ANGST vor einem Leben mit HIV

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von herbet83, 14. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. herbet83

    herbet83 Neues Mitglied

    Hallo liebe Leute,

    ich bin ein kleiner Angsthase, der sich nciht sicher ist, ob dies die richtige Plattform ist, meine Ängste zu bekämpfen.

    Ich hatte vor 1,5 Jahren eine Mandelentzündung und habe genau zu dieser Zeit jmd. kennen gelernt, der mir eröffnete, sa er HIV positiv sei und all meine damaligen Beschwerden auch alle für HIV Sympthome sprechen würden. Blöd wie ich war (damals fand ich es schlau) hb ich natürlich schnell gegooglet und rausgefunden, das der recht hatte. Dr Schock sitzt heute noch immer. ich war nun vier mal beim HIV-Test, mein Arzt hat mit mir über meine Sexpraktiken gesprochen. Ichwar ehrlich - er minte, wenn´s so stimmt, alles gut.

    Mein Sexualleben hat sich seit dem schon sehr stark verändert (ich denke mehr darüber nach mit wem, wann, wo etc.), ich lebe in keinen festen Partnerschaft.

    Nun habe ich zu allem Überfluss auch noch einen sehr tollen Mann kennen gelernt - er ist HiV positiv. Er war fast schon erschreckend ehrlich, was ihn ja noch sympathischer macht als er ohne hin schon ist. Wir hatten natürlichen noch keinen Sex. Ic befinde mich in einer Zwickmühle weil ich mich nun Frage, ob trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nicht auch die latenten Risiken mein Kopfkino immer wieder anwerfen werden.

    Worauf müsste ich besonders achten, was geht gar nicht?

    Kann ich diese Angst überhaupt überwinden?

    Evtl. hat jemand von Euch ähnliches bereits durch/erlebt/Erfahrungen gsammelt.

    VG
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ohne groß Werbung machen zu wollen ... vielleicht hilft Dir das hier: http://www.endlich-mal-was-positives.de

    Ich nehme an, dass Deine HIV-Tests alle negativ waren. Das ist doch schon mal gut. Dass Du einen tollen Mann kennengelernt hat, ist doch auch prima!

    »Positiv« bedeutet nicht mehr automatisch auch »ansteckend«. Wenn er sich regelmäßig checken lässt, eine Therapie macht, seine Virenlast länger als ein halbes Jahr unter der Nachweisgrenze liegt und er sonst keine Geschlechtskrankheiten hat, gilt er nach den aktuellsten medizinischen Erkenntnissen als »nicht infektiös«. Damit ist im Prinzip fast alles möglich, was den normalen Verantwortungsrahmen nicht sprengt.

    Sprich mit ihm darüber, lass' Dir von ihm erklären, wie das Leben mit HIV ist. Ich bin sicher, dass Dir dasselbe passiert, was den meisten Lesern meines Buches passiert: Sie müssen sich von liebgewordenen Vorurteilen verabschieden.

    Aufmerksamkeit und Verantwortung sind immer gut. Aber verwende sie niemals gegen jemanden, sondern immer nur zum Wohl des anderen!
     
  4. herbet83

    herbet83 Neues Mitglied

    Danke für Deine Antwort und Sorry für die vielen orthographischen Fehler, ich bin ja fast ein bisschen rot geworden beim erneuten Durchlesen. Das hätte ich mal tun sollen, bevor ich auf senden gedrückt habe. naja... Konjunktiv!

    Jedenfalls interessiert mich zum Beispiel auch, was passiert beim Küssen wenn eine kleine Wunde nicht bemerkt wird oder das Zahnfleisch blutet oder entzündet ist?

    Wie lange überlebt den so ein HiV Virus auf Gegenständen / Klamotten in Form von Blut oder was auch immer?

    Das Buch geh ich mir gleich mal bei Bruno´sbesorgen, is ja gleich um die Ecke. Ich hoffe die haben das?!?

    LG
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ach weeßte ... im Eifer des Gefechtes passiert so etwas schon mal. Und Dein Posting war ja noch lesbar :)

    Zahnfleischbluten oder kleine Wunden im Mundbereich sind unproblematisch, weil erstens die Menge an Blut nicht ausreicht und zweitens diese noch durch Speichel verdünnt wird. Problematische Mengen am Blut würden Dich definitiv daran hindern, küssen zu wollen. Und man merkt (fremdes) Blut sehr schnell. Also hier: Entspannen.

    Hi-Viren brauchen ein feuchtes Milieu, werden aber bei Kontakt mit Luft sehr schnell inaktiv. Die Geschichte vom gemeinsam benutzten Messer, an der sich erst ein positiver und dann ein negativer Mensch dran geschnitten hatten, gehört in die Steinzeit. Trotzdem sollte ein positiver Mensch schon sehr bewusst damit umgehen, dass er sein Blut nicht überall verstreut. Aber das machen die meisten sowieso. Also: Bloß keine Panik!

    Das hoff' ich auch. Ansonsten bei Amazon: http://astore.amazon.de/gerschwitz-21 ... oder bei mir.
    :)

    Gruß aus Charlottenburg!
     
  6. herbet83

    herbet83 Neues Mitglied

    bei BRUNOS´s gibt es Dein Buch scheinbar nicht! Das ist wirklich ein SKANDAL!!! Dafür haben die aber praktische Ratgeber zum ultimativen *zensiert - bitte Forenregeln lesen und ordentlich ausdrücken* und auch so sinnvolles wie: So holst du dir richtig einen runter! Ich fühle mich sehr gut betreut ;)

    Auch bei Eisenherz war nix zu machen....

    Ich werd es jetzt bei amazon.de bestellen und fertig.

    Jedenfalls (wie gut das ich hier anonym bin...) haben wir uns ein zweites mal getroffen. Meine Angst ist nicht so groß wie ich dachte. Ich habe für mich festgestellt, dass es doch einfacher ist, wenn ich weiß, womit ich umgehen muss. Mein Kopfkino ist bei ungewissheit deutlich höher!

    Ich danke Dir für Deine Hilfe!

    LG aus Schöneberg ;)
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Prima! Wissen ist nämlich Macht :)
    Ich wünsche Euch viel Glück!!!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden