aus Trinkbecher mit Blut getrunken

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Clique25, 19. Juni 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Clique25

    Clique25 Neues Mitglied

    Hallo liebe Community, ich bin neu hier und habe direkt ein Anliegen, was mich momentan fertig macht. Ihr könnt unter der Rubrik "Vorstellung" mehr von mir erfahren.

    Ich war gestern auf einer Party und habe mir ein Getränk bestellt (Pappbecher). Nach 5 Minuten habe ich gesehen, dass Ca 0,5 cm unter dem TrinkrandRand ein kleiner Blutfleck war. Ich schätze mal so groß wie 1/4 von einem kleinen Fingernagel. Ich konnte den Fleck mit einem Taschentuch weg wischen, das heißt es war noch relativ flüssig. Ich habe keine Ahnung wie der daran gekommen sein könnte. Heute habe ich gesehen, dass an dem Pfandbon, den wir bekommen haben, auch verwischtes Blut war. Die Pfandbons wurden immer wieder verwendet, wenn ihn jemand abgegeben hat. Vielleicht ist die Bedienung mit dem Zettel an meinen Becher gekommen bzw hat an den Fleck gefasst und dann an meinen Becher. Ich weiß nicht, ob auch an dem TrinkrandRand Blut war, man muss ja damit rechnen, dass das Blut durch den Mund doch in meinen Körper gelangt ist.

    Ich weiß, dass die Viren an der Luft absterben. Aber nach welcher Zeit? Bereits nach wenigen Sekunden? Zudem ist Speichel ja auch ein Virenhemmer. Wie hoch ist mein Risiko mich angesteckt zu haben? Und wie sieht es mit Hepatitis aus? (mein Impfpass ist immer auf dem neusten stand). Ist ein Test notwendig? Und gibt es schon Frühtests, um eine 3 monatige unruhige Wartezeit zu vermeiden?

    Ich bin fertig mit den Nerven, bitte helft mir :( Ich bedanken mich schon mal im Voraus.
     
  2. [User gel

    [User gel Poweruser

    Bist du dir auch sicher, ob es überhaupt Blut war?

    Vielleicht war es auch knallroter Lippenstift von einer Dame, die daraus getrunken hat!
     
  3. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Lange Geschichte und jede Menge Lärm um nichts... keinerlei Risiko für irgendwas .... also mal runterkommen, Hirn einschalten und sich eventuell ein wenig Wissen aneigenen über Infektionsrisiken, Übertragungswege und über Wartezeiten bei (ich vermute )HIV-Tests ... die beträgt 6 Wochen nach einem ECHTEN, ich betone ECHTEM, Risikontakt. Du hattest nichts dergleichen !

    Nachtrag, nachdem ich Deinen Vorstellungsbeitrag gelesen habe - was gedenkst Du gegen Deine Phobie zu unternehmen. Wenn Du jedes Mal in solche Panik verfällst.... solltest Du dringend therapeutische Begleitung suchen.
     
  4. Clique25

    Clique25 Neues Mitglied

    Ich bin mir sicher, dass es Blut war, ja. Ich bin eine Frau und weiß welche Konsistenz Lippenstift hat.

    Es war ein Pappbecher, zuvor hat niemand daraus getrunken.
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Kein Risiko fürHIV und auch Hep schließe ich aus.
    Viel zu geringe Menge und auch noch mit einer Flüssigkeit stark verdünnt, die von den Viren garnicht geliebt wird.
    Kannst Dich also ganz beruhigt zurücklehnen und Dein Leben genießen.
     
  6. Clique25

    Clique25 Neues Mitglied

    Ich befinde mich in psychologischer Therapie, aber mein Therapeut sagt, dass die Angst nicht direkt eineHIV Angst ist, sondern diese Angst ist ein Ausdruck für meine Probleme. Aber das ist ein anderes Thema, ich bin jedenfalls noch nicht sehr weit.

    Ok scheinbar kein Risiko. Aber wenn das Vlut nicht im Getränk verdünnt wurde, sondern an meine Lippe gekommen ist? Und dann vielleicht durch Ablecken auf die Zunge und so weiter...? Einfach zu kleine Menge für eine allgemeine Ansteckug, ja?
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    was ist denn dadran so unverständlich? Ich schrieb doch viel zu geringe Menge ......
    Also auch ohne Verdünnung zu gering.
    Warum denn immer alles so oft hinterfragen?
    Außerdem können die HI-Viren NICHT durch intakte Haut in den Körper eindringen.
    Noch ein Punkt, den Du Dir merken solltest.
    Die HI-Viren können nur Schleimhäute durchdringen oder eben über eigene, frische, offene, tiefe Wunden in den Körper gelangen.
     
  8. Clique25

    Clique25 Neues Mitglied

    Verstehe nicht, warum man so unfreundlich werden muss... Wer genervt ist, muss ja nicht in den Beitrag schauen!
     
  9. [User gel

    [User gel Poweruser

    Wer sagt das Sie unfreundlich ist? Kannst du ihre Mimik durchs Netz sehen?

    Sie hat nur sachlich und faktisch geantwortet!

    Ich finde es sogar sehr nett, dass Sie trotz deiner Renitenz, bereit ist dich weiter zu beraten!
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hier wurde niemand unfreundlich. Zudem vergiss nicht.... sie kümmert sich in ihrer Freizeit um Dich und Deine Phobie. MitHIV hat das alles nichts zu tun.
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Danke Jeshua und Alexandra. Eure Unterstützung tut gut.
    Und jetzt gehe ich ins Bett. Um 4 klingelt der Wecker. Gute Nacht zusammen.
     
  12. Clique25

    Clique25 Neues Mitglied

    Ok es tut mir leid, wenn ich vielleicht etwas forsch war, aber ich habe mir so wahnsinnig viele Gedanken gemacht und vor allem Vorwürfe, warum ich zu der Party gegangen bin.

    Ich habe mich jetzt etwas beruhigt, aber mir ist noch eine Frage gekommen, nachdem ich einen Beitrag unter dem Strang "Infektion" gelesen habe. Da hat sich jemand ein Röhrchen zum Drogenkonsum geteilt und dort wird von einem kleinen Risiko gesprochen.

    Wieso Nasenschleimhaut und bei Mundschleimhaut nicht? Ist Schleimhaut nicht gleich Schleimhaut?
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Das geringe Risiko beim sniffen besteht DANN, wenn der Vorgänger sich mit dem Röhrchen die Nasenschleimhaut verletzt und der Nachfolger unmittelbar danach das selbe Röhrchen benutzt und sich ebenfalls die Nasenschleimhaut damit verletzt.
    Ist aber nur ein sehr sehr sehr geringes Risiko.
    Bei Dir bleibt es dabei. KEIN Risiko.
     
  14. Clique25

    Clique25 Neues Mitglied

    Ich weiß ich nerve, aber habe erst nächste Woche wieder einen Termin bei meinem Therapeuten um das anzusprechen.

    Was ist, wenn ich manchmal Zahnfleischbluten habe bzw rissige Lippen? Den Fakt haben wir nicht betrachtet. Wäre die Eintrittspforte dann zu klein?

    Und noch ein Einfall: derjenige, der sich beim sniffen verletzt haben könnte, nimmt ja danach das Röhrchen an die Luft. Wieso stirbt das Virus da dann nicht ab aber an meinem Becher soll es abgestorben sein? Man weiß ja auch nicht wie frisch das Blut am Becher war...
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn wir Dir sagen, dass KEIN RISIKO bestand.... dann OHNE Wenn und Aber.

    Dir wurde erklärt, dass das Röhrchen von einer zur anderen Person geht, dann direkt in die Nase und somit an die Schleimhaut. In Deinem Fall war - wenn überhaupt - eine unbestimmte Zeit was am Becher und nicht mehr frisch. Ein frischer Tropfen würde nach unten in die Lösung.

    Hör auf Dir unsinniges Zeugs zusammen zu schustern.... man infiziert sich im Alltag nicht mitHIV.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Welchen Fakt? Du hast manchmal Zahnfleischbluten? Ja und? keine Eintrittspforte. Du hast manchmal rissige Lippen? Ja und? keine Eintrittspforte.

    Ich muss auch manchmal etwas …
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Du willst es nicht verstehen. Du versuchst mit aller Gewalt ein Risiko zusammenzuschustern. Das schaffst Du aber nicht.
    Es bleibt dabei, Du hattest KEIN Risiko fürHIV. Wir haben es Dir mehrfach erklärt.
    Jetzt ist meine Geduld am Ende und ich bin raus hier.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden