Angst nach ONS

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von klara12, 7. August 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Guten Morgen,

    ich bin neu und habe große Angst mich infinziert zu haben und durch das ganze googeln und Selbstrecherche wird das von Tag zu Tag schlimmer. Bin schon völlig fertig. Ich weiß, ich sollte damit aufhören, aber alle meine Gedanken kreisen um das Thema 'HIV' und darum, eventuell (oder meiner Annahme nach) positiv zu sein.

    Ich bin Mitte 20, weiblich und hatte bis jetzt sehr wenige Sexualpartner. Ich habe mich bereits vor Jahren einmal testenlassen und hatte dann ein negatives Ergebnis. Also sind frühere sexuelle Kontakte abgecheckt. Puuh!

    Vor drei Wochen hatte ich einen ONS (den zweiten in meinem Leben) und das ungeschützt mit einem Bekannten.
    Von dem ich weiß, dass er oft und gerne wechselnde Sexpartner hat und vermutlich auch nicht so viel Wert auf Verhütung legt - er ist gerade 30 geworden und war bis vor 3 Jahren in einer monogamen Beziehung. Wir haben mehrmals miteinander geschlafen in einer Nacht und zum Schluss hat er in mich ejakuliert und seinen Penis dann gleich rausgezogen. Das war der einzige Kontakt mit seinem Sperma in jener Nacht. Ich bin dann nachhause gegangen und habe mich erstmal ordentlich geduscht.

    Ich bin eigentlich immer übervorsichtig und immerzu besorgt. Zunächst hatte ich die Befürchtung einer eventuellen Schwangerschaft und habe dann eine Notfallpille geschluckt - die Angst vor HIV ist riesig und ich bilde mir natürlich auch schon Symptome ein.

    Ich werde einen Schnelltest machen lassen und das natürlich so schnell wie möglich... Es wäre nur schön, wenn ich mich in der Wartezeit von den 12 oder 10? Wochen hier austauschen könnte, dass ich ein bisschen zur Ruhe kommen kann.... Das würde mir sehr helfen.
    Danke
     
  2. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Das hilft halt nix bezüglich des Spermas in dir ;)
    Es sind zwölf...
    Wenn es dir darum geht es so schnell wie möglich zu wissen, du kannst auch nach sechs Wochen einen Labortest machen lassen. Verkürzt die Wartezeit immerhin um die Hälfte :cool:
    Tja, die Ausnahme von der Regel ist meist das was verunsichert...

    Mach dir keine allzu große Sorgen, ändern kannst du es ja eh nicht mehr. Und die reine Wahrscheinlichkeit spricht eindeutig gegen eine Infektion. Von dem Umstand mal abgesehen, dass er ja positiv sein müsste, und das auch noch unbehandelt...
     
  3. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Das hilft.
    Wie läuft das denn bei einem Labortest mit dem Ergebnis ab? Also, wie schnell und wie erfahre ich es dann? Danke

    Ja, ich weiß. Ich hab nur irgendwo gelesen, dass es auch so was wie Reibung braucht für eine Übertragung oder eine Verletzung der Schleimhaut als Eintrittspforte.. Überall steht ja auch was anderes :confused:

    Du hast Recht mit alldem, was du sagst und ich bin eigentlich ein sehr reflektierer Mensch - aber in meinen Gedanken ist der Bekannte schon zu einem zwielichten, hemmungslosen, unverantwortlichen Sexmonster mutiert. Oh nein.

    Hilft wohl nur warten :( ich denke mein Sommer ist trotzdem gelaufen, auch wenn -wie du sagst- nur wenig Risiko besteht
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nun, du gehst zu einem Arzt, zu einer Aidshilfe oder einem Gesundheitsamt (Deutschland?) und lässt so einen Test machen. Das Ergebnis bekommt man nach wenigen Tagen. Meist zwei oder drei oder so...
    Ja, genau so funktioniert das. Aber mit Reibung alleine "funktioniert" das ganz schlecht. Es soll wohl einzelne Fälle gegeben haben, allerdings würde ich dem nicht allzu viel Beachtung schenken. Von dem mal abgesehen, dass es bei dir eh mehr als nur Reibung war ;)
    :D
    Soll es geben sowas, ja :D

    Das entspringt halt derzeit auch ein bissl deiner Phantasie...

    Tja, in Zeiten wie diesen geht es vielen Leuten so :cool:

    Hab jetzt noch mal nachgesehen für dich. Die Wahrscheinlichkeit in deinem Fall liegt bei weit unter einem Prozent. Und das sogar für den Fall, dass "er" unbehandelt positiv sein sollte...
     
  5. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Okay danke. Ja, ich bin in Deutschland. Also, Gesundheitsamt. Letzte Frage zum Ergebnis (sorry) - bekomm ich das normalerweise per Anruf oder Brief? Ach, ein Schnelltest wäre mir halt lieber.. Aber bis Herbst warten, steh ich nicht durch.

    Danke, das beruhigt ein wenig. Aber trotzdem bereitet mir das alles noch Bauchschmerzen... Aber ja, vermutlich aber auch weil ich sowieso so gut wie nie Sex habe und man sich dann gleich 1000 Sorgen macht, wenn es dann doch mal passiert und dann auch noch so unverantwortlich. Ach man.

    Naja, dumm gelaufen - wenn ich aus der Sache glimpflich rauskomme, habe ich auf jeden fall was gelernt :oops:
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen!

    Noch ein Punkt: Die Wahrscheinlichkeit, sich über Google mitHIV zu infizieren ist etwa 1.000x mal höher als bei allen Risikosituationen dieser Welt. Warum?
    • Google ist nicht automatisch auf dem neuesten Stand, sondern liefert z T erheblich veraltete Informationen.
    • Jeder kann im Internet jeden Sche*ß absondern – Viele machen das ja bekanntlich auch – den User in ihrer Panik dann für bare Münze nehmen.
    • Es gibt einen Unterschied zwischen einem Risiko und der Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Ungeschützter Sex ist immer ein Risiko – aber die Wahrscheinlichkeit liegt – wie @haivaupos so richrig schrieb – unter 1%. Das heißt im Umkehrschluss: 1% Wahrscheinlichkeit stehen 99% Panik gegenüber.
    • Es gibt keine »standardisierte« Infektion nach dem Motto »wenn – dann«. Selbst ungeschützter Verkehr mit einem unbehandelten positiven Menschen zieht nicht zwangsläufig eine Übertragung nach sich.
    • In Deutschland sind mittlerweile 92% aller HIV-positiven Menschen in Therapie und damit nicht mehr infektiös (ich hasse dieses Wort!). Das heißt: Die Wahrscheinlichkeit, einem tatsächlich infizierten, aber nicht behandelten Menschen zu begegnen wird von Tag zu Tag geringer.
    Aber – und hier kommt der Wermutstropfen:
    • Es gibt in Deutschland eine Dunkelziffer von geschätzt 10.000 bis 12.000 Menschen, die das Virus in sich tragen, es aber nicht wissen oder wissen wollen. ich gehe hier – wenn auch ohne beweiskräftige Untersuchungen – davon aus, dass der Anteil Heterosexueller (und hier insbesondere Männer) sehr viel größer ist als derjenige homosexueller Männer. In der queeren Community ist das Testverhalten nämlich sehr viel ausgeprägter.
    Nichtsdestotrotz komme auch ich zum selben Ergebnis:
    • Panik hilft nichts.
    • Ein Test gibt Sicherheit.
    • Ein Labortest nach 6 Wochen.
    • Ein Schnelltest nach 12 Wochen (das gilt auch für Heim- oder Selbsttests)
    • Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist sehr gering.
    • Aber: Auch mit HIV ist das Leben nicht vorbei.
     
  7. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Vielen Dank auch an dich!

    Dann hoffe ich, dass mein Ergebnis in Kürze ein negatives sein wird und ich bis derweilen wieder an was anderes denken kann..
    Ich suche ja fast schon nach Symptomen - die ich dann auch, wie durch Zauberhand, finde.
     
    matthias gefällt das.
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dann lass es doch einfach... geh raus, genieße den Sommer...
     
    matthias gefällt das.
  9. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Ich versuche es. Danke
     
    haivaupos gefällt das.
  10. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Üblicherweise persönlich. Anruf oder Brief ist eher unüblich :cool:
    Tja, wer suchet, der findet ;)

    Ich schließe mich LottchenSchlenkerbein an. Raus mit dir in die frische Luft und Sonne :cool:
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ach ja (nun auch ich): Offiziell ist die persönliche Eröffnung vorgesehen – unabhängig vom Ergebnis. Denn: Bei einem Anruf weiß man nicht, ob es wirklich die getestete Person ist … bei einem Brief weiß man nicht, wer ihn öffnet.

    HIV gehört – wie übrigens alle Krankheiten – zur sogenannten »informationellen Selbstbestimmung«, bei der ausschließlich der Patient entscheidet, wie er/sie damit umgeht. Das gilt bereits für den Test – von der Frage, ob man ihn überhaupt durchführt bis zur Mitteilung des Ergebnisses.

    Auch wenn z. B. ein negatives Ergebnis Erleichterung verschafft, gibt es nicht wenige Menschen, die einfach nicht wollen, dass außer den Beteiligten jemand weiß, dass man überhaupt einen Test gemacht hat. Dazu ist HIV leider immer noch zu sehr in der »Schmuddelecke« …
     
  12. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Okay, danke an euch.

    Dann weiß ich erstmal gut Bescheid.
    Werde eventuell immer wieder hier weiterschreiben, da meine Ängste ja leider trotzdem noch da sind... Wenn auch schon ein bisschen weniger Dank euch und den Statistiken

    Die Ungewissheit ist halt das schlimmste... Und das Warten
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dafür sind wir da. Aber auch – um Ängste zu nehmen, um Infos zu geben … und vor allem: um realistische Einschätzungen zu geben. Deshalb sind wir tausendmal besser als Dr. Google :)
     
    klara12 gefällt das.
  14. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Ich muss nochmal mein Chaos im Kopf niederschreiben und da es vielen Personen ähnlich geht, interessiert es ja vielleicht auch andere.

    Leider befinden sich meine Gedankengänge noch immer irgendwo zwischen "ach, mach dich nicht lächerlich" und "du bist ganz sicher positiv".

    Googlen konnte ich natürlich auch nicht sein lassen.
    Hab mir gestern ein Fieberthermometer gekauft. Hab 36,3 Grad - also kein Fieber... Ich weiß Symptome können/müssen/heißen oft gar nichts - aber trotzdem ist das ein bisschen beruhigend.

    Halsschmerzen hab ich ein bisschen und wenig Appetit - aber das kann ja eventuell auch mit dem selbstverursachten Stress zusammenhängen..

    Hab mich entschlossen einen Labortest zu machen - geht aber frühestens Ende des Monats. Aber dann sofort dorthin!

    Eventuell sehe ich den Typen meines ONS in den nächsten Tagen, da werde ich ihm gleich schildern in welchem Zustand ich gerade bin. Vielleicht kann er mir auch ein bisschen Angst nehmen oder sie verschlimmern. Whatever.

    Bis zum Test werde ich mich leider vermutlich weiterhin verückt machen - ich bin so eine Schwarzmalerin und neige zu stetigem "overthinking". Kann das auch nicht abstellen. Leider.

    Gut, dass es dieses Forum gibt. Danke Danke
     
  15. Gregor

    Gregor Mitglied

    war das jetzt rein informativ für uns, oder erwartest du dir jetzt etwas?
     
  16. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dann mach das ... bringt Dich zwar nicht weiter und verursacht lediglich Kopfweh und Magendrücken und ändert vor allem nichts an Deiner Situation.

    Ansteckungsautomatismen gibt es nicht, und vor allem müsste der Mann ja auchHIV+ sein, untherapiert und mit hohem Virenload. Du kannst ihn sicher danach fragen, antworten muss er Dir jedoch nicht. Es war schließlich Deine Entscheidung, auf ein Kondom zu verzichten.. nun wirst Du es aushalten müssen.
     
  17. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Ich erwarte generell nichts.

    Manchmal tut es einfach nur gut, Dinge niederzuschreiben - vor allem, weil ich die Antworten hier, bei meinem Beitrag, bestimmt auch schon 15x durchgelesen habe.

    Ah, ich freu mich über Antworten oder Erfahrungen anderer oder whatsoever - aber ansonsten kann das auch nur als informativ betrachtet werden.

    Sorry, falls ich den Sinn dieses Forums eventuell missinterpretiert habe - bin, wie gesagt, ziemlich durch den Wind und freue mich über alles, was andere Personen dazusagen.
     
  18. klara12

    klara12 Neues Mitglied

    Du hast natürlich Recht mit alldem, was du schreibst - die Person schuldet mir auch keinerlei Rechtfertigung oder Auskunft.

    Ich werde es auch aushalten - trotzdem wäre es schön, in den drei Wochen der Ungewissheit, ein bisschen Beruhigung zu erhalten und das würde halt so eventuell gelingen oder ansonsten hilft mir eben das Niederschreiben der aktuellen Gefühlslage.
    Ich bin jetzt ruhig.
    Der Test wirds dann ja zeigen - bis dahin abwarten. Danke!
     
  19. Gregor

    Gregor Mitglied

    dein grösstes Problem an der Sache ist zu warten... denn du wirst sehen, dass der test negativ ausfallen wird.

    Wenn du dein negativ dann hast, hoffe ich für dich, dass dir ein Licht auf geht und du dir hoffentlich die frage stellst....warum nur diese Panik
     
    klara12 gefällt das.
  20. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nun ja .. die TE hatte einen klassischen Risikontakt ... also etwas mehr Vorsicht bei diesen Aussagen. DasHIV-Risiko besteht, da beißt die Maus keinen Faden ab...
     
    klara12 gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden