Ansteckungsrisiko?

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Garlorn, 20. Juli 2020.

  1. Garlorn

    Garlorn Neues Mitglied

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin neu in diesem Forum und habe mir denHIV-Leitfaden schon in der Vergangenheit immer mal durchgelesen, wenn ich zu einer gewissen Situation Fragen hatte.

    Trotzdem möchte ich gerne etwas wissen:

    Ich war heute bei meinem Hausarzt um meinen jährlichenHIV Test zu machen. Der Arzt war leider sehr in Eile und hatte vergessen, mir nach der Blutabnahme ein Pflaster drauf zu tun. Also ist die Rezeptionsdame zu mir gekommen und hat die Einstichstelle mit einem Pflaster versorgt.

    Im Nachhinein frage ich mich, ob diese Situation ein Risiko darstellt, da sich die Dame , bevor sie das Pflaster geholt hat, nicht die Hände desinfiziert hat und sie ja mit ihren Händen, die ja auch mit anderen Patienten/Gegenständen ein paar Sekunden/Minuten vorher in Berührung gekommen sind, sehr nahe an die Einstichstelle gekommen ist.

    Stellt die Einstichstelle ein Eintrittsrisiko dar? Natürlich weiß ich, dass HIV keine Schmierinfektion ist und eine ausreichende Menge in die Eintrittsstelle reingekommen sein müsste, aber so etwas ist ja immer Definitionssache. Was ist eine ausreichende Menge? Was, wenn sie kurz davor mit frischen Sekret in Berührung gekommen ist?

    Vielen Dank für die Antwort und die damit verbundene Zeit.

    LG
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dann lies nochmal und Du kannst Dir Deine Fragen selber beantworten...
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn Du den Leitfaden wirklich gelesen hast... dann frage ich mich warum Du sowas noch fragst.

    Zitat aus dem Leitfaden:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2020
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Natürlich besteht da kein Risiko. Aber was veranlasst Dich, medizinischem Fachpersonal zu unterstellen, es beherrsche die grundlegenden Aufgaben nicht?
     
    AlexandraT gefällt das.
  5. Garlorn

    Garlorn Neues Mitglied

    Danke für die Antworten.

    Weil es wie gesagt für mich eine Definitionssache ist. Natürlich habe ich diesen Abschnitt auch gelesen, aber ich wusste nicht, ob das auch zu den "kleinen, oberflächlichen" Wunden zählt. Klar, wenn ich mich irgendwo mit einer Nadel in die Haut steche ist kein Risiko vorhanden, aber wie sieht es mit einem Einstich direkt in die Vene aus. Ist das wirklich klein und oberflächlich? Immerhin ist das ja ein direkter Zugang zu der Blutbahn, wenn durch diese Eintrittsstelle etwas hingelangen sollte.

    Das war mein Gedankengang. Da diese Frage aber nun von euch beantwortet wurde, bedanke ich mich für Ihre Zeit und hoffe, ich habe nicht zu großer Verärgerung mit meiner Frage geführt.
     
  6. Garlorn

    Garlorn Neues Mitglied

    Weil wir am Ende vom Tag alle nur Menschen sind und Fehler machen. Ich selber kenne das von meiner Arbeit ja auch. Man ist vielleicht in Eile, Stress, Gedanken und vergisst vielleicht in dieser Hinsicht mal einen (Zwischen)schritt, ganz ohne böse Absicht.
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja und.. beim Blut ABNEHMEN wird Dein Blut in eine leere Spritze hineingezogen... WO SOLL DA EINHIV-RISIKO HERKOMMEN.. erklär mir das bitte.

    Ich komm auch grade vom Blut abnehmen... ich hab solche Gedankengänge nicht.. denk mal drüber nach !
     
  8. Garlorn

    Garlorn Neues Mitglied

    Vollkommen klar, vielleicht hatte ich mich auch falsch ausgedrückt. Es ging mir nicht ums Blut abnehmen, sondern um die "dritte" Person, die nach dem Blut abnehmen dazu gekommen ist, aber mein Anliegen wurde beantwortet, da möchte ich euch nicht noch mehr von eurer Zeit stehlen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden