Angst vor möglicher Infektion (+Krankenkassenwechsel?)

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Verzweifelt32, 8. August 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Verzweifelt32

    Verzweifelt32 Neues Mitglied

    Guten Abend,

    ich hoffe ich trete jetzt niemanden zu nahe mit meinen Äusserungen. Ich brauch bitte eure Ideen, Vorschläge und Meinungen bzw. Empfehlungen.

    Ich hatte vor 6,5 Wochen einen möglichen Risikokontakt...
    Ich bin schwul, 32, und hatte mit einem Typen Sex (ich passiv).
    Das Kondom ist gerissen und sein Sperma war in mir....

    Ich kenn ihn nicht wirklich es war sogesehen ein One-Night-Stand.
    Er meinte er wäre seit 2015 positiv und seitdem in antiviraler Therapie...
    Ich weiss was dass eigentlich heisst unter der Nachweisgrenze zu sein aber ich kenne den Typen nicht und weiss auch nicht ob das srimmt was er da sagt. Also ob er wirklich unter der Nachweisgrenze ist...
    Habe jetzt über Bekannte erfahren dass er auch ab und zu wilder ubterwegs ist. (Fisten, Drogen wie Ecstasy, Ketamin etc)

    Seit dem spielt mein Kopf verrückt, da ich nicht weiss ob er seine Tabletten täglich nimmt wenn er hin und wieder sich mit Drogen hantiert.


    Ich hatte keine Symptome, aber das muss ja nicht wirklich was heissen da nur ca. 70% allerHIV-Infektionen sich mit Symptome wie Skin Rush, Fieber, Lymphknotenschwellung sich äussern...

    Also hilft nur einHIV Test, 4. Generation (Antikörper, Virusbestandteile)

    Das Problem ist:
    Wegen Corona haben in Baden-Württemberg alle Gesundheitsämter keine "anonyme" Testmöglichkeit. Ist bis auf weiteres vorerst aufs Eis gelegt.

    Zum Arzt oder ins Labor möchte ich momentan noch nicht wegen der Sache mit der Krankenkasse...
    Meine Sxhwagerin arbeitet bei derselben Krankenkasse wo ich auch gesetzlich krankenversichert bin. Im Falle eines positiven HIV-Tests würde die Diagnose feststehen.
    Ich weiss zwar dass die Schwagerin Krankenhausabrechnungen verwaltet und mehr so für die Unfallgeschädigten...
    Ich stell mir das aber so vor. Sie hat Zugriff auf alle Kundeninfos bzw. Patientenakten und würde wenn sie meine Akte aufruft dann die Diagnose sehen....!!

    Das wäre der absolute Horror.
    Ich bin mir leider sicher dass sie das dann weiterplappert, Schweigepflicht hin oder her...

    Deswegen überlege ich nun wie ich am besten vorgehe dass es gar nicht so weit kommt.
    Kann ich einfach jetzt die gesetzliche Krankenkasse wechseln und dann den Test erst machen???

    Vielen Dank für eure Ratschläge...
    Thema beschäftigt mich momentan sehr
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und warum glaubst Du dem Gerede mehr als der Aussage Deines ONS ?

    Und du kannst auch einfach zur nächsten AIDS-Hilfe fahren und dort einen test machen oder bei einem Labor und den Test da selbst bezahlen. Und wenn Du dann ein Ergebnis hast, kannst Du Dir die nächsten Schritte überlegen.
     
  3. Verzweifelt32

    Verzweifelt32 Neues Mitglied

    Ja aber das Labor ist ja nicht anonym oder? Wenn da das Ergebnis positiv ist wird doch meine Krankenkasse informiert oder seh ich das falsch?
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Du kannst einen Test anonym machen, und wenn Du ein Ergebnis hast, kannst Du die nächsten Schritte planen. Momentan gackerst Du über ungelegte Eier !
     
    AlexandraT gefällt das.
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ja, das siehst Du komplett falsch. DU bezahlst den Test beim Labor und somit erfährst NUR DU das Ergebnis. Das Labor darf die Ergebnisse NICHT an die KK weiterleiten.
     
  6. Verzweifelt32

    Verzweifelt32 Neues Mitglied

    Im Internet steht dass das Labor das Ergebnis in einer Akte festhält? Was ist das für eine Akte und wofür wird das festgehalten?
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du unterstellst ihr gerade eine Straftat.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Labore müssen dies natürlich in ihren Unterlagen festhalten... warum schiebst Du solch unnötige Panik?
     
  9. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    Also um deine Situation jetzt mal kompakt zusammenzufassen:

    Bei diesem ONS ist das Kondom geplatzt (sofern ich das jetzt richtig verstanden habe, falls ich irgendwas überlesen habe bitte ich um Korrektur)?

    Fakt ist, wenn er mindestens 6 Monate kontinuierlich unter der NW-Grenze ist, besteht auch bei ungeschütztem GV kein Risiko (dies wurde auch durch verschiedene Studien wissenschaftlich bestätigt).

    Alleine die Tatsache dass er dich darüber informiert hat ist mMn ein Indiz dafür dass er verantwortungsvoll damit umgeht, denn de jure hätte er dir davon überhaupt nichts sagen müssen (da eine Infektion mit dem HI-Virus zur informationellen Selbstbestimmung gehört).

    Und was das Gerede mit Extasy und wie dieses Zeug nicht sonst noch heißt betrifft: Du hast keinerlei Beweise dafür, sondern nur das „Gerede“ anderer Leute. Ich will keinesfalls sagen dass es unter Umständen nicht so sein kann, aber da niemand handfeste Beweise dafür zu haben scheint, lehnen sich du und die „Tratschtanten“ schon extrem weit aus dem Fenster.

    Am Ende wirst du aber (alleine schon für deinen Seelenfrieden) wohl nicht um einen Test herumkommen, dabei beachte einfach das was dir @AlexandraT und @devil_w schon ausführlich dazu geschrieben haben.
     
  10. Verzweifelt32

    Verzweifelt32 Neues Mitglied

    Das mit den Drogen stimmt aber.
    Das ist kein Gerede!
     
  11. Verzweifelt32

    Verzweifelt32 Neues Mitglied

  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Und was sollen wir nun damit?
     
  13. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja.. und was sollen wir nun machen ?
     
  14. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    Die ist schon immer ein sehr schlechter Zeitgenosse gewesen...

    Oder wie man so schön sagt: „Panic will get you nowhere deary!“
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja und? Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Man kann - um mal den großen Curt Goetz zu zitieren - ein schlechter Lateiner und trotzdem ein guter Ehemann sein.

    Wer freiwillig seinen Status preisgibt, weiß, was er tut, geht offensichtlich entspannt mit seiner Infektion um und tut nichts, was ihm selbst oder anderen schaden könnte.

    Deine Horroszenarios zeigen nur, dass Du im umgekehrten Fall offensichtlich wenig vertrauenswürdig wärst. So sehe ich das.
     
    AlexandraT gefällt das.
  16. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Geburtstag:
    1. Januar 1991 (Alter: 29)

    Wer schon nicht weiß, wann er geboren wurde, der sollte ganz kleine Brötchen backen.
     
    matthias und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden