Angst vor Lebensmittelsabotage

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Zuo, 27. August 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zuo

    Zuo Neues Mitglied

    Hallo, und erst einmal vielen Dank, dass es diese Möglichkeit gibt.
    Ich weiß gar nicht wie ich beginnen soll.
    Ich bin seit einiger Zeit sehr niedergeschlagen und in solchen Zeiten verstärkt sich meine Angst.

    Ich kann keine "weißen", insbesondere milchhaltigen Lebensmittel zu mir nehmen. Immer ist der Gedanke, dass sich Sperma darin befinden könnte. Ich hab immer Angst mich zu infizieren, weil die Lebensmittel beim abfüllen verunreinigt wurden. In Restaurants gehe ich so gut wie gar nicht mehr. Es könnte sich ja jemand geschnitten haben und Blut könnte ins Essen gelangen.

    Jetzt habe ich eine Orangenlimonade gekauft. Ich hab mir die Flasche vorher angesehen und dachte, dass sich dort schwarze Krümmel befinden, dachte aber das wäre Einbildung oder Staub auf der Flasche von außen. Nun habe ich daraus getrunken und meine einen Krümmel im Mund gespürt zu haben. Leider hab ich direkt nach dem öffnen der Flasche direkt aus dieser getrunken. Ich bin nicht sicher, ob das die Kohlensäure war, die ich da gespürt habe. Aber es könnte doch getrocknetes Blut gewesen sein? Zusätzlich zu flüssigem Blut in der Limonade?
    Bitte nicht meine Angst sofort als irrational abtun.
    Könnte ich mich so infiziert haben?

    In letzter Zeit ist die Angst sehr schlimm. Gerade was Lebensmittel angeht.
    Aber auch wenn ich Erbrochenes auf der Straße sehe und ein Wind weht, denke ich mich infiziert zu haben.

    Hoffe, dass ich hier im Forum richtig bin. Akut ist gerade die Angst durch die Limonade. Seit vier Wochen ist es jetzt so schlimm, dass ich kaum essen kann. Durch dieses Erlebnis verzichte ich akut auch wieder auf Nahrungsaufnahme. Leider schaffe ich es nicht mich zum übergeben zu bringen (Finger in den Hals). Die Limonade war also schon im Magen. Habe schon versucht mit dem Stiel einer Plastikgabel im Rachen versucht mich zum Erbrechen zu bringen, leider erfolglos.
     
  2. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Um es direkt auf den Punkt zu bringen:HIV ist KEINE Schmierinfektion. Du kannst Dich nicht "mal nebenbei" damit infizieren.

    Lese unbedingt die Grundlagen: https://www.hiv-symptome.de/hiv-factsheet-ebook/

    Deine Ängste sind absolut unbegründet und führen Dich direkt in eine heftige HIV Phobie. Wohlgemerkt: ohne Grund. HIV positiv wird man weder beim Essen, noch kann Dich Nichtessen vor HIV schützen. Das ist einfach beides falsch.

    Darüber hinaus gibt es keinen einzigen Fall, bei dem Lebensmittel mit HIV positivem Blut infiziert wurden. Selbst wenn: so könntest Du Dich gar nicht infizieren. Warum? Weil es keine Schmierinfektion ist.

    Deshalb: lese unsereGrundlagen über HIV und Du wirst schon viel klarer sehen.

    LG
    Marion
     
  3. Zuo

    Zuo Neues Mitglied

    Ich danke so sehr für die schnelle Antwort (insbesondere um die Uhrzeit).
    Meine Angst ist sehr akut und sehr ausgeprägt. Ich bin eigentlich ein sehr belesener und aufgeschlossene Mensch, aber diese Angst macht mich wahnsinnig. Leider gibt man mir keinen Termin bei einem Psychologen, was mittlerweile wohl notwendig ist. Das habe ich mittlerweile selbst erkannt.

    Leider ist meine Angst vor der Infektion durch Lebensmittel so stark ausgeprägt, dass ich es kaum schaffe überhaupt noch Nahrung zu mir zu nehmen. Seit nun vier Wochen ist es so schlimm, dass ich extrem abgenommen habe und dadurch körperliche Beschwerden habe.

    Die Lebensmittelindustrie ist doch so undurchsichtig, man weiß gar nicht was in diesen Fabriken vor sich geht. Ist es da nicht möglich, dass dort Verunreinigungen wie oben von mir beschrieben in Getränke und Speisen gelangen können? Wer sagt einem schon, dass da wirklich Milch drin ist?

    Diese Limonade hat mich so weit zurück geworfen. Es tut mir sehr leid, wenn ich mit meinem Posting zur Verärgerung beigetragen habe. Aber im Moment fühle ich mich so alleine mit meiner Angst. Ich male mir ständig neue Szenarien aus.

    Dass ich nicht absichtlich erbrechen kann, frustriert mich ebenfalls. Vielleicht ginge es mir dadurch besser.
     
  4. Zuo

    Zuo Neues Mitglied

    Sorry, durch schnelles Klicken war mein Posting dann doppelt.

    Noch anzumerken wäre eine Angst vor Infektionen, die sehr ungewöhnlich ist. Ich habe zudem auch eine Phobie vor dem Wort an sich. Namen aus denen sich dieses Wort ableiten lässt machen mir Angst. Zudem zähle ich viele Dinge, schreibe Worte neu, die diese Buchstabenkombinationen haben und reagiere auf ähnlich klingende Worte panisch.

    Ich befinde mich in keiner Partnerschaft, keine sexuellen Kontakte aufgrund dieser Angst. Trotz Aufklärung ist diese Angst noch da, sich auch durch die Luft zu infizieren. Gibt es vielleicht noch andere, denen es so ergeht?
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Lebensmittel unterliegen strengen Kontrollen. Klar gibt es immer mal wieder schwarze Schafe… aber die Mitarbeiter tun einen guten Job und verunreinigen keine Milch. Auch Heftpflaster müssen detektierbar sein d.h. es würde angezeigt werden wenn zb. das Heftpflaster eines Mitarbeiters im Lebensmittel wäre und die Produktion würde sofort gestoppt werden.

    Du brauchst dringenst eine Therapie und ich denke, dass eine einfache wöchentliche Sitzung Dir nicht mehr helfen wird. Mach Druck bei Deinem Hausarzt.

    In Sachen Lebensmittel… back und koche selbst. Dann weisst Du was drin ist….dann kannst Du wenigstens was essen bis Du eine Therapie hast.

    Eines kann ich Dir mit 100%iger Sicherheit sagen... man infiziert sich mitHIV nicht durch die Luft.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden