3 Tests in einer Woche: HIV-Phobie?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Claas-1985, 10. Januar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Claas-1985

    Claas-1985 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich glaube, ich muss das mal los werden. Ich habe vor über 3 Monaten einenHIV-Infizierten Menschen besucht und dort übernachtet. Wir sind nur befreundet, es hat kein Sex oder Austausch irgendeiner körperlichen Art statt gefunden. Ich habe lediglich nach dem Aufstehen (Gästebett) seine Seife genutzt. Seither hatte ich Angst, mich (wie auch immer) dadurch irgendwie mit HIV eingerieben zu haben. Stellte mir vor, es hätte Sperma von ihm dran oder drin sein können etc. etc. Habe mich trotz diverser beruhigender Worte von Spezialisten und Online-HIV Beratungen vom Thema nicht lösen lassen.

    Nun habe ich vergangene Woche einenHIV-Schnelltest bei einem Gesundheitsamt machen lassen: negativ. Da ich Angst hatte, mein Ergebnis könnte ja theoretisch auch mit dem Vorgänger, der mit mit im Wartezimmer war, vertauscht worden sein, war ich gestern bei einem anderen Gesundheitsamt und habe auch dort einen Schnelltest machen lassen: auch negativ. Dort musste man einen männlichen Vornamen als Abhol-Codewort nennen. Habe mich für einen ungewöhnlichen, nämlich Kasimir entschieden. Als die Ärztin mich aufrief, erkannte sie mich natürlich und nannte direkt "Kasimir", was ich bestätigte. Sie zeigte mir sogar die Testkassette.

    Da ich mich nun drei Monate intensiv mit dem Thema beschäftigt habe, konnte ich es nicht so schnell aus meinem Kopf bekommen. Weil ich heute frei habe und nichts zu tun wusste, dachte ich mir, aller Guten Dinge sind drei und war bei einem weiteren Schnelltest. Dieses Mal konnte ich direkt sehen, wie die Labor-Frau mein Blut auf die Testkassette tropfen ließ. Was mich aber verwunderte, in dem Testfeld war bereits >>>vor<<< Blutkontakt ein deutlich sichtbarer >>>blauer<<< Streifen vorgegeben. Auf Nachfrage sagte man mir später, als ich auch hier ein negatives Ergebnis mitgeteilt bekam, das sei normal. Ich erhielt dieses Mal auf Nachfrage sogar eine Bescheinigung des Ergebnisses von dem Mann, der mir dieses Ergebnis mitteilte. Das war der Arzt, der die Beratung vor dem Laborbesuch machte. Er sah den Test natürlich nicht, bekam aber das Ergebnis vom Labor gesagt. Die Testkassette sah ich nicht wieder. Bei Bildern dieser Tests im Internet ist nirgendwo so ein blauer Vorgabestreifen. Es war definitiv kein Blut, sondern blau und im weißen Feld, wo bei "positiv" daneben ein roter Strich kommen würde, vorgegeben.

    Ich werde keinesfalls einen weiteren Test machen, dass ich drei gemacht habe, ist lächerlich genug. Meine Frage: gibt es verschiedene Testkassetten, haben Gesundheitsämter u. U. andere als die im Web erhältlichen Heimtests?

    ;) Bitte lacht mich nicht aus.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich lache nicht, ich bin erstaunt und auch ein wenig traurig.

    Die Übertragung vonHIV im normalen Alltag ist ausgeschlossen. Alleine der Gedanke, an Seife könnte Sperma sein, das infektiös ist, ist komplett abwegig.

    Drei Tests zu machen, obwohl der erste nach ausreichender Karenzzeit negativ war, ist bereits der Beginn einer Phobie. Und die »Hardware«, mit der Laboratorien arbeiten, kann immer unterschiedlich sein. Es genügt schon, wenn das Labor bei einem anderen Hersteller bezieht. Deshalb sieht ein Ford auch anders aus als ein Mercedes, obwohl beide als »Auto« bezeichnet werden. Und Knorr-Suppentüten sehen anders aus als Maggi-Suppentüten.

    Warum sollte das bei Labormaterialien also anders sein?
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mich macht dies auch traurig. Der Mensch hatte "bloss"HIV und nicht eine Krankheit wie die Pest. Mit einem Menschen der HIV hat, kann man wie mit jedem anderen auch, zusammen leben ohne sich ungewollt im Alltag zu infizieren.

    Natürlich gibt es unterschiedliche Anbietern von Schnelltests. Was Du gesehen hast war ev. ein Test mit einem Kontrollstreifen oder einfach mit einer blauen Markierung die für die Labormitarbeiter wichtig ist.
     
  4. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Und ausserdem hast du ja selber gesagt, dass du im internet die sogenannten "Heimtests" gesehen hast. Natürlich sind das ganz andere als die, die im Labor genutzt werden. Die sind nämlich gar nicht zugelassen als "offizielle" Tests. Und ausserdem sowieso alles andere als sicher.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden