Angst nach Zahnarztbesuch

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Angsthase2013, 5. Februar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Hallo allerseits,

    auch wenn obiger Titel für den einen oder anderen lächerlich klingen mag, habe ich dennoch Angst mich eventuell beim Zahnarzt angesteckt zu haben. Zu meiner Geschichte: ich war heute Abend erst beim Zahnarzt, um eine Füllung zu erhalten. Als ich meinen Mund offen hielt, sah ich, wie der Arzt mit einem blutverschmierten Gerät (Wasser-Gebläse-Teils) in meinen Mund ging und bevor ich registrierte, was eigentlich masse ist, war es zu spät. Er hat bereits mit dem Gerät in mir rumgetüftelt. Ich habe dem Arzt und seiner Tante gleich darauf mitgeteilt, was da geschehen war. Er meinte, dass ich mir keine Sorgen machen müsse, doch trotzdem habe ich Angst seither, da und werde mich voraussichtlich testen lassen. Ich soll ja auch geblutet haben... Was denkt Ihr ??? Ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich mich beim Zahnarzt infiziert haben könnte ? Für Eure Antworten im Voraus vielen Dank.
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Man infiziert sich nicht beim Zahnarzt mitHIV. Die Geräte werden nach jedem Patienten gereinigt.
     
  3. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,
    hallo allerseits,

    erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort, doch was ist, wenn es einmal vergessen wird und sich am Besteck doch leichte Blutspuren vom Vorpatienten befinden. Bei mir war dies scheinbar so. Wenn da nichts dran wäre, hätte der Zahnarzt nicht erwähnt, Kosten für evetnuelle Untersuchungen zu erstatten. Somit lässt sich leider nicht pauschalisieren, dass die Geräte nach jedem Patienten gereinigt werden. Also bleibt die Frage weiterhin offen, ob man sich beim Zahnarzt infizieren kann. Ichhabe bereits gelesen, dass derHIV-Erreger schon nach einer Minute an der Luft "abgestorben" sein soll, doch was ist, wenn dieser wieder verflüssigt wird durch Speichel, Wasser und man selbst durch die zahnärztliche Behandlung blutet ? Ich hab seither tierische Panik... Für eine Rückmeldung nochmals vielen lieben Dank.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das hätte ich gerne mal näher erläutert. Zu welchem Zeitpunkt hat er das gesagt? Hattest Du ihn auf etwas angesprochen? Auf was genau? Und wie? Und wann? Welche Untersuchungen meinte er?

    Bei wieviel Zahnärzten ist Dir das schon passiert? Du fällst gerade ein Pauschalurteil, obwohl Du nur einen Mikrominikaumzuerkennenden Ausschnitt der täglich stattfindenden Zahnarztbehandlungen erlebt hast. Wenn er sich denn wirklich so zugetragen haben sollte, wie Du ihn beschreibst.

    Nein, die Frage bleibt nicht offen. Es gibt Hygienevorschriften und Standesvorschriften. Und es gibt den Eid des Hippokrates. Aber es gibt natürlich Leute, die alles anzweifeln, aber selten bis nie tatsächliche Belege erbringen können.

    Allerdings gibt es auch (immer noch zu viele) Zahnärzte, die es ablehnen,HIV-positive Menschen zu behandeln - aus der ebenso falschen Angst heraus, sich dabei zu infizieren.
     
  5. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    also ich habe ihn direkt nachdem er mir das Teils in den Mund steckte darauf angesprochen, dass ich sah, dass da Blut dran war. Tatsächlich war dann noch ganz leicht Blut zu erkennen, welches die Helferin dann mit ihrem Gummihandschuh wegwischte und fade sorry sagte. Ich fragte ihn, was denn wäre, wenn der Vorpatient "krank" gewesen sei und ich mich nun mit irgendetwas infiziert habe?! Daraufhin meinte er, dass meine Angst berechtigt sei; ich mir allerdings keine Sorgen machen müsse, da der Patient vor mir ja gesund gewesen wäre. Erkennt man das heutzutage augenscheinlich?! Nun ja, daraufhin räumte er ein, dass er mir eventuell anfallende Kosten für einen Bluttest erstatten würde, wenn ich denn auf Nummer Sicher gehen wolle.

    Das war übrigens das erste mal, dass ich dies erlebte und ja, ich war schon bei mehreren Zahnärzten in Behandlung.

    Da dies eine riesen Praxisgemeinschaft ist und diese über 20 Behandlungsräume verfügt, kann es ja vielleicht doch "einmal" passieren, dass da trotz Hygienevorschriften etwas verrutscht, oder ?!

    Übrigens finde ich es traurig, dass soviele Ärzte die BehandlungHIV-infizierter Menschen ablehnen. Ich habe keine Vorutreile gegenüber HIV-infizierter Personen. Im Gegenteil. Mein Bruder war auch HIV-positiv.

    Ich habe lediglich Angst, dass ich mich angesteckt haben könnte...
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich verstehe Dein Angst natürlich - auch wenn das Risiko bzw. die Wahrscheinlichkeit ausgesprochen gering bis nicht vorhanden sind.

    Aber eines hast Du auf jeden Fall richtig gemacht: Du hast sofort, als Dir etwas auffiel, den Mund aufgemacht und es angesprochen.

    Das Verhalten des Zahnarztes irritiert mich allerdings, denn es belegt, dass er sich offensichtlich nur wenig mitHIV befasst hat - im negativen wie im positiven Sinne.

    Trotzdem ist dieser Fall kein Grund für die Pauschalannahme, man könne sich also doch beim Zahnarzt mit HIV infizieren. Jeder von uns hat mal einen schlechten Tag - aber deswegen sind nicht alle unsere Tage schlecht. Und bei 78.000 - davon 53.000 nicht mehr ansteckenden - Infizierten auf 82 Millionen Bundesbürger ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient zuvor tatsächlich HIV-positiv und unbehandelt ist, doch mehr als gering ...

    Dein Verhalten belegt: Nur, wer rechtzeitig etwas sagt, kann auf den Verlauf der Dinge Einfluss nehmen.
     
  7. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    danke für die hilfreiche Antwort. Ich war eben bei meinem Hausarzt zur 1. Blutentnahme. Mein Arzt meinte, dass dies sinnvoll wäre, 2 Tests zu machen. So könne man die Veränderungen sehen, falls denn etwas wäre. Übrigens wird auf Anraten meines Arztes auch auf Hepatitis untersucht. Ende kommender Woche kann ich das Ergebnis erfragen. Eine Frage hätte ich da allerings noch und zwar: Kann man eine Infektion bereits nach 28 Tagen nachweisen ? Ich soll in 4 Wochen zum 2. Test, der über eine mögliche Infektion Aufschluss geben soll.

    Gruß und schon einmal vielen Dank für Deine Antwort.....
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    EinePCR nach 12 - 16 Tagen.
    Ein Antikörpertest frühestens nach 8 Wochen.

    EinePCR muss durch einen AK-Test bestätigt werden. Alles andere bringt nichts.
     
  9. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Guten Abend Matthias,

    was genau ist einePCR und ein Antikörpertest ? Ist ein Antikörpertest ein "normaler" Bluttest beim Doc, wie ich ihn heute gemacht habe ? Also werd ich dann doch vorsichtshalber 10-12 Wochen warten müssen, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten...O man, ist das hart !!! Ich hoffe, die 10 Wochen gehen schnell rum und hoffentlich krieg ich den Kopf solange frei.

    Gruß
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    EinePCR ist ein Testverfahren, bei dem nach den HI-Viren direkt gesucht wird. Ein Antikörpertest sucht nach - wie der Name schon sagt - den Antikörpern zum Hi-Virus. Beide Testverfahren sindHIV-Tests und im normalen Blutbild NICHT mit drin. EinHIV-Test wird nur gemacht, wenn der Patient ihn ausdrücklich verlangt.

    Und der AK-Test liefert - wie ich schrieb - bereits nach 8 Wochen zuverlässige Ergebnisse ...
     
  11. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    danke für die Info. Dann gehe ich mal davon aus, dass es sich bei dem Test um einen Antikörpertest handelte ?! Und ja, ich habe explizit auf einenHIV-Test bestanden. Musste ja auch für unterschreiben, da die Rechnung für die Tests (HIV+Hepatitis) an meine Adresse geht. Die Tests vom Mittwoch sind alle negativ ausgefallen. Nun bleibt nur noch abzuwarten. Muss in 4 Wochen zum Nachtest für Hepatitis und in 8 - 10 Wochen werde ich dann noch einmal einenHIV-Test machen.

    Vielleicht mache ich mich wirklich nur zu sehr verrückt :roll:

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende...
     
  12. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Hallo allerseits,

    ich denke mir gerade, dass ich Euch schuldig bin, ne kleine Rückmledung zu geben. Und zwar.....mir ging es seit dem Zahnarztbesuch eigentlich recht gut und kann auch nicht behaupten, dass ich irgendwelche Symptome hatte bis auf die Tatsache, dass einmal meine Stimme komplkett weg war und ich auch nen dicken Hals hatte. Aber das kann auch von der Schreierei nach dem phänomenalen Sieg meines Herzensclub, dem BVB gegen Malaga im Rückspiel gestammt haben. :p Nichts desto trotz werde ich am kommenden Donnerstag einen weiteren Test bei meinem Hausarzt anstreben, da am Dienstag schließlich die 12 Wochen vorbei sind, nachdem es zum "Risikokontakt" kam. Meine ersten Testergebnisse unmittelbar nach dem Zahnarztbesuch waren einschließlich Hepatits alle negativ und ich gehe stark davon aus, dass die ergebnisse am kommenden Donnerstag auch alle negativ ausfallen werden. Nichts desto trotz habe ich vorsichtshalber die komplette "Wartezeit" über verhütet, um auf Nummer Sicher gegenüber meiner Frau zu gehen. Was ich eigentlich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass man sich nicht all zu sehr verrückt machen sollte, da es in der heutigen Zeit durchaus wichtigere gesellschaftliche Probleme gibt als die KrankheitHIV. Ich habe mich komplett auf meinen Sport fokusiert und habe die Gefahr der Ansteckung vor einigen Monaten schlichtweg vergessen/verdängt. Also Leute, lasst Euch nicht unterkriegen, auch wenn es manchen mit Sicherheit schwer fallen mag. Dennoch bringt es nichts, in Selbstmitleid zu verfallen und sämtliche Foren nach möglichen Symptomen zu durchforsten. Mir ging es bisher wirklich gut, auch wenn ein Funken Ungewissheit durch die vorbeugende Handhabung im Bezug auf Geschlechtsverkehr bestehen blieb. Dies wollte ich Euch nur auf Euren Weg mitgeben und hoffe dennoch auf ein weiteres negatives Testergebnis am Donnerstag. Falls das Ergebnis positiv sein sollte, geht das Leben auch weiter. Die Sendung mit Matthias auf arte vor einigen Wochen hat mir zusätzlich Mut gemacht !!!

    Gruß an alle und danke an die Moderatoren des Forum. Ist echt toll, dass es Euch gibt !!! Cheers

    Angsthase2013
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    :D
     
  14. -cupcake-

    -cupcake- Bewährtes Mitglied

    Hallo Angsthase ich hoffe ich kann auch dir mit diesem Beitrag die Angst nehmen.Da du ja Angst hattest dass die Viren wieder aktiv werden können wenn sie einmal inaktiv waren.


    Zitat:
    HI-Viren können nie absterben, weil sie keinen eigenen Organismus haben. Deshalb spricht man, wenn man ganz korrekt sein möchte, von inaktiv werden. Eine Minute nach Austritt aus dem Körper werden Körperflüssigkeiten einesHIV-positiven Menschen inaktiv und sind dann nicht mehr ansteckend. Dieser Prozess lässt sich nicht mehr rückgängig machen, d.h. auch wenn Blut, Sperma etc. in Flüssigkeiten gebracht werden, bleiben die Viren inaktiv (Ausnahme: Im Laborversuch, wenn die Körperflüssigkeiten in bestimmte Lösungen gebracht werden).


    http://www.aidshilfe-salzburg.at/forum/einmal-inaktiv-immer-inaktiv
     
  15. Angsthase2013

    Angsthase2013 Neues Mitglied

    Hallo allerseits,

    erst noch einmal vielen Dank an cupcake für die hilfreiche Antwort. :)

    Ich habe heute mein Ergebnis bekommen und dieses ist wie erwartet negativ. Was mich allerdings ein wenig irritiert ist folgender Satz:

    3 Monate nach möglicher Exposition kann eineHIV-Infektion durch einen negativen Suchtest mit großer Sicherheit ausgeschlossen werden.

    Durchgeführt wurde ein HIV-1/HIV-2 AG/AK Combi (ECLIA) Test.

    Spricht man nun eigentlich von 12 Wochen oder 3 Monaten ??? Von der Anzahl der Tage sind 3 Monate schließlich länger als 12 Wochen...

    Für eine kurze Rück-Info im Vorfeld recht herzlichen Dank.

    :)
     
  16. -cupcake-

    -cupcake- Bewährtes Mitglied

    die 3 Monate sind da mit den 12 Wochen gleich zu setzen. Also kein Stress alles gut. Nun nicht wieder die Nadel im Heuhaufen suchen du bist negativ und nun ist es an dir das dies auch so bleibt.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden