Angst vor Nebenwirkungen /Arbeit

Dieses Thema im Forum "Behandlung / Therapie" wurde erstellt von Eisblume, 9. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Eisblume

    Eisblume Neues Mitglied

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich (w) mittlerweile seit 2006 postiv bin (bisher ohne Therapie) mach mir mir natürlich langsam Sorgen um Nebenwirkungen - wenn ich die Therapie beginne.. Vorallem dass es meine Arbeitsfähigkeit einschränkt und ich dadurch ausfalle - gerade bei anderen Frauen würde mich Interessieren wie es bei Euch war?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    ich nehme meine Medikamente seit 2010 und habe in keinster Weise mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Allerdings reagiert jeder Mensch auf die Medikamente anders.

    Dein Arzt wird Dir ja verschiedene Kombinationen empfehlen und mit Dir zusammen überlegen, welche am besten ist - welche Deinen Tagesablauf nicht behindert.

    Ich fahre mit Truvada (1-0-0) und Isentress (1-0-1) seit Beginn an sehr gut.
     
  4. Eisblume

    Eisblume Neues Mitglied

    Mir wurden beim letzen Besuch schon Medikamten Vorschläge gemacht.. weil mein Wunsch war so wenig wie möglich zu nehmen (weil ich einfach ein Schussel bin und auch trotz Erinnerung im Handy es zB seit fast 10 Jahren nicht hinkriege die Pille regelmäßig/rechtzeitig zu nehmen)

    Die Vorschläge waren : eviplera (da glaub ich aber nicht dass ich das mit meinem Alltag verbinden kann, da ich einfach zu unregelmäßigen Zeiten esse und sich das auch nicht ändern lässt)

    Oder: truvada + viramune (da hab ich laut netz, sorge vor Nebenwirkungen)

    Ich habe heute meine neuen Werte bekommen und wie befürchtet sind die soweit gesunken (Helferzellen von über 500 auf 316 gefallen) dass mir zum Therapiebeginn geraten wurde, so dass ich Mittwoch deswegen einen Termin habe..
     
  5. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen ...

    die Medikamente zu festen Uhrzeiten nehmen - ein Mythos aus den 80er-Jahren. Mein Schwerpunktarzt sagt mir: "Nehme Sie 2mal am Tag, ein feste Uhrzeit musst Du nicht einhalten." Und genauso mache ich das auch, meine Viruslast ist dauerhaft seit der Ersteinnahme unter der Nachweisgrenze. Ich esse auch zu unterschiedlichen Zeiten. Mal morgens um 7 Uhr, mal aber est um 9 Uhr oder noch später. Mit dem Abendbrot ist es auch nicht anders :)

    Truvada nehme ich auch, allerdings ist mir Viramune nicht bekannt, außer vom Namen her. Eviplera ist noch ziemlich neu auf dem Markt.

    LG
    Chris
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Da kann ich Chris nur beipflichten. Früher waren die Medikamente nur einen bestimmten Zeitraum aktiv, so dass eine regelmäßige Einnahme verpflichtend war, um den Wirkstoffspiegel auf den notwendigen Level zu halten. Moderne Medikamente lassen einen zeitlichen Spielraum zu.

    Die regelmäßige Einnahme ist aus selbstdisziplinarischen Gründen gut ... ansonsten ist es wichtig, dass die überhaupt Medikamente eingenommen werden - wobei ein +/- Zeitfenster ausreicht.
     
  7. realist

    realist Mitglied

    hi eisblume,
    eviplera halte ich auch für problematisch, wobei hier nicht die exakte uhrzeit entscheidend ist, sondern die einnahme mit einer mahlzeit von 500k/cal. das war für mich ein ko kriterium.
    chris kombi könntest du bedenkenlos nehmen, sie ist hochwirksam und gut verträglich, allerdings twice daily.
    viramune ist ein bewährtes hiv medikament und inzwischen zusammen mit truvada als once daily verfügbar. man macht dort eine sogenannte einschleichphase, viramune jeweils abends und morgens in der alten dosierung. nach 14 tagen werden dann die leberwerte untersucht und wenn alles ok ist, wird umgestellt auf viramune 400mg retard. ich nehme diese kombi und vertrage sie sehr gut.
    also nur mut! und dein problem mit der einnahmegenauigkeit kannst mit ner pillenbox für die woche ganz einfach lösen!

    lg realist
     
  8. Eisblume

    Eisblume Neues Mitglied

    Mit Kalorien kenn ich mich net aus - Probelm wäre in der Woche ess ich Abends , am Wochenende dann doch eher mittags...

    Und mehrmals am Tag Tabletten kommt für mich net in Frage - wie gesagt trotz erinnerung im Handy vergess ich schon Regelmäßig die Pille - hab kein plan wie ich da auf die kette kriegen soll - das wird wohl morgen das größte Problem bei er entscheidung nach welcher Therapie
     
  9. realist

    realist Mitglied

    na so schwer ist das doch nun nicht mit den k/cal. wenn du zum beispiel auf die website von mcdoof gehst, findest du zu allen produkten entsprechende angaben. ein doppelter cheeseburger hat z.b. 450k/cal, also noch n paar pommes dazu und du liegst über 500k/cal.
    aber für dich wäre wohl truvada / viramune sinnvoller. die kombi kannst du nahrungsunabhängig nehmen, zu der tageszeit, die dir am besten passt. ich nehme meine z.b. mittags, falls ich mal länger schlafen will. und sorry, aber n bischen disziplin gehört dazu. wir haben heute so tolle therapieoptionen mit fast 30 verschiedenen wirkstoffen.
    truvada / viramune als kombi gibt es schon länger als 10 jahre, so dass auch valide aussagen bzgl. nw vorhanden sind.
    es ist gerade eine neue once daily zugelassen worden namens stribild, wäre aber für mich keine option, weil sie cobicistat enthält, das ist ein booster ähnlich wie norvir, leider auch mit ähnlichen nw, wie z.b. durchfall.

    also denke ich, dein doc wird dir aufgrund deines anforderungsprofils zu truvada / viramune raten.

    lg realist
     
  10. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen ...

    es gibt viele Kombinationen, die man zwei mal am Tag nehmen muss. Ich pflichte realist bei - Disziplin gehört schon dazu.

    Allerdings ist das ganze in der heutigen Uhrzeit nicht mehr "zeitgebunden" Ich hatte ja auch schon geschrieben, das ich meine Kombination zu den unterschiedlichsten Zeiten nehme. Wenn dann mal Abends ein Ausflug geplant ist, der etwas länger dauern kann, dann steckt man sich eben seine Abenddosis in die Tasche und nimmt sie dann eben unterwegs.

    Berate Dich dahingehend aber mit Deinem Arzt - die Entscheidung welche Kombination Du nehmen solltest oder willst, liegt in Absprache zwischen Dir und Deinem Arzt.

    Liebe Grüße
    Chris
     
  11. Rubinrot

    Rubinrot Neues Mitglied

    Hallo Eisblume,

    Du solltest Dir doch weniger um Deine Schussligkeit Gedanken machen. Es geht hier um Dein Leben.

    Ich war auch kein guter Medi-Einnehmer.
    Jetzt geht es um mein Leben. Also 2mal am Tag mal ein par Pillen einwerfen ist das echt die bessere Variante.
    Ich musste sogar meine Medis wechseln, wegen einer Resistenz von Truvada und Isentress die ich problemlos vertragen habe (3 Pillen am Tag), zu Kaletra, Retrovir und Virlead.
    Nun nehme ich 7 Pillen. 4 Morgens, 3 Abends. Zusätzlich noch Immodium gegen den Durchfall. Ich gehe Arbeiten. Sogar in einem Abgeschirmten Labor.
    Also Kopf hoch und Pobacken zusammendrücken. Das bekommst Du hin weil Du es hinbekommen mußt.

    Grüßle
    Holgi
     
  12. Eisblume

    Eisblume Neues Mitglied

    Erstmal danke für die Antworten.

    Nach dem Gespräch am Mittwoch habe ich nun am Donnerstag mit Eviplera angefangen - da mein Arzt meine für andere Kombis wären meine Werte noch zu gut.. Und sich in den letzen Wochen/Monaten ergeben hätte, dass solange es "richtiges" Essen ist, wohl auch weniger als 500 Kalorien ausreichen (hatte ihm da meine Bedanken aufgrund der versch. Essenzeiten mitgeteit) so dass ich sie nun doch zum Frühstück einnehme, da dass die Zeit ist wo ich am ehesten eine regelmäßige Einnahmezeit sicherstellen kann und so auch hoffe dass es meiner schusseligkeit entgegendwird wenn ich mir merke: Frühstück + Tablette (zur Sicherheit hab ich mir 2 Erinnerungen ins Handy gepinnt und hoffe dass es so gut läuft)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden