Ansteckung überhaupt möglich?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von User gelöscht [4533353], 1. März 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. User gelöscht [4533353]

    User gelöscht [4533353] Neues Mitglied

    Oh man, also ihr macht mich wirklich in gewisser Weise sprachlos. Und das meine ich positiv. Ich habe selten solche optimistisch denkenden und kämpfende Menschen wie euch erlebt.

    Ich finde es toll, dass ihr mich daran erinnert auch die positiven Seiten zu bedenken und nicht vorschnell zu handeln. Aber.... die Begründung für ihn auch Verständnis zu haben, obwohl ich jeden Tag der letzten Wochen weinend am Abend in seinem Armen lag, ihn gebeten habe mich nicht auch zu verlassen, zu sagen dass ich ihn brauche und dankbar bin bei mir zu sein..... und er mir dann nichts sagt.... nur dass er mit mir auch alles durchsteht was ich mit ihm durchgestanden habe... er mich überalles liebt usw... ist ein Schlag ins Gesicht..... wie kann man Bedürfnisse oder eine Lust empfinden während die Partnerin so leidet....zumal er mich an dem Tag wo er bei ihr war.... eiskalt versetzt hat..... ich glaube er bereut es nur wegen der Angst des alleine seins.... die Angst vor dem ungewohnten und auch vor anderen zu seinem Fehler zu stehen... ich freue mich auf ein neues Leben... selbst wenn es bedeutet von vorne zu beginnen und das erstmal alleine....

    Das einzigste was ich dem Typen gerade anrechne....und das nur aufgrund eurer Aussagen und Prognosen...dass weder er sich noch ich mich infiziert habe....also das er da wenigstens aufgepasst hat....auch wenn ich seine Infizierungstheorien noch immer nicht verstehe...
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Liebe Caro,

    ich finde es – zumindest für dieses Forum – ausgesprochen ungewöhnlich, dass Du es hinbekommst, die Situationen »HIV-Risiko« und »Seitensprung« so dezidiert zu trennen. Das haben wir hier selten. Tatsächlich ist das Verhalten Deines Mannes (Seitensprung – Angst, sich infiziert zu haben – Angst, die Infektion weiterzugeben – um Verständnis betteln) eher das, was wir hier zu lesen bekommen.

    Ich schließe aber daraus auch, dass der Seitensprung eher »das Tüpfelchen auf dem i« – oder wie die Amerikaner sagen: »the icing on the cake« – war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Egal, wie Du Dich für Dein weiteres Leben entscheidest, empfehle ich Dir aber noch einmal, genau das auch anzusprechen. Ich bin der festen Überzeugung, dass Dein Mann davon ausgeht, dass der Seitensprung der Knackpunkt ist, weil er gar nicht mitbekommt (oder mitbekommen hat), dass sein Empathieproblem – aber auch sein Egozentrismus – die eigentliche Auslöser sind.

    Auch wenn ich weiterhin davon ausgehe, dass ein Schritt aus der Ehe wohlüberlegt sein sollte, kann ich doch nur Hermann Hesse zitieren: »Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.«

    Das vollständige Gedicht (»Stufen«) findest Du, solltest Du es nicht kennen, leicht im Netz. Aus urheberrechtlichen Gründen darf ich es nicht öffentlich zitieren. Aber es lohnt zu lesen!
     
  3. User gelöscht [4533353]

    User gelöscht [4533353] Neues Mitglied

    Lieber Matthias,

    ich muss mich erneut für deine tollen, lieben und aufbauenden Worte bedanken.

    Wie du schon richtig vermutet hast, scheinen manche Probleme von uns bei meinem Mann unerkannt gewesen zu sein. Fakt ist, und das fällt mir bei Betrachtung aller Umstände auf, dass eine Ehe/Beziehung ohne gegenseitige Empathie, Verständnis und auch Vertrauen keinen weiteren Sinn ergibt. Seitdem ich realisiert habe, was er getan hat und mir auch das warum beantwortet wurde, war mir klar, dass hier zwei Menschen sind die kein Verständnis mehr füreinander haben. Er nicht für meine Trauer und ich nicht für die Gründe seines Seitensprunges. Ich fühle mich eher befreit... und ich denke - um aus deinem Gedicht zu zitieren - dass ein neuer Anfang mir genau diesen Zauber bescheren wird, der mir Hilft das geschehene zu verarbeiten und das Leben zu leben.

    Zu dem anderen Thema..... dank meines Jobs betrachte ich hier eher die nackten Fakten und betrachte das ganze nüchtern. Selbst wenn die Dame angesteckt war..... ist eine Infektion durch Oralverkehr (trotz einer Rachenentzündung und bei halbwegsintakter Mundschleimhaut) praktisch ausgeschlossen. Der Verkehr ging wohl nicht lange (immerhin das hat er bei ihr wie bei mir gemacht)..... also selbst mit einem geplatzten Kondom sehe ich das Risiko einer Ansteckung verschwindet gering.... da aber "die Tüte" voll war wie er sagte..... sehe ich auch das als ausgeschlossen an.... da sollte man einfach auf die Fakten hören.... und selbst wenn man "Scheiße" gebaut hat und sich dem Risiko einer Ansteckung ausgesetzt hat..... soll man den Anstand haben.... dazu stehen und den Test machen und fertig...
     
    matthias und devil_w gefällt das.
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ich mag deine Art des schwarzen Humors :D

    Ich wünsch dir wirklich alles Gute für deine weitere Zukunft :)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden