Ansteckungsrisiko da oder nicht ? Große Sorgen

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Michael87, 22. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Michael87

    Michael87 Neues Mitglied

    Hallo Leute,

    Erst einmal, ich finde es toll dass es solche Anlaufstellen gibt, wo man sich Rat holen kann und nicht ganz allein mit seinen Sorgen steht. Das muntert einen wirklich auf.
    Ich bin neu hier und möchte gerne wissen, was ihr zu meiner "Geschichte" sagt. Nun zu meiner Geschichte.

    Ich hatte vor 7 Wochen einen Risikokontakt mit einer jungen Dame (25, hat 1 Kind.)... Ich war im Rausch des Alkohols (leider) und habe falsch gehandelt und bereue es seitdem sehr....

    1. Ich habe die Frau etwas länger mit der Hand befriedigt, auch Anal gefingert... Das Problem, was mich nun sehr beunruhigt ist, ich habe Warzen an der Daumenspitze (Nagelbett) und auch etwas an dem Nagelhäutchen... Außerdem steht das Nagelhäutchen etwas ab, d.h es liegt eine kleine Lücke vor... Bilden Warzen oder die kleine Lücke am Nagelhäutchen eine Eintrittspforte für das Virus ??? ich habe gelesen, dass, wenn keine frischen und/oder offenen Wunden vorhanden sind, eine Ansteckung nicht möglich sei, bzw. sehr niedrig sei... Wie wäre das denn in meinem Fall mit den Warzen und dem etwas abstehenden Nagelhäutchen??? (Habe die Warzen seit ca. einem Jahr, wenn nicht noch länger ; und ich bin mir auch nicht mehr ganz sicher ob ich den Daumen auch benutzt habe..Blut an den Fingern, bzw am Daumen, war nachher nicht zu sehen..)

    2. Frage.. Ich habe zwar einen Gummi benutzt, jedoch am Ende ohne Gummi(nach dem Fingern) meinen Penis nur 1mal in ihren Anus gesteckt. Das waren aller höchstens 2-3 Sekunden, und meinen Penis habe ich nicht ganz hineingesteckt (muss dazu sagen dass ich beschnitten bin).

    Ich habe gelesen, dass eine bestimmte Reibung entstehen muss, damit das Virus „weiter gegeben“ werden kann... Kann bei diesem einmaligen Hineinschieben so eine Reibung entstehen ????
    Eine Woche nach dem RK habe ich mir heftige Gedanken gemacht, und angefangen zu googeln (ich weiß, ist nicht sehr ratsam). Ich habe gegoogelt, weil ich plötzlich Durchfall und ab und zu Übelkeit bekam, und öfters dieses Knurren im Magen hatte. Diese können bekanntlich Symptome fürHIV sein. Durchfall hielt ca. 4 Tage an.
    Heute, nachdem 7 Wochen vergangen sind, habe ich wieder Durchfall (hält knapp eine Woche an) und kurz ein Gefühl von Übelkeit bekommen, gefolgt von Schnupfen und ab und an mal kurzes Jucken im Hals.... Symptome wie Fieber, Lymphknotenschwellung oder Hautausschlag habe ich nicht [ich hoffe es bleibt auch so...] Ich habe sehr große Angst, mich angesteckt zu haben... Ich kann an nichts anderes mehr denken, und frage mich STÄNDIG, ob ich mich durch die oben genannten Praktiken angesteckt haben könnte...????
    Und würde der Ak-Test aussagekräftig sein, wenn ich mich jetzt nach 7 Wochen testen würde ?? Ich hoffe Ihr könnt mir in meiner Verzweifelung etwas weiter helfen.

    LG Michael
     
  2. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    ein Risiko sehe ich bei Dir in keinem Fall. Wenn es Dich beruhigt, dann mache einfach nach mindestens 8 Wochen nen Antikörpertest, der aber negativ ausfallen wird.

    Du hast recht, zu googlen ist alles andere als sinnvoll, denn wenn ich Dir jetzt sage, das es keine spezifischen Symptome für eineHIV-Infektion gibt, ja sogar die meissten Infektionen nur durch Zufall entdeckt werden, dann verwirrt Dich das jetzt mit Sicherheit noch mehr. Aber so ist es.

    Also, behalte die nerven und freue Dich lieber auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

    LG
    Chris
     
  3. Michael87

    Michael87 Neues Mitglied

    Hallo Chris,

    ich danke Dir für deine schnelle Antwort, und das so früh am Morgen :)
    Also Deine Antwort beruhigt mich ungemein, jedoch kann ich das Thema einfach nicht aus dem Kopf schlagen.

    Ich mein, ich hatte doch -auch wenns nur klein war- eine "Öffnung" am Daumen, bzw. auch am Zeigefinger. Und die Warzen waren zu dem Zeitpunkt auch etwas blutig, weil ich regelmäßig mit dem Bimsstein drüber reibe. Das Blut war aber schon trocken und kaum noch zu sehen.. Sind das keine Eintrittspforten für das HI-Virus ? Kann das Virus nicht auch so in die Blutbahn gelangen? Ok, vielleicht reicht die Virusmenge nicht aus. Aber das mit dem Fingern ging leider ziemlich lange, sodass genug Viruslast für eine Infektion in die Blutbahn gelangen konnte ?? :(

    Und wegen dem einmaligen, höchstens 3 Sekunden andauernden "Analverkehr" brauch ich mir nicht den Kopf zu zerbrechen meinst du ??
    Fragen über Fragen...

    Nochmals vielen Dank für die Antworten und aufbauenden Sätze Chris

    LG Michael
     
  4. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Nein auch da sehe ich keine Gefahr
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nochmal etwas zu ”kleinen Wunden«:

    Die meisten Leute sehen immer noch dort Wunden, wo mal etwas geblutet hat, aber aktuell nicht mehr blutut. Es bildet sich unglaublich schnell eine transparente Wundhaut, die die Wunde verschließt und damit als Eintrittspforte ausschließt. Es sieht zwar immer noch rot aus und so wie vorher - aber durch die Wundhaut ist alles ok. Das ist der Selbstheilungstrieb des Körpers - es ist ein Schutz davor, dass zuviel Blut austritt ...
     
  6. Michael87

    Michael87 Neues Mitglied

    Dann sollte ich auch mal einsehen, dass es keine Gefahr gab.
    Aber eine Lehre ist mir das auf jeden Fall geworden.

    Ich danke euch für eure Antworten.

    LG Michael
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden