Angst vor verspäteter HIV-Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von french_toast, 18. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. french_toast

    french_toast Neues Mitglied

    Hallo,

    habe ziemlich Angst und hoffe ich könnt mir helfen!
    kurz vorweg meine Geschichte:
    Bin männlich und bi, hatte vor 11 Wochen einen vermeintlichen Risikokontakt. Ungeschützten Oralverkehr mit nem Mann, alles andere war safe. allerdings kann es gut sein, dass etwas samenflüssigkeit ins gesicht und in den mund kam, aber nur sehr wenig, deswegen schätze ich das risiko insgesamt eher gering ein.

    habe dann trotzdem nach ca. 7 wochen einenhiv-ak-test und einen hiv-1-pcr test gemacht. zusätzlich noch ak-test bei syphilis, hepatitis a, b und c. alles war negativ. genau in der zeit hatte ich schluckbeschwerden, leicht erhöhte temperatur, und geschwollene halslymphknoten. deswegen bin ich auch überhaupt zum test gegangen. danach war ich eigentlich ziemlich beruhigt und wollte mit dem thema abschließen.

    naja, jetzt fängt es schon wieder an mit geschwollenen lymphknoten im halsbereich und der linke lymphknoten an der achsel ist schmerzahft geschwollen. kein fieber, kein schnupfen, kein kratzen im hals. fühl mich aber insgesamt müde und manchmal schwindelig. es ist insgesamt komisch, da die typischen grippe/erkältungssymptome fehlen.
    Hab am Montag (10 wochen, 4 Tage nach RK) nochmal nen AK-HIV-Schnelltest gemacht, auch negativ.

    War dann heute beim Hausarzt, der sich nicht erklären konnte, warum die Lymphknoten so sehr gereizt sind. Er hat erstmal nen großes blutbild veranlasst, nächste woche bekomme ich die ergebnisse. Er weiß von der ganzen HIV-Geschichte nichts.

    Ich mache seit 8 Monaten eine Hyposensibilisierung gegen Hausstaubmilben, und nehme seit 4 Wochen Hormone wegen ner leichten Schilddrüsenunterfunktion. Ansonsten bin ich gesund.

    Kann es sein, dass bei einer oralen HIV-Infektion die Viren länger brauchen sich im Körper zu verbreiten und es deswegen auch zu einer späteren Anfangsphase kommt? Sollte einPCR-Test nach 7 Wochen nicht sicher sein, gerade auch in Kombination mit einem AK-Test nach 10,5 Wochen?
     
  2. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Du kannst deinem Test vertauen
     
  3. french_toast

    french_toast Neues Mitglied

    würde ich ja gerne, aber wieso kommt es immer wieder zu schwellungen der lymphknoten und schwächegefühl wie bei fieber oder grippe, obwohl ich kein fieber habe? die lymphknoten sind auch nicht nur am hals geschwollen, sondern auch unter der achsel. in der leiste will ich nicht rumdrücken, sonst schwellen die da auch noch an..
     
  4. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Du hast vielleicht ebv oder keine ahnung was. Aber mit Negativem Test nach 10 Wochen wird esHiv nicht mehr werden.

    Sprech mit deinem Arzt.

    Ein Tipp meinerseits: Einfach mal den Gedanken wegwerfen krank zu sein , das bewirkt wunder.

    Vielleicht hast du ja auch einfach ne erkältung verschleppt .
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du hast x Lymphknoten die Du nicht ertasten kannst... die paar bei der Achsel etc. fallen Dir auf weil sie näher der Haut sind.

    Lks schwellen bei x Infekten an wie Niemehrwieder schon sagte.
     
  6. french_toast

    french_toast Neues Mitglied

    ok, vielen dank erstmal für die antworten!

    an ebv hab ich auch schon gedacht. werd das mit meinem arzt am di nochmal abklären.

    1. seht ihr meine gemachten tests denn als sicher an, oder sollte ich noch einen nach 12-13 wochen hinterherschieben?

    2. kann es nicht sein, dass hi-virus erst später ausbricht, z.b. erst nach 7-8 wochen, und derpcr vorher nichts findet?
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, das kann nicht sein. EinePCR findet das Virus bereits nach 2-3 Wochen. Du hast nen neg.HIV-Test, eine neg.PCR und einen neg. Schnelltest... vergissHIV.
     
  8. french_toast

    french_toast Neues Mitglied

    mmh, wenn diese blöden lymphknoten nicht angeschwollen wären, hätte ich mit auch null gedanken mehr überhiv gemacht! oder wenn ich jetzt wenigstens ne richtige grippe hätte mit schnupfen, husten, fieber, etc.

    ich werde mal abwarten, was mein hausarzt am dienstag sagen wird, und dann gegenenfalls am Donnerstag nochmal nen Schnelltest machen (genau 12 Wochen nach RK).
     
  9. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Wenn du ne Grippe hättest wäre es auch nicht anders.

    Ich würde jetzt am liebsten sagen : hör auf zu jammern. tun ich aber nicht.

    N Geschwollener Lymphknoten ist noch lange keineHiv Infektion
     
  10. french_toast

    french_toast Neues Mitglied

    du hast recht, vielleicht wäre ich bei ner richtigen grippe genauso nervös. ich hab momentan richtig angst, mehr noch als ich das erste testergebnis nach 7 wochen in der hand hielt.

    kann es nicht sein, dass es bei oralverkehr viel länger dauert bis der virus sich im körper ausbreitet? nur ganz wenige viren gelangen über die mundschleimhaut ins blut bzw. verstecken sich dort vielleicht erst. während es beim ungeschützten AV oder GV vielleicht unmittelbar zur virusverbreitung kommt, dauert es bei OV einfach länger.

    ich habe angst, dass der schnelltest nach 10,5 wochen doch wieder positiv wird.
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich weiß gar nicht, warum alle Welt glaubt, dass Lymphknoten ausschließlich bei einerHIV-Infektion anschwellen ... Lymphknoten sind schon angeschwollen, als es HIV noch gar nicht gab! Das Anschwellen bedeutet nichts anderes, asl dass irgendein Infektionsherd vom Organismus ausgemacht wurde, den es zu bekämpfen gilt ... Infektionsmöglichkeiten gibt es zuhauf ... und in den allerallerallerallerallerallerseltensten Fällen handelt es sich dabei um eine HIV-Infektion.
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn ein Test nach 7 Wochen neg ist... dann wird sich kaum mehr was ändern. Also... komm mal eine Spur runter.
     
  13. french_toast

    french_toast Neues Mitglied

    also is es generell so, dass der virus sich nach einer infektion recht schnell ausbreitet, sodass einepcr nach 4-6 wochen den virus nachweisen müsste. selbst wenn die ansteckung über die mundschleimhaut erfolgt ist?

    ich würde dem test nach 7 und 10,5 wochen so gerne vertrauen, aber es klappt nicht so richtig :(
     
  14. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Der Ak Test ist sogar noch sicherer als diePcr Untersuchung. Aber ja, beides ist sicher.

    Was willst du machen ? alle vier Wochen zum Test laufen? Freu dich doch das du nix hast anstatt ner Krankheit hinterher zu laufen
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Solltest Du aber... den Test mit 10.5 Wochen hab ich übersehen. Dann streichHIV mal gleich von Deiner Liste.

    EinePCR erkenn HIV bereits nach 2-3 Wochen. Ein Ak-Test kann nach 4-6 Wochen die Aks in der Regel erkennen und ist heuzutags nach 8 Wochen sicher.
     
  16. happyhills

    happyhills Mitglied

    Schnelltest oderELISA nach 10,5 Wochen kannst du als sicher betrachten.
    Es ist fast ausgeschlossen, dass dieser noch mal auf positiv umschlägt.

    Gleiches zurPCR. Vermutlich war's es eineHIV-1PCR. HIV-2 kannst du absolut vernachlässigen, da in Deutschland so gut wie nicht verbreitet.
    Und es war nichts nachweisbar.

    Schließ mit dem Thema ab :D Das heißt, mach nach 12 Wochen einen Test.
    Der ist definitiv negativ sein wird :)
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ein Test nach 12 Wochen ist aus med. Sicht nicht notwendig... allerhöchstens aus psychischer Sicht. Das Testergebnis wird sich nicht mehr ändern.

    Hier ist es egal, dass diePCR nur HIV1 abgedeckt hat. Die beiden neg. Ak-Tests haben HIV2 abgedeckt.
     
  18. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo french toast,

    schließe mich da meinen Vorschreibern an. Mach nicht den Fehler hier wie viele, einschließlich mir dieses Jahr, dauernd die Testergebnisse nach 8 oder 10 Wochen in Frage zu stellen. Bringt nur Panik und garantiert neue sogenannte Symtome. Der Test wird sich auch nach 12 Wochen nicht mehr ändern. :) :?:

    Gruß

    beepop1
     
  19. french_toast

    french_toast Neues Mitglied

    Hey,

    vielen dank für eure Antworten. Ich weiß, dass es besser wäre die Ruhe zu behalten. Das Risiko war ziemlich gering, die ersten Tests waren negativ, und an Symptomen lässt sichHIV nicht diagnostizieren.

    Trotzdem hat sich bei mir eine extrem hohe psychische Belastung eingestellt, und ich bin hier ja auch offensichtlich nicht der einzige mit den Problemen. Ich beschäftige mich automatisch viel mit dem Thema, versuche mich an jedes kleinste Detail zu erinnern, was beim RK passiert ist, manchmal bin ich mir sogar unsicher, ob das wirklich am 01.09. oder nicht doch später passiert ist. Alle Tests wären dann völlig sinnlos gewesen.

    Außerdem bin ich zu großen Teilen davon überzeugt, dass das Virus sich bei mir ausgebreitet hat. Und obwohl ich nicht oft krank war, serokonvertiere ich erst nach genau 11 wochen und 5 tagen :wink: ich bastel mir dann schnell Zusammenhänge, weil die Viren über die Mundschleimhaut aufgenommen wurden, hatten sie längere Zeit sich zu verstecken, usw.

    Besonders haarig wirds dann, wenn Symptome auftreten, die man sofort mit HIV in Verbindung bringen kann. Irgendwo findet man schon ne Aussage, dass die Symptome zu dem Zeitpunkt, wo man sie feststellt, auch bei HIV möglich sein könnten. Das reicht. Man macht sich wieder die schlimmsten Gedanken.

    Also ich hab momentan immer noch geschwollene Lymphknoten (Hals und Achsel), und ein Kloß- oder Druckgefühl im Hals. Ich war heute dann natürlich wieder beim Checkpoint in München für einen Schnelltest. Das waren jetzt 11 Wochen und 4 oder 5 Tage. War negativ, und die Beratung dort war schon klasse. Er hat sich alles angehört, und seine Worte zum Abschluss waren:

    "Bitte mach keinen Test mehr!!"

    Gut, aber für meine Wahnvorstellungen hat mir der Schnelltest eigentlich nichts gebracht. Wenn sich die HI-Viren erst jetzt ausbreiten und dank der geschwollen Lymphknoten bemerkbar machen, dauert es noch 2-3 Wochen bis die Antikörper sich bilden. Ich fühl mich noch nicht wirklich erleichtert. :roll:

    Hoffentlich wirds mir besser gehen, wenn mein Hausarzt mir morgen irgend eine andere Ursache für die Lymphknoten präsentieren kann. EBV oder eine Entzündung der Schilddrüse, oder sowas. Wenn er sagt, der Körper kämpft gerade mit nem Virus, wär das für meine Psyche nicht gut.
     
  20. peterw_1980

    peterw_1980 Neues Mitglied

    Ich habe vollstes Verständnis für Leute, die Hypochonder sind, aber vielleicht solltest Du bei Deinen - sorry - Wahnvorstellungen mal hergehen und unvoreingenommen Deinen letzten Beitrag lesen, damit Du feststellen kannst, wie lächerlich das Ganze langsam klingt.

    Ansonsten zu den Lymphknoten: Im simpelsten Fall ist eine Erkältung und im schlimmsten ein Lymphknotenkrebs, aberHIV ist es bei Dir definitiv NICHT!!!
    Und sorry, wenn ich jetzt etwas drastischer formuliert habe. Ich möchte nämlich auch nicht, dass Du bei Deiner HIV-Fixierung evtl. irgendein Warnsignal Deines Körpers in punkto einer anderen Krankheit übersiehst. Also komm mal runter und betrachte die ganze Sache, wie man es vor 200 Jahren in Deutschland gelernt hat: rational!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden