Angst vor einer Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Yvette, 10. Mai 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Yvette

    Yvette Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin weiblich und 39 Jahre alt. Seit über einem Jahr getrennt lebend und habe 2 Kinder. Ich hatte auch einen Risikokontakt vor 6 Monaten. So lange lebte ich mit der Angst mich infiziert zu haben. Ich hatte Sex mit einem Mann den ich nur kaum kannte. Wir lernten uns etwas kennen und kamen dann auch zum GV. Ich bestand schön brav auf ein Kondom. Ihm war es egal :shock: er konnte nicht richtig mit dem Kondom umgehen und dummerweise blieb es dann nachdem wir "fertig" waren in mir KOMPLETT stecken. Holte es dann gleich raus. Das da nun das Ejakulat rausgelaufen ist war nicht mal so unrealistisch. So fing es an. Die Angst wurde zunehmend schlimmer. Hatte Schweißausbrüche, zittern, nonstop Angst OHNE Pausen, nahm 7 kg ab. War nächteweise und tageweise im Inet um mich zu "beruhigen". Aber das ist leider kein Test. Sicherheit gibt ja nur ein Test. Hatte mich nachdem es so schlimm war, dass ich nicht mal mehr für meine Kinder eine gute Mutter sein konnte da ich nur mit diesem Thema beschäftigt war und mir alles zu viel wurde, letztendlich mit meiner Mutter im Schlepptau zum Schnelltest. Ja...was soll ich sagen....er ist NEGATIV!!!! Ich bin soooo unendlich froh und kann nun endlich dieses Thema für mich abschließen. Macht euch nicht so lange verrückt. Es führt kein Weg am Test vorbei. Habt den Mut!!!!!!! Es ist eine verdammt schwere Hürde aber mit der Angst zu leben ist definitiv nicht lange auszuhalten.....
    Viel Kraft und LG
    Yvette
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Was ist eine schwere Hürde? Der Test? Gar nicht, einfach hingegen und machen. Was daran schwer ist konnte ich noch nie nachvollziehen.
    Manche hier und anderswo machen sich lieber monatelang das Leben selber schwer oder zur Hölle, statt das ruckzuck einfach zu machen :wink:
    Man kann sich zwar nicht wirklich zu Tode fürchten, aber ich glaube dass die Angst vor dem Test letztendlich schlimmer ist als dann womöglich wirklich positiv zu sein. Was wenn wir ehrlich sind, ohnehin sehr sehr selten vorkommt 8)
    Aber schön geschriebener Beitrag. Vielleicht bewirkt er ja bei dem oder der einen oder anderen was :)
     
  4. Yvette

    Yvette Neues Mitglied

    ...

    Ja das stimmt wohl aber für mich war dieser Weg zum Gesundheitsamt so extrem schlimm.....ich dachte immer wenn ich mir einrede dass ich nicht zur Minderheit gehöre dann kann ich auch mit der Ungewissheit leben. Völliger Quatsch...ehrlich! Das klappt nur mal paar Stunden bis einen die Angst regelrecht zum Leben blockiert. Dachte dann, nun ja ich muss mit der Ungewissheit leben und werde niemals wieder einen Mann an mich ran lassen. So kann ich auch niemanden anstecken. Das kam alles nur von daher, da ich Angst hatte positiv getestet zu werden. Da die Angst aber dann leider echt bzw. zum Glück mein Leben bestimmte hatte ich keinen andern Ausweg gesehen und bin schließlich zum Test.
    :)
     
  5. DerMirc

    DerMirc Bewährtes Mitglied Poweruser

    Ich kann das gut nachvollziehen.

    Glückwunsch das du den Absprung geschafft hast.
     
  6. Yvette

    Yvette Neues Mitglied

    Ja und darüber bin ich so unfassbar glücklich. Es klingt vielleicht blöd aber ich sehe das Leben nun mit ganz anderen Augen. Mir sind andere Dinge wichtig geworden und das ist auch gut so. Also nix wie hin zum Test!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden