?

    Ich hoffe, meine Frage ist euch nicht zu blöd. :lol:
    Vielen Dank schon mal im Vorraus!
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Frage ist nicht blöd, aber unnötig, denn Du hast Dir die Antwort(en) schon alle selbst gegeben. Urin ist nicht infektiös und selbst Beimischungen wären zur Unkenntlichkeit verdünnt.

    Das einzige Problem hier ist hygienischer Natur – aber das ist kein Infektionsweg.
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Zähl mir doch mal die Flüssigkeiten auf die als infektiös gelten.


    Nachtrag: Grr.... Matthias war schneller. :) Stimmt, Urin gilt als nicht infektiös. Sperma, Blut und Vaginalsekret sind dies.
     
  4. Kartoffelchip

    Kartoffelchip Neues Mitglied

    Matthias, Alexandra, vielen Dank für die schnellen Antworten, ihr beiden! Jetzt bin ich beruhigt und Weihnachten kann kommen. :D
    Ja, ich hatte mir die Antworten schon selbst gegeben aber wenns um so was geht, brauch ich einfach nochmal Bestätigung von Leuten, die sich auskennen. ^^'
    Vielen Dank also nochmal und frohe Weihnachten! :)
     
  5. [User gel

    [User gel Poweruser

    Zu Korrektur: Muttermilch auch!
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Stimmt... da hast Du Recht. Aber die Wahrscheinlichkeit damit in Kontakt zu kommen ist geringer als mit den anderen Körperflüssigkeiten.
     
  7. Kartoffelchip

    Kartoffelchip Neues Mitglied

    Hallo nochmal.
    Ich rufe diesen Thread wieder zurück ins Leben, weil ich jetzt - ungefähr 4 Wochen nach diesem Ereignis mit grippeartigen Symptomen flach liege. Hatte schon gar nicht mehr daran gedacht aber gestern ist es mir wieder in den Sinn gekommen und dann habe ich in eurem Factsheet zum Thema Urin gelesen, dass dies schon ansteckend sein kann, wenn infektiöse Flüssigkeiten beigemischt sind. Aber ihr meintet ja, dass diese viel zu sehr verdünnt wären. Was stimmt denn jetzt?
    Oder spielt das nur bei Sexpraktiken mit Urin eine Rolle, bei denen dieser direkt "übertragen" wird und noch frisch ist?
    Eigentlich hattet ihr mich mit euren Antworten ja wirklich beruhigt aber dieser Absatz im Factsheet macht mir halt Sorgen...
    Bestand in dieser Situation in Bezug aufHIV wirklich kein Risiko für mich?
     
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Da geht es um unverdünnten Urin inkl. VIEL Blut oder Sperma
    Aber definitiv NICHT um ein paar Spritzer die mit etlichen Liter Wasser in der Toilette verdünnt wurden.
    Schalte Dein Kopfkino wieder ab. Du hast eine wetterbedingte Erkältung und mehr nicht.
     
  9. Kartoffelchip

    Kartoffelchip Neues Mitglied

    Hmm okay. Aber in dem Fall war ja so gut wie nur Urin in der Schüssel (okay, natürlich von verschiedenen Leuten), da ja die Spülung nicht funktioniert hat und im schlimmsten Fall hab ich mich da für ein, zwei Sekunden direkt "reingesetzt".
    Trotzdem keinerlei Risiko? Wenn du mir das jetzt nochmal bestätigen könntest, wäre ich überzeugt. Indianerehrenwort. :wink:
     
  10. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nein, trotzdem keinerlei Risiko fürHIV.
     
  11. Kartoffelchip

    Kartoffelchip Neues Mitglied

    Ich danke dir vielmals! :)
    Ist wirklich löblich, was ihr hier macht. Muss ich echt mal sagen. ^^
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden