Angst da mein Freund denkt er ist HIV +

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von sandy1990, 3. November 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sandy1990

    sandy1990 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz verzweifelt und hoffe ihr könnt mir nen Rat geben was ich noch tun soll und vorallem wie ich verhalten soll.
    Es geht um meinen Freund, er hatte letztes Jahr einen Risikokontakt. War wohl viel Alkohol im Spiel. Ich musste das lange verarbeiten aber der Schock kam dann wo er das mit gebeichtet hat und vorallem weil er Verdacht auf HIV hätte. Er hatte nach 2 Wochen alle möglichen sogenannten Akutsymptome, aber eine einfache grippe war es wohl nicht. Nach 6 Monaten hat er AK und PCR auf 1&2 gemacht - negativ. Soweit so gut, ihn plagen schon sein mehrerer Monaten, schon fast sein 9 Monaten Schmerzen am Po (als ob es ne Pilzinfektion wäre) und sein Mund brennt und das die ganze Zeit, er hat Muskelschmerzen und fühlt sich sehr sehr schwach und freut sich auf das Leben nicht mehr. Er hat wohl erfahren, wie ich mich auch davon überzeugt habe, dass es Menschen gibt, die wohl zwar HIV + sind jedoch aber der Test negativ bleibt aus welchen Gründen auch immer, ich kenne mich da nicht aus. Ich habe versucht ihm das auszureden, dass er sich keine Sorgen machen soll und dass seine Schmerzen bestimmt mit etwas anderem zusammenhängen. Das Problem ist, dass er bei sehr sehr vielen Ärzten war und keiner, wirklich keiner ahnung hatte was es sein kann. Ne Pilzinfektion wohl nicht und sonst hatte keiner ne Ahnung. Keine Salbe oder Tabletten haben geholfen und so leidet er jeden Tag.
    Ich verstehe ihn ja auch, wie es ihm geht und versuche mein Bestes zu geben und stehe ihm zur Seite. Aber er wird immer mehr davon überzeugt dass weil kein Arzt helfen kann, bleibt nur noch eine Sache und das ist HIV. Er sagt immer zu mir, ich soll es im Zusammenhang sehen, was damals war: Risikokontakt, danach Akutsymptome und nun die ganzen Schmerzen und so ne Art "Pilzinfektion" wo aber jeder Arzt keine Ahnung hat. Unsere Beziehung leidet sehr darunter und seine Einstellung, HIV + zu sein obwohl es zu ihm keiner gesagt hat oder es nirgends feststeht, macht sehr viel kaputt. Er grenzt sich sehr ab, von seiner Familie und vorallem auch von mir. Er macht heimlich Tests und wenn ich davon erfahre, dann sagt er wie z.B. letzte Woche, man habe ihm gesagt ja komisch wie es ihm geht und es kann sehr wohl sein dass er positiv ist obwohl Tests ne andere Sprache haben. Und er soll nun wie ein HIV + sich dementsprechen verhalten und schützen.
    Ich und auch seine Familie glauben nicht daran dass er positiv ist aber es verwirrt uns bzw. mich wohl sehr, dass es wohl solche "Ausnahmen" gibt. Und die ganze Situation überfordert mich sehr. Ich will keinesfalls Schluss machen, ich will mit ihm die Zeit durchstehen wie bisher aber sein Leiden und die leidergottes die Einstellung positiv zu sein macht mich sehr traurig und ich weiß nicht, wie ich reagierien soll und was ich noch tun soll.

    Ich weiß nicht was ihm noch beweisen könnte dass er sich keine Angst machen soll. Und vorallem ich weiß nicht, wie ich als seine Partnerin damit umgehen soll. Ich habe es sowohl auf liebe Art als auch auf ne "böse" Art versucht, mit Streit und Trennung aber ich finde keinen Anschluss zu ihm :(

    Wenn ihr evtl. eine Idee hättet was ich hier noch machen soll bzw. wie ich mich verhalten soll. Evtl hat ja jemand ein ähnliches Problem mit seinem Partner / Familie gehabt. Ich bin echt verzweifelt, das ist ein Teufelskreis. Ich weiß auch dass ihr hier keine "Ärzte" seid aber habt ihr evtl. ne Idee wo bzw. welche Richtung Medizin wir noch gehen könnten? Und meint ihr evtl. die jetzigen Schmerzen usw. evtl. durch seine Angst und Nervenzusammensturz kommen könnten?

    Schonmal vielen Dank euch ...
    LG
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Mit nem Ak test und Pcr nach 6 Monaten kannste Hiv sowas von vergessen.... Alles andere zu glauben ist schon selbstkasteiung für einen Fehler den mal gemacht hat.

    Zumindest der Pcr Test hätte die möglichen vorhandenen Viren angezeigt.

    Bei mir war es damals ähnlich. Aber Matthias Chris und Alexandra haben so lange auf mich eingehämmert bis es angekommen ist :wink:

    Ich würde deinen Freund mal zu einem Hiv Schwerpunktarzt schleppen. Der kann das vielleicht mal von Offizieller seite deinem Freund eintrichtern das da nix ist.
     
  4. sandy1990

    sandy1990 Neues Mitglied

    hi,

    danke für die schnelle antwort. Das Problem ist dass wir schon bei so einem Arzt waren aber jeder meinte auch ja solange der Test negativ bleibt ist es so und man kann nichts mehr dazu sagen, ist halt zu akzeptieren. Aber wenn wir in anderen Ständten in anderen (Uni)Kliniken und Schwerpunktpraxen telefoniert haben da hat man uns schon mehrmals gesagt von wegen ja solche Fälle sind sehr wohl bekannt :(

    Ich habe ausserdem schon mehrmals versucht so etwas nochmal vorzuschlagen, dass wir evtl in unserem Urlaub in ne andere Stadt odet so fahren und uns dort erkundigen aber nein, lehnt er alles ab und meint er hat die nase vor Ärzten voll, er wisse woher das ganze kommt und lässt es halt auf sich zukommen. Er sagt auch dass schade, dass man ihm nicht glaubt dass es doch noch HIV sein könnte und andere mich persönlich kränkende Aussagen. :(
     
  5. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Da hilft nix da muss Professionelle Hilfe her.
    So kann man sein Leben doch nciht genießen.

    Und es mag vielleicht wenige vereinzelte fälle geben wo keine Antikörper gefunden werden... Aber das hat dann sein Gründe ,und die sind dann auch nachvollziehbar. Und das ist so ein minimaler 0,000000 1 irgendwas Prozentsatz, da ist es Wahrscheinlicher das ich Milliardaär bin und du meine Nachbarin.

    Und wenn die Pcr keine Viren anzeigt , dann sind da auch keine.

    Hiv ist es nicht , nie und nimmer
     
  6. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    *hihi* - HAMMER Vergleich! Dem ist nichts hinzuzufügen!
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Sandy,

    wenn Dein Freund denkt, dass er positiv ist, dann sollte man ihn auch in dem Glauben belassen (*scherz aus*). Wieviel medizinische Vorbildung hat er - was weiß er über HIV - und überhaupt: Warum will er positiv sein?

    Irgendwie habe ich den Eindruck, das er mit dem HIV-Status ein anderes Problem wegdrücken möchte, so nach dem Motto: Naja, wenn ich positiv bin, ist alles andere eh egal.

    Also: Mach Schluss mit ihm (oberflächlich) und sage ihm, dass Du keine Lust hast, mit jemandem zusammenzusein, der irgendetwas vorschiebt, bloß um die Wahrheit nicht zu sagen. Ich bin mir sicher, dass er die idee der Krankheit benötigt, damit Du bei ihm bleibst. Und Du fällst auch noch darauf 'rein ...

    Ein negativer Test ist ein negativer Test ist ein negativer Test. Wenn Dein Freund es gerne anders hätte, dann sollte er erst einmal die Welt anhalten. Und nein: Es gibt keine Menschen, die positiv sind, und der Test sagt »negativ«. Nach 6 Monaten ist ein Testergebnis so sicher wie das »Amen« in der Kirche. Da ist etwas anderes im Busch ... wahrscheinlich die Peinlichkeit/das Bedauern, dass er fremdgegangen ist ... Du hast ihm mit viel Mühen verziehen ... aber er glaubt einfach nicht, dass er würdig sei, dass Du ihm verzeihst. Deshalb bestraft er sich jetzt selbst.

    Setzt ihm die Pistole auf die Brust: Entweder er ist ehrlich zu Dir oder Du verlässt ihn. In 90% der Fälle bricht er zusammen und sagt, was Sache ist. In 10% tut er es nicht ... aber dann weißt Du, dass er nicht aufrichtig ist.
     
  8. sandy1990

    sandy1990 Neues Mitglied

    Danne für eure antworten. Ich bin zwar beruhigt, was die krankheit angeht. Aber in der Beziehung erleben wir nicht grad die schönsten Zeiten.
    Es ist so, dass ich meinem Freund von Anfang an verziehen habe. Das ist ja schon letztes Jahr passiert. Ich liebe ihn und habe immer wieder ehrlich gesagt dass wir das gemeinsam durchstehen und ich ihn nicht wegen sowas verlassen werde.
    Dann haben wir erstmal 12 wochen gewartet bis der erte Test da war. Negativ. Dann hat er was von 6 Monaten gelesen. Gut dann haben wir halt auch die abgewartet. Bis er erfahren hat dass sowas wie postiv sein aber negativ test gibt, dann ging das ganze los. Weil er hat so schmerzen hat die kein artz heilen kann, dann denkt er umso mehr dass er positiv ist.
    Wie gesagt er sagt immer ich soll alles im Zusammenhang sehen, was damals war, risiko, akutsymptome und nun die schmerzen. Er sagt dass er bald sterben muss, soweit geht das schon. Und leider so sehr ich das verhindern will dass er sowas denkt und sagt ich habe da keinen zugang zu ihm :(
    Also ich versuche ihn mit wahrheit aufzumuntern, dass wir ne tolle zukunft haben können, dass er die tatsachen die schwarz auf weiss stehen akzeptiert, aber er ist da total stur und sagt nur, wenn ich ihm nicht glaube dann ist es keine liebe und er hätte eine andere unterstützung gebraucht usw. :(
    Aber ich tue ja schon alles, versuche ihn zu verschiedenen ärzten zu schleppen, dass wir mal in ne andere stadt von mir aus fahren und uns dort erkundigen, ich meine so schwerpunktpraxis oder unikliniken.
    Ich weiss echt nicht wie ich sonst einen zugang zu ihm verschaffen soll. Klar sind die schmerzen da und die werden nicht besser aber ich hab echt auch keine ahnung was es sein soll ...
    :(alles traurig ...
     
  9. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Was auch immer. Hiv ist es nicht. Und Negativ ist Negativ.

    Und Negativ und trotzdem Positiv gibt es nicht. Das heb sich alleine schon von den Wörtern her auf.

    Ich denke mal da hilft nur ein Besuch beim Psychologen. Da können wir hier noch soviel erzählen und schreiben.

    Aber warum meldet dein freund sich hier denn nicht mal selber an. Dann können wir ihm vielleicht mal direkt erklären das er kein Hiv hat und daran auch nicht stirbt.
     
  10. sandy1990

    sandy1990 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,
    Ich leider schon wieder :(

    Mein freund hatte einen ak test beim gesundsheitsamt machen lassen. Am die stag holen wir das ergebnis aus, ich gehe von aus es sieht genauso aus wie das ganze jahr über - negativ.
    Aber was kriege ich zu hören? " ich weiss, dass der test wieder nichts bringt und ich glaube dem ergebnis auch nicht, weil wenn ich eine aus ahme bin erkennt der test es ja nicht und es ändert nichts an meiner meinung es doch haben zu können " :(
    Ich bin echt verzweifelt, was kann man noch machen dass ein mensch glaubt doch nicht positiv zu sein ? :( echt zum heulen das...

    Was könnt ihr mir raten, was könnte ich noch machen? Die im gesundsheitsamt sagen klar und deutlich er muss keine angst haben aber das lässt er höchstens einen tag sacken und dann gehts wieder los :( und therapie will er nicht machen weil wie er sagt, er sei nicht bescheuert und bildet sich die schmerzen (wodurch er die selbstdiagnose gestellt hat) nicht ein ...
    :( hilfe...
     
  11. sandy1990

    sandy1990 Neues Mitglied

    Ps achja. Von selbstmord redet er auch dass er das nicht mehr so vor schmerzen aushält und weil ihm eben keiner glaubt.
    Was und vorallem wann muss ich was tun und eingreifen um eine eskalation zu vermeiden dass er das wirklich nicht macht? Klar kann ich das nicht verhindern aber wann sagt ihr ich muss wirklich krasse massnahmen durchziehen lassen gegen seinen willen und vorallem was genau? :(
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dein Freund braucht eine Therapie. Und ich bin mir nicht sicher, dass es ihm hilft wenn ihr ihm dauernd beisteht. Auf jeden Fall muss er mit einem Therapeuten reden.
     
  13. sandy1990

    sandy1990 Neues Mitglied

    Und wer? Einfach ein Psychotherapeut?
    Wie kann ich ihn aber bloss dazu überreden?
    Tut mir leid aber ich weiss echt nicht mehr weiter...
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich kann mir vorstellen, dass er ein psychisches Problem hat und die Angst vor HIV bzw. seine "eingebildete Infektion" nur ein Symptom ist. Vielleicht kann eine Fachperson ihm helfen. Aber solange Dein Freund dies nicht selbst so sieht und Hilfe selbst anfordert wird es nichts werden. Er muss den Schritt selbs machen und einen Therapeuten suchen. Am besten einen der sich auf "Kranke" dieser Art spezialisiert hat.


    Dass Du nicht mehr weiter weisst erstaunt mich nicht... im Moment kann nur er sich selbst helfen indem er bereit ist Hilfe von aussen anzunehmen.... Hilfe von Fachpersonen. Dass er kein HIV hat ist ja anscheinend durch eine PCR und mehrere Ak-Tests bestätigt. Die PCR belegt auch, dass er nicht zu den Nonrespondern gehört d.h. zu denen die keine Antikörper bilden. Das Virus wäre dann trotzdem gefunden worden durch die PCR.

    Alles in allem.....ich weiss nicht ob ihr ihm helft mit Verständnis und weiteren Tests... vielleicht braucht es von euch mal klare Worte.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden