Angst.Symptome passen.bin verzweifelt.

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Tempo, 17. Juli 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tempo

    Tempo Neues Mitglied

    Hallo zusammen.

    Da ich zur zeit wirklich nicht mehr weiter weiß, wende ich mich an Sie.

    Am 01.06. hatte ich in Urlaub oralverkehr. Leider ist er im Mund gekommen sodass ich auch schnell alles ausgespuckt habe. Erst nach 20 Min hatte ich etwas zum spülen gefunden.
    Ich weiß nicht, ob er selber infiziert ist. EIne Antwort habe ich nicht bekommen.

    Bin nach meinem Urlaub zu meiner Hausärztin und Sie meinte, dass dies ein Risiko sein kann, sich an Hepatitis oderHIV anzustecken.

    Nach dem Vorfall hatte ich halsschmerzen ca eine woche später. 3 WOchen später hatte ich eine Virusinfektion laut Hausärztin. Husten mit Schnupfen und einen braunen Fleck auf dem arm was nach stunden verschwundne ist.
    Daraufhin fing auch eine Müdigkeit an die nie enden will. Seit 1 Woche hatte ich einen Pilz im Intimbereich woraufhin ich beim Fraunarzt war. Seit 3 Tagen habe ich eine Entzündung im Mund.

    AM 01.08. habe ich einen Termin zur Blutabgabe. HIV und Hepatitis werde ich untersuchen lassen.

    Jedoch bis dahin machen meine Nerven nicht mit. Es belastet mich so sehr das ich mich schwer ablenken kann.

    Zu meiner Geschichte. Bin w 27 Jahre alt und habe eine chronische Autoimmunkrankheit seit 2009. Hashimoto.Zur Zeit befinde ich mich auch in einer Unterfunktion. Jedoch muss ich auf die Blutwerte machen bevor ich die Dosis steigere. Wenn ich HIV haben sollte werde ich das bestimmt nicht verkraften.

    Können Sie mir aus der Ferne sagen, ob ich mich angesteckt haben "könnte"?

    Über eine Nachricht wäre ich Ihnen sehr dankbar. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll.

    Liebe Grüße
    Tempo
     
  2. Austria3

    Austria3 Mitglied

    Hi Tempo!

    Ungeschützter Oralverkehr mit einem Mann - bei Ejakulation im Mund - stellt sicherlich ein Risiko dar.

    Von allen Risiken beim sexuellen Kontakt stellt allerdings diese Sexualpraktik das GERINGSTE dar.

    Ausserdem hast Du dann - mit dem Ausspucken - alles richtig gemacht.

    Denn zur Übertragung braucht es auch eine gewisse Verweildauer von infektiösen Flüssigkeiten. Ferner werden Reste durch Deinen Speichel sehr verdünnt und der Speichel hat ausserdem virushemmende Enzyme.

    Dann kommt noch dazu, dass der Mann auch tatsächlichHIV-positiv sein müsste und unbehandelt. Soll heissen: Die meisten HIV infizierten Menschen werden therapiert und sind nicht mehr ansteckend.

    Ich persönlich halte die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung in diesem Falle für ÄUSSERST UNWAHRSCHEINLICH.

    Jedoch würde ich Dir - um Deine Psyche zu entlasten - folgendes empfehlen. (Die Meinungen gehen hier auseindander!)

    Mittels "normalen" Antikörpertest braucht der Körper Zeit um eben Antikörper gegen das Virus zu produzieren - daher auch die Wartezeit bis zum Test.

    Eine sogenanntePCR-Untersuchung sucht direkt nach Viren im Blut und ist in der Regel schon 14 Tage nach einer möglichen Ansteckung aussagekräftig. Du solltest jedoch beachten, dass eine derartigePCR-Untersuchung beide HIV-Stämme 1 (ca. 99% aller Fälle in Deutschland) und Typ 2 (überwiegend nur in Westafrika vertreten und nicht so infektiös) extra testen muss.

    Auch muss ein derartiger Test selber bezahlt werden und kostet - je nach Labor - ca. 120-150 Euro pro Stamm.

    Sollte Dein Urlaubskontakt ausserhalb der EU stattgefunden haben, so wäre u.U. auch eine Abdeckung von HIV-2 anzudenken - ist aber ansonsten zu vernachlässigen. Ausser Portugal - hier ist HIV-2 auch weiter verbreitet als im Rest Europas.

    WarumPCR?

    Weil eine frische Infektion dadurch gekennzeichnet ist, dass gerade in der Anfangsphase sehr viele Viren im Blut zu finden sind. (Meist handelt es sich um Werte im Hundertausender oder Millionenbereich pro ml/Blut!)

    Die modernen Test´s messen bis zu einer Viruslast von 20 Kopien je ml/Blut.

    Dies wäre ne Möglichkeit um schon jetzt eine hohe Zuverlässigkeit und Aussagekraft zu erreichen. Die Sicherheit liegt bei weit über 99%!!

    Also - Kopf hoch......denn

    1. kommt es anders
    UND
    2. als man denkt.

    Alles liebe und Gute!
     
  3. Tempo

    Tempo Neues Mitglied

    Danke

    Hallo Austria3,

    ich danke dir vielmals für deine Antwort. Bin jetzt echt ein klein wenig erleichtert.
    Am Donnerstag werde ich den HA drauf ansprechen. Ohne den Test werde ich psychisch keine Ruhe haben.

    Wenn es negativ sein sollte wird mir das eine Lehre sein. Einmal und nie wieder..
    Man denkt immer wenn man sowas hört oder liest, dass dir sowas niemals passieren könnte. Sag niemals Nie.
    Das hab ich auch immer gedacht und doch hab ich ohne nachzudenken etwas gemacht was normalerweise nie machen würde.

    Bin ich froh wenn ich das hinter mir habe. Da ich am Donnerstag auch noch Termin für ne Mammasonographie wegen der Brust habe, da dort was entdeckt wurde, gehts mir dementsprechend auch echt dreckig.
    Mein Unterbewusstsein speichert soviel ohne das ich es will.

    Mal sehen ob ich morgen den Arbeitstag hinkriege.

    Vielen Dank noch einmal.

    Ich hoffe und bete dafür dass alles gut sein wird.

    Denn noch eine Krankheit halte ich nicht aus. Bin mit meiner Hashi schon am Ende manchmal.

    LG
    Tempo
     
  4. Austria3

    Austria3 Mitglied

    Hi Tempo,

    sehr gerne, schön, wenn ich Dich etwas "erleichtern" konnte.

    Mich kann man hier übrigens Daniel nennen.

    Ja, ich denke diePCR wäre vorallem für Dich sinnvoll, da man mit diesem Test (im Gegensatz zum Antikörpernachweis, bei dem man erst auf die Immunantwort des Körpers warten muss) direkt nach HI-Viren im Blut sucht.

    Sollte jedoch Dein Arzt (viele "normale" Ärzte kennen nicht mal diePCR) Dir davon abraten, so empfehle ich Dir, Dich diesbezüglich auf der Homepage der Aidshilfe Salzburg zu informieren. (In Deutschland halten sehr viele Einrichtungen nicht viel davon, obwohl der Test auch beim Blutspendewesen eingesetzt wird - aber er ist halt eben sehr teuer und deckt, wie schon geschrieben immer nur einen Stamm ab!)

    Dort finde ich, ist dieses Verfahren sehr gut beschrieben. Auch hier auf der Homepage findest Du gute, diesbezügliche Infos.

    Auch wenn ich mich wiederhole:

    Du hattest ein seeeeeeeeeeeeeeehr geringes Risiko. Das schreibe ich nicht deswegen weil ich Dich beruhigen möchte sonderen da dies eine Erkenntnis der diesbezüglichen Forschung ist.

    Die Mundhöhle ist - im Gegensatz zu den Genitalien - viel robuster und keine gute Eintrittspforte fürHIV. Nochzumal HIV zu den am schwer übertragbarsten Viruserkrankungen zählt.

    Kopf hoch.....die Tage gehen auch rum....

    ....alles wird gut! Ich drück Dir die Daumen.

    ALLES GUTE...und wenn Du noch Fragen hast - gerne nochmal melden.
     
  5. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Der einzige Auschlusstest in Germany ist der Antikörpertest.

    DiePcr muss eh durch den Antikörper test abgesichert werden. Von daher kann man sich das Geld sparen. Vor allem bei geringen Risiken. Es ist auch zu häufig das diePcr von den Usern nicht angenommen wird.
     
  6. Austria3

    Austria3 Mitglied

    ....da hast Du schon recht Mircstar.

    Nur ist es - aus meiner Sicht - bei einer derart erdrückenden psychischen Situation für so manchen - durchaus verantwortbar, einePCR zu empfehlen.

    Wenn man sich in Studien von Blutspendewesen die Zuverlässigkeit einerPCR betrachtet, so kann man zumindest von einem sicheren bis sehr sicheren Ergebnis sprechen - sofern es sich umHIV-1 handelt.

    Ausserdem ist es ja nicht von Nachteil wenn jemand - im Fall der Fälle - sehr früh über eine mögliche Infektion Bescheid weiss. Denn gerade in der Akutphase ist - wie wir wissen - das Ansteckungspotential am Höchsten.

    Natürlich sollte zum endgültigen Ausschluss immer ein Suchtest erfolgen. In aller Regel wird sich in den seltensten Fällen noch was änderen - und die Psyche ungemein entlastet.

    Ausserem ist es - meines Erachtens - auch sehr häufig, dass User nicht mal den Antikörpertest annehmen......obwohl dieser - wie ständig wiederholt - zu den sichersten Tests im Gesundheitswesen zählt....

    Achja - auch in Österreich besagt die offizielle Richtlinie, dass zum Ausschluss einer HIV-Infektion ein Antikörpertest herangezogen werden soll. Dies liegt u.a. daran, dass es zu Zeiten als dies geregelt wurde noch keine kommerziellePCR verfügbar war.

    Solange diePCR so teuer ist als bisher, wird es allerdings immer eine "Glaubensfrage" sein. Sollte sich daran was ändern und durchgängig auf eine Dual-Target-Technologie gesetzt werden, so könnte ich mir vorstellen, dass diese sogar mittelfristig den Suchtest verdrängen wird.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden