Aids und Helferzellen

Dieses Thema im Forum "AIDS-Forum" wurde erstellt von Alex-Facharbeit, 14. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo...:)

    ein Bekannter von mir leidet seit ca einem Jahr am Vollbild Aids(HZ unter 200 und heftige Magen-Darm Infekte), das trotz regelmäßiger Einnahme der Medikamente und keiner Resistenzen aufgetreten ist. Leider bin ich momentan nicht im Bilde, wie seine Therapie aussieht.
    Wie kann es aber sein, dass Aids trotz Medikamente ausbricht??
    Welche Faktoren spielen beim Ausbruch eine Rolle? Ist es also die "Entscheidung" des Virus, wann es seinen Wirt angreift und nicht immer abhängig von Medikamenten?
    Und welche Rolle spielen die Helferzellen genau? Manche leben ja mit 200 symptomfrei, während andere schon bei 400 Krankheitszeichen zeigen, auch ohne extrem hohe Viruslast.

    Fragen über Fragen...

    lg
     
    Minny gefällt das.
  2. realist

    realist Mitglied

    hi amfortas,
    deine frage lässt sich so nicht beantworten! man müsste wissen, wie lange schon dein bekannter positiv ist, sein ungefähres alter und vor allem die ausgangswerte bei therapiebeginn (cd4, cd8, gesamtlymphozyten, viruslast) und dann die aktuellen werte. Ausserdem, welche medikamente nimmt er?

    ich sehe, du bist aus giessen!? sollte dein freund in giessen in behandlung sein, ist er in jedem fall in besten händen.

    lg realist
     
  3. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    die Werte, die realist wissen wollte, wären schon sehr hilfreich. Ich selber bin aus Wetzlar und auch in Gießen in Behandlung in der Ambulanz vom Uni.-Klinikum und ja - wenn er da behandelt wird - ist er in den besten Händen.

    Tu uns doch mal den Gefallen und schreibe die Werte mal hier im Forum, da kann man dann doch etwas mehr daraus erkennen. Wir sind aber keine Ärzte und Vermutungen wie das passieren kann, die stellen wir nicht an.

    LG
    Chris
     
  4. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo realist, Hallo ChrisLDK,

    ich weiß ziemlich genau, dass er mit der Therapie in 2006 begonnen hat und danach auch keinerlei Probleme zeigte. Die Infektion selbst erfolgte wahrscheinlich 2002, aber so ganz sicher lässt sich das nicht mehr sagen.
    Die Werte lagen bei Therapiebeginn bei 317 HZ und 690.000 Kopien.
    Leider weiß ich nicht, welche Medikamente er jetzt nimmt, da ich eben durch seine Krankheit(er ist 33) zurzeit kaum Kontakt zu ihm habe und auch keine Auskunft im KH bekomme.
    Ja, er wird im UKGM behandelt und es beruhigt mich zu hören, dass er dort gut aufgehoben ist.
    Ich treffe mich nächste Woche mit seinem Bruder und hoffe, etwas mehr zu erfahren.

    Danke für die Antworten..

    lg
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Amfortas,

    Du schreibst, dass er »im Vollbild AIDS« sei - hast aber länger keinen Kontakt zu ihm gehabt. Ist die Begrifflichkeit eine ärztliche Diagnose oder Deine Vermutung? Vom »Vollbild« spricht man bei bestimmten opportunistischen Infektionen - Magen-Darm-Infekte gehören - zumindest in dieser allgemeinen Formulierung - eigentlich nicht dazu.

    Auf jeden Fall ist es gut, dass er in kompetenter Behandlung steht. Übrigens ist es heute nicht ungewöhnlich, jemanden aus dem »Vollbild« wieder »zurückzuholen«. Ich drücke die Daumen!
     
  6. realist

    realist Mitglied

    hi amfortas,
    du schreibst:
    wie ist das zu verstehen? hat er sich zurückgezogen? oder meidest du den kontakt von deiner seite aus? sorry, wenn ich so direkt frage. dass du keine auskunft im kh bekommst, ist ja wohl klar, dazu müsstest du bevollmächtigt sein.

    es ist schön, dass du dich als besorgter freund an so ein forum wendest, besser wäre allerdings dein bekannter würde das selber machen.

    unter den von dir genannten umständen läge die vermutung nahe, dass er es mit seiner therapie möglicherweise nicht so genau genommen hat. aber das ist kaffeesatzleserei und ich will auch nichts unterstellen. eines scheint mir aber als gesichert, niemand stürzt in das vollbild aids unter erfolgreicher therapie!

    wenn ich das mal so direkt sagen darf, wenn dir dein bekannter so wichtig ist, solltest du nicht über ihn reden, sondern mit ihm, um die wirklichen fakten zu klären.

    tut mir leid, das so hart zu formulieren, aber ohne kenntnis der wirklichen fakten ist da wenig zu zu sagen. also z.b. wie steht oder stand es mit der therapietreue? hat er andere infektionen, wie z.b. hepatitis, andere geschlechtskrankheiten etc.

    lg realist
     
  7. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo ihr,

    danke für die Antworten...:)
    realist - beides stimmt irgendwie - er hat sich zurückgezogen und seitdem habe ich auch keine größeren Anstrengungen unternommen, Kontakt mit ihm aufzunehmen.
    Ich bin momentan nicht in der Lage, mich der Sache zu stellen.
    Kreuze ich da plötzlich auf, kann das ziemlich unangenehm werden, für beide Seiten.
    Deswegen bleibt mir wohl nichts anderes übrig als abzuwarten was sein Bruder sagt.

    lg
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden