Angst vor Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von junger-lover91, 7. Dezember 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. junger-lover91

    junger-lover91 Neues Mitglied

    Ich habe langezeit überlegt ob ich mal in ein Forum schreibe oder nicht.. da ich jetzt aber wieder relativ gelassen bin möchte ich meine Erfahrung gerne mit anderen teilen und ggf. helfen.

    Folgendes hat sich zugetragen:
    Am 03.10. hatte ich die bekloppte Idee, mich mit einem wildfremden Mann zu treffen und mich Oral befriedigen zu lassen.
    Ich muss dazu sagen, dass ich in einer Hetero Beziehung lebe, sehr glücklich bin und auch lediglich eine Bi-Neugier habe / hatte.
    Naja, der Mann hat mich dann oral bis zum Ende befriedigt und ich habe es auch kurzzeitig mal bei ihm probiert (vielleicht 15 Sekunden und kein Samenerguss in meinen Mund!).
    Als es dann zu Ende war und ich halbwegs wieder klar gedacht habe kam natürlich das schlechte Gewissen.
    Ein paar Tage später fing ich dann an mir bezüglichHIV / STD Gedanken zu machen und war natürlich sofort panisch. Laut google habe ich mich mit ALLEM infiziert. Auch der Versuch, auf möglichst seriösen Seiten zu bleiben, hat nicht wirklich geholfen. Ich bin dann am donnerstag (drei Tage nach RK) zum gesundheitsamt gegangen und habe mich erstmal beraten lassen. Ich muss wirklich sagen dass die Dame vom Gesundheitsamt mir sehr geholfen hat und ein wenig meine Angst genommen hat - Danke für solch tolle Arbeit!
    Trotzdem habe ich mir dann die folgenden Tage immer und immer wieder sorgen gemacht und hatte gefühlt alles an Krankheiten. Ich fühlte mich plötzlich schlapp, hatte keine Lust mehr auf Sport und plötzlich auch ziemliche Schmerzen im Hoden, woraufhin ich dann zum Urologen gegangen bin. Der konnte allerdings nichts feststellen, alles sah gut aus.
    Nach 17 Tagen war ich dann wieder beim Gesundheitsamt und habe mir Blut abnehmen und einen Rachenabstrich machen lassen. Die Dame sagte mir, wenn ich mich mit einem STD angesteckt hätte, dann würde es sehr vermutlich in der Rachenschleimhaut zu sehen sein.
    Ein paar Tage später dann anrufen und das Ergebnis bekommen - negativ. Keine chlamydien, kein Gonneroe, kein Syphilis. Der Titer Wert meiner Hepatits Impfung liegt zwar nur noch bei 24, allerdings laut RKI höchstwahrscheinlich immernoch ausreichend um einer möglichen Infektion entgegenzuwirken.
    Sicherheitshalber habe ich 21 Tage nach RK noch einmal eine Urinprobe abgegeben und testen lassen - auch hier das Ergebnis: negativ.
    Mir fiel erstmal ein Stein vom Herzen dass ich Gesund bin. Nur die Sorge vor HIV war noch nicht ganz weg und ich musste mich gedulden, bis der RK sechs Wochen her ist. Ich habe diesem Tag entgegen gefiebert und war direkt am nächsten Tag im Gesundheitsamt, um mir Blut abzunehmen lassen. dienstags hin, Donnerstags könne ich dann kommen und mein Ergebnis erfahren. Also nur noch zweimal schlafen und dann wird alles wieder gut.
    Ich habe also am Donnerstag gegen Mittag angerufen und nachgefragt, ob die Ergebnisse da sind und ich vorbei kommen kann. Die Mitarbeiterin sagte mir dann, dass mein Ergebnis dort ist und ich direkt vorbei kommen kann - obwohl die Sprechestunde erst in drei Stunden öffnen sollte. Das hat mir natürlich wieder sorge gemacht, ebenso die Tatsache, dass sie ein Schild "In einer Beratung" gesucht hat, als ich dann bei ihr im raum war. Allerdings sagte sie dann beiläufig "ist ja auch nicht so schlimm, geht ja schnell". Mein Ergebnis für die Syphilis und HIV Untersuchtung lag vor - beide Negativ. Mir fiel ein Riesen Stein vom Herzen und ich fragte nochmal bzgl einer möglichen Hepatits Infektion nach. Die Mitarbeiterin sagte mir wiederum, dass ich mir keine Sorge machen brauche und eine Impfung im Jugendalter vermutlich ein Leben lang hält.
    Dieses Testergebnis ist jetzt knapp 3 Wochen her, mir geht es psyisch wieder deutlich besser und ich mache mir nicht mehr so viele Sorgen.
    Jetzt habe ich aber seit letzter Woche eine erkältung, schnupfen, ein wenig husten und leichte Halsschmerzen. So ganz bekomme ich meine Gedanken / Sorgen noch nicht davon weg dass ich vielleicht doch etwas habe, aber besteht überhaupt noch ein Risiko auf irgendetwas?
    Meine Hodenschmerzen kamen übrigens von einem Leistenbruch, den ich mir sehr wahrscheinlich kurz danach im Fitness Studio zugezogen habe.
    Meine Symptome in den Wochen nach RK waren: Müdigkeit, Lustlosigkeit, Appetitlosigkeit, Antriebslosihkeit, erhöhter Blutdruck, erhöhter Pulsschlag und jetzt halt Halsschmerzen.

    Mache ich mir jetzt einfach nur unnötig sorgen und habe nur eine Grippe / Erkältung oder sollte ich mich nochmal auf irgendetwas testen lassen?

    Vielen Dank für eure Geduld und eure Hilfe.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Glücklichen Herzwunsch zu einer Erkältung...

    Du hattest keinHIV-Risiko... und die gängigen STI hast Du ja abklären lassen.

    Ich denke, dass Dich in er ster Linie Dein schlechtes Gewissen gegenüber Deiner Freundin quält ...
     
  3. junger-lover91

    junger-lover91 Neues Mitglied

    Danke für deine schnelle Antwort.
    Natürlich hast du recht, in erster Linie quält mich mein schlechtes Gewissen. Und das schlägt vermutlich auch auf meine Psyche.

    Nichts desto trotz mache ich mir immer mal wieder Sorgen. Vermutlich völlig unnötig.

    Glaubt ihr, ich sollte einfach komplett mit der Thematik versuchen abzuschließen und meine aktuellen Halsschmerzen und Erkältungssymptome sind einfach nichts weiter als eine normale Grippe? Wäre bei der aktuellen Jahreszeit ja nun auch überhaupt nichts ungewöhnliches...

    Vielen Dank!
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja, die Psyche kann ein sehr mächtiger Gegener sein.

    Vielleicht solltest Du Dein Gewissen erleichtern - ein reinigendes Gewitter ist sicher besser als permanente Seelenqual und vielleicht reagiert sie ja auch ganz anders, als Du es befürchtest.

    Ansonsten wirst Du Deine Bisexuellen Neigungen immer vor ihr verheimlichen müssen - auf die Dauer ist das bestimmt kein gutes Gefühl.

    Und Deine Erkältung wird vorübergehen.. mit Arzt eine Woche, ohne Arzt 7 Tage :wink:
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Schließ mit dem Thema ab denn
    1. hattest du nicht das geringste Risiko fürHIV
    2. hast du einen logischerweise negativen Test
     
  6. junger-lover91

    junger-lover91 Neues Mitglied

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich gebe euch natürlich recht, dass ich mich von der Angst befreien sollte - das klappt eigentlich auch von Tag zu Tag besser.
    Natürlich habe ich einen Riesen Fehler gemacht und sollte mit meiner Freundin darüber reden - ob ich dies tue oder nicht wollte ich hier eigentlich nicht zur Thematik machen.

    Meint ihr auch, dass ich mich von der Angst vor Hepatitis lösen kann / sollte?
    Dadurch dass ich jetzt ein wenig erkältet bin und seit gestern Abend auch ein wenig Durchfall habe (könnte ich mir auch ganz easy bei meiner Mutter weggeholt haben) ist die Angst natürlich wieder präsenter als zuvor...

    Trotzdem möchte ich nochmal von Herzen Danke sagen an Leute wie euch, die sich die Zeit nehmen und Leuten (wie in diesem Fall mir) zuhören, helfen und gut zusprechen.
    Das hilft ungemein!
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Du solltest Dich von allen Deinen Ängsten lösen .. krankhafte Angst ist ungesund, sie schränkt Dich ein und nimmt Dir Deine Lebensqualität.

    Mach einfach einen HEP-Test,

    - Hep A -> per Bluttest 4 Wochen

    - Hep B per Bluttest 4 Monate

    - Hep C -> per Bluttest 6 Monate
     
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Hier kannst Du nachlesen WIE welche Hep übertragen wird und dann wirst Du sehen, dass die Warscheinlichkeit einer Infektion ebenfalls sehr gering ist. HEP C z.B. kommt garnicht in Frage. Hep A ist auch höchst unwarscheinlich und gegen Hep B könntest evtl geimpft sein. Schau im Impfpass nach
    http://www.deutsche-leberstiftung.de/hilfe/haeufige-fragen-1/Frage_15
    Was den Durchfall betrifft, lies mal die Zeitung. Das Norovirus geht zur Zeit deutschlandweit um.
     
  9. junger-lover91

    junger-lover91 Neues Mitglied

    Ich danke euch für eure Antworten und mache mir auch immer weniger sorgen, dass ich mich mit etwas angesteckt haben könnte.

    Jetzt habe ich nur noch mal zwei Fragen für mein eigenes Verständnis:
    Als ich den Test auf STD gemacht habe, habe ich ein Antibiotikum (Skid 50mg) gegen Akne genommen. Dieses Antibiotikum wird in höherer Dosierung auch gegen Chlamydien verschrieben, wie ich gelesen habe.
    Könnte meine Einnahme UNTER UMSTÄNDEN das Ergebnis verfälscht haben?
    Und die zweite Frage bezieht sich auf mein Impfschutz gegen Hepatitis: Die Dame vom Gesundheitsamt hat einen Titer Test gemacht, der einen Wert von 24 festgestellt hat. Hat einer Erfahrungen, ob dieser Wert ausreichen WÜRDE?

    Vielen lieben Dank nochmal.
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

  11. junger-lover91

    junger-lover91 Neues Mitglied

    Ok, so langsam bin ich wirklich beruhigt und mache mir auch immer weniger sorgen.
    Jetzt aber eine letzte Frage, danach störe ich auch nicht mehr :)

    Ist es möglich, dass ich mich selbst nicht mit Hepatitis angesteckt habe, weil ich dagegen Immun bin, aber gleichzeitig als Wirt auftrete und andere anstecken könnte?
     
  12. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nein.. wie soll das gehen.... wenn Du das Virus hast.. gibst Du es auch weiter, wenn Du untherapiert bist. Was Du meinst, ist der symptomlose Verlauf, den gibt es. HEP-Viren werden per Ak nachgewiesen, hast Du Ak - hast Du HEP.. ganz einfache Sache.
     
  13. junger-lover91

    junger-lover91 Neues Mitglied

    Ich habe gedacht, dass das Virus in mir "leben" kann, ohne dass ich Infiziert bin. Kenne mich damit aber auch nicht wirklich aus, deswegen frage ich nach. Also quasi einfach ein Wirt bin.
    Aber dann weiß ich Bescheid, vielen lieben Dank :)
     
  14. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wenn Du "Wirt" bist, bist Du infiziert... es gibt jedoch symptomlose Verläufe, das Virus ist aber trotzdem da.
     
  15. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dazu mal eine sehr interessante Geschichte, welche den Unterschied zwischen Infektion und tatsächlicher Erkrankung deutlich macht und welche Folgen das haben kann

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mary_Mallon
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Danke, Lottchen – spannende Geschichte. Kannte ich gar nicht.

    Um aber jetzt erneuter Panik vorzubeugen: Typhus überträgt sich leichter und anders als HIV oder Hep. Bei HIV oder Hep sind entweder Viren oder Antikörper nachweisbar – ob die sogenannten Symptome auftreten oder nicht, ist dem HI-Virus herzlich egal, bei Hepatitis gibt es durchaus, wenn auch nicht immer, definierende Symptome. -> https://www.infektiologikum.de/infektio ... hepatitis/

    Übrigens: Wenn man immun gegen etwas ist, steckt man sich auch nicht damit an. Das ist zumindest meine Kenntnis. Sonst wären die ganzen Immunisierungen bei Allergien z.B. völlig sinnlos.
     
  17. junger-lover91

    junger-lover91 Neues Mitglied

    Ich Danke für eure Antworten :)

    Ich glaube, ich kann beruhigt mit der Sache abschließen und muss mir nicht weiter Gedanken machen dass ich mich mit irgendetwas angesteckt habe. Das beruhigt meinen Kopf ungemein.
    Sicherheitshalber werde ich mich nach 4 Monaten noch einmal auf Hepatitis B testen lassen und dann ist auch gut.
    Ich glaube, bei mir war vor allem meine Psyche ein ganz großer Faktor, deswegen habe ich mich vermutlich auch krank gefühlt und auf jede noch so kleine Kleinigkeit geachtet.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden